PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 905214 (genua GmbH)
  • genua GmbH
  • Domagkstraße 7
  • 85551 Kirchheim bei München
  • http://www.genua.de
  • Ansprechpartner
  • Dietmar Bruhns
  • +49 (89) 991950-169

Starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn

genua bietet hochwertige IT-Sicherheitslösungen für erfolgreiche Digitalisierung

(PresseBox) (Kirchheim bei München, ) Der deutsche IT-Sicherheitshersteller genua GmbH hat im Jahr 2017 die Marktchancen genutzt: Der Umsatz stieg auf 30,1 Millionen Euro - plus 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch der Gewinn kletterte auf 4,6 Millionen Euro vor Steuern nach 1,8 Millionen Euro in 2016. Wachstumstreiber waren vor allem Beteiligungen an IT-Großprojekten, zahlreiche umgesetzte Fernwartungs-Lösungen bei Industriekunden sowie die starke Nachfrage der öffentlichen Hand nach IT-Sicherheitssystemen für den Geheimschutzbereich. Zudem profitierte genua von der Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei, zu deren Unternehmensgruppe der IT-Sicherheitsspezialist seit 2015 gehört.

genua bietet Firewalls zum Schutz von sensiblen Netzwerken, Systeme zur verschlüsselten Datenübertragung via Internet sowie Lösungen zur sicheren Vernetzung und Fernwartung von Maschinenanlagen. Auf dem wettbewerbsintensiven Markt konzentriert sich der Hersteller auf Kunden in der Industrie und im öffentlichen Bereich mit hohen Sicherheitsanforderungen. Deshalb werden alle Lösungen in Deutschland entwickelt und hergestellt. Die zuverlässige Sicherheitsleistung der Lösungen belegen Zertifikate vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Zulassungen für den staatlichen Geheimschutzbereich. "Die Digitalisierung verspricht in nahezu allen Branchen große Vorteile, wird aber nur erfolgreich sein, wenn sie zuverlässig abgesichert wird. Dazu bieten wir die passenden Lösungen und investieren viel in die Forschung und Produktentwicklung, um unsere Position als führender IT-Sicherheitshersteller für Industrieunternehmen, Behörden und Organisationen im Gesundheitsbereich auszubauen", sagte Marc Tesch, Geschäftsführer der genua GmbH.

Produktneuheit GS.Gate für die Industrie

Im Juni bringt genua das neue Industrial Gateway GS.Gate auf den Markt. Die Lösung lässt sich herstellerunabhängig an Maschinen anbinden, um Zustands- und Leistungsdaten zu erfassen, zu analysieren und über sichere Verbindungen in die Cloud weiterzuleiten. Hier können dann weitere Industrial Analytics durchgeführt werden, um wichtige Informationen zu gewinnen: Wo sind noch Produktionskapazitäten verfügbar, wie ist der Zustand von Verschleißteilen, wann ist der beste Zeitpunkt für den nächsten Wartungs-Service?

Security by Design ermöglicht sichere Digitalisierung

Ein zentrales Merkmal des GS.Gate ist der Aufbau nach dem Security by Design-Prinzip: Von einem gehärtetem Microkernel-Betriebssystem werden strikt getrennte Bereiche für Analyseanwendungen und Sicherheitssysteme erzeugt. Nach außen Richtung Netzwerk-Anbindung sind nur die Sicherheitssysteme sichtbar, die gegen alle aktuellen Bedrohungen gewappnet sind und das Gateway sowie die angebundene Maschine vor unbefugten Zugriffen schützen. So können Industrieunternehmen bei der Digitalisierung ihrer Produktionsbereiche ein hohes Sicherheitsniveau erreichen. Das GS.Gate ist eine gemeinsame Entwicklung des Spezialisten für industrielle Computertechnik Schubert System Elektronik GmbH und der genua GmbH.

genua trotzt mit digitaler Signatur bereits jetzt Quantencomputern

Quantencomputer sind eine große Herausforderung für die IT-Sicherheit. Weltweit werden erhebliche Anstrengungen in die Entwicklung dieser leistungsfähigen Rechner gesteckt, und sobald sie einsatzfähig sind, können die derzeit verwendeten Public-Key-Verschlüsselungsverfahren keinen Schutz mehr bieten. Dies gilt auch für digitale Signaturen, mit denen Software-Hersteller ihren Kunden die Echtheit von zugesandten Updates garantieren. Dann wäre es bspw. möglich, dass Angreifer Kunden manipulierte Update unterschieben, um über eingeschleuste Backdoors Zugang zu sensiblen Daten zu erlangen. Die Technische Universität Darmstadt und genua haben diese Herausforderung angenommen und in einem gemeinsamen Forschungsprojekt ein marktfähiges Signatur-Verfahren entwickelt, das Quantencomputern standhält. genua nutzt dieses bereits, um Kunden die Echtheit zugesandter Software-Updates zu Sicherheitslösungen wie Firewalls und VPN-Appliances zu garantieren. In Kürze soll das Verfahren als erster Internet-Standard (Request for Comments, RFC) zu Post-Quantum-Signaturen veröffentlicht werden. Damit wird es zum universell gültigen Standard - ein Meilenstein für die Post-Quantum-Kryptografie.

genua GmbH

Die genua GmbH ist ein deutscher Spezialist für IT-Sicherheit. Das Leistungsspektrum umfasst die Absicherung sensibler Schnittstellen im Behörden- und Industriebereich bis hin zur Vernetzung hochkritischer Infrastrukturen, die zuverlässig verschlüsselte Datenkommunikation via Internet, Fernwartungs-Systeme sowie Remote Access-Lösungen für mobile Mitarbeiter und Home Offices. Alle Produkte werden von genua in Deutschland entwickelt und produziert. Regelmäßige Zertifizierungen und Zulassungen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) belegen die Produktqualität. Zahlreiche Kunden aus der Industrie und dem öffentlichen Bereich setzen auf die Erfahrung und Lösungen des 1992 gegründeten Unternehmens, das am Hauptsitz in Kirchheim bei München sowie an den Standorten Berlin, Köln und Stuttgart über 200 Mitarbeiter beschäftigt. genua ist ein Unternehmen der Bundesdruckerei-Gruppe.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.