AUMA, DZT und GCB gemeinsam auf der EIBTM in Barcelona

Trends und Innovationen bei Geschäftsreisen nach Deutschland

(PresseBox) ( Frankfurt am Main / Madrid, )
Vom 27. bis zum 29. November 2012 präsentieren das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT) gemeinsam mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) Deutschland als Destination für Geschäftsreisen auf der internationalen Fachmesse für Kongresse und Geschäftsreisen EIBTM in Barcelona. Zu den Besuchern der Messe gehören Entscheidungsträger im Sektor Meetings, Incentives, Kongresse und Events (MICE), Travel-Manager und Organisatoren von Tagungen und Kongressen sowie die wichtigsten Einkäufer des spanischen Marktes. Die deutschen Anbieter unter dem Dach von DZT, GCB und AUMA finden sich am German Pavilion J 100 / 8.

Das Thema "Green Meetings" - ein Trend, den die deutschen Anbieter bereits in hohem Maß aufgegriffen und umgesetzt haben - wird auch auf der EIBTM eine wichtige Rolle spielen. Zudem kann sich Deutschland auf der Fachmesse als Nummer Eins in Europa bei Messen und Kongressen präsentieren.

Als Redner werden Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, und Ulrike Bohnet, Direktorin der DZT Spanien & Portugal, über die aktuelle Situation des Geschäftsreisemarktes Deutschland referieren. Victor Noguer, General Manager der Iberian Business Travel Association (IBTA) wird als Gastredner "Die Bedeutung von innovativen Kompetenzen bei MICE Destinationen" vorstellen.

Deutschland wichtige Destination für spanische Geschäftsreisende

Deutschland und Spanien unterhalten enge wirtschaftliche Beziehungen in zentralen Wirtschaftsbereichen, darunter der Automobilsektor, die Elektroindustrie, der Maschinenbau, das Finanzwesen, der Gesundheitssektor und nicht zuletzt der Tourismus. Deutschland ist dadurch nicht nur einer der wichtigsten Handelspartner Spaniens, sondern auch eine der bedeutendsten Destinationen für Geschäftsreisen und Kongresse aus dem spanischen Markt. So lag der Anteil der Geschäftsreisen aus Spanien gemessen an allen Reisen nach Deutschland im Jahr 2011 bei rund 24 Prozent. "Obwohl die Zahl der Geschäftsreisen der Spanier ins Ausland sich 2011 absolut um 0,8 Millionen verringert hat, nahm die Zahl der Geschäftsreisen nach Deutschland von 295.000 auf 350.000 zu. Promotable Geschäftsreisen erreichen dabei einen Anteil von 76 Prozent. Dies zeigt eindrucksvoll die Stellung Deutschlands bei spanischen Geschäftsreisenden sowie das Potenzial für zukünftiges Wachstum", unterstreicht Ulrike Bohnet von der DZT Spanien.

Deutschland international an der Spitze als Destination für Geschäftsreisende

"Gemäß der Ergebnisse des Meeting & Event Barometer 2012 hat Deutschland als Geschäftsreisedestination das Jahr 2011 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen: Bei insgesamt 2,72 Millionen Events in ganz Deutschland konnten rund 338 Millionen Besucher registriert werden", betont GCB-Geschäftsführer Matthias Schultze. "Im Vergleich zum Jahr 2010 stellt dies ein weiteres Wachstum von 4,5 Prozent dar", so Schultze weiter.

Als Gastgeber internationaler Verbandskongresse steht Deutschland europaweit an der Spitze: Laut Studie der International Congress & Convention Association (ICCA) wurden im Jahr 2011 insgesamt 570 Kongresse dieser Art in Deutschland gezählt. Bereits zum achten Mal in Folge belegt Deutschland als Destination für Tagungen und Kongresse Rang eins in Europa. Weltweit steht Deutschland auf Rang zwei.

Auch Messen spielen im Segment der Geschäftsreisen eine wichtige Rolle: Auf zirka 150 internationale Messen in Deutschland kommen jährlich rund 2,5 Millionen ausländische Besucher aus allen Kontinenten. 90.000 Unternehmen aus dem Ausland sind jährlich mit ihrem Personal als Aussteller präsent. Der AUMA als Verband der deutschen Messewirtschaft unterstützt deshalb den Schwerpunkt Messen im Rahmen des gemeinsamen Themenjahres "Geschäftsreisen" der DZT und des GCB.

Nachhaltigkeit in der deutschen Tagungs- und Kongressbranche

GCB-Geschäftsführer Matthias Schultze richtet den Fokus auf ein zentrales Thema der Veranstaltungsbranche: "Aus dem Meeting & Event Barometer 2012 geht hervor, dass die Nachhaltigkeit schon in der Planungsphase eine wichtige Rolle spielt. 86 Prozent der Planer von Geschäftsevents, die im Rahmen der Studie befragt wurden, glauben, dass "Green Meetings" in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen werden." Die DZT-Direktorin bestätigt dies: "Der Nachhaltigkeitsgedanke bei Geschäftsreisen ist ohne Zweifel von großer Bedeutung bei Entscheidungsträgern, Organisatoren von Events und den Geschäftsreisenden. Andere wichtige Faktoren stellen die Innovation sowie die Aufnahme der aktuellen Trends dar. Deutschland ist führend in Umwelttechnologien und kann gerade deshalb im Bereich der "Green Meetings" einen wichtigen Innovationsbeitrag leisten."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.