PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 370776 (GEALAN FENSTER-SYSTEME GMBH)
  • GEALAN FENSTER-SYSTEME GMBH
  • Hofer Straße 80
  • 7922 Tanna
  • http://www.gealan.de
  • Ansprechpartner
  • Ewald Nisle
  • +49 (9286) 77-8040

Scheibenwechsel bei der Statischen-Trocken-Verglasung STV® kein Problem

(PresseBox) (Oberkotzau, ) Dass der Austausch einer beschädigten oder zerbrochenen Glasscheibe problemlos zu handhaben ist, demonstriert die GEALAN Fenster-Systeme GmbH anhand eines speziellen Videos. Es zeigt, dass der Scheibentausch einer mit STV®-Technik fixierten Glasscheibe ohne hohen Zeitaufwand und ohne spezielles Knowhow vorgenommen werden kann.

Gerade im Objektgeschäft kann es vorkommen, dass bereits eingebaute Fensterflügel durch Baumaßnahmen anderer Gewerke beschädigt werden. Es stellt sich dann die Frage, was sinnvoller ist: nur die beschädigte Scheibe oder gleich den ganzen Flügel austauschen? Ist die Baustelle jedoch weit vom Produktionsort der Fenster entfernt, steht nicht ohne Weiteres ein neuer Flügel zur Verfügung, was organisatorisch schnell problematisch werden und zu hohen Kosten führen kann. Ein zügiger Scheibenwechsel vor Ort bietet dann die günstigere Alternative.

Bei der Statischen-Trocken-Verglasung werden Scheibe und Flügelüberschlag mittels eines speziellen Klebebandes fixiert. Trotz der hohen Festigkeit der Verklebung lässt sich im Fall einer Beschädigung die Glasscheibe ohne größeren Aufwand an Zeit und Material ausbauen. Dazu entfernt der Fachmann als erstes die Glasleisten und ersetzt diese durch Sicherheitsleisten, die die Scheibe fixieren, während er im nächsten Schritt mit einem Cutter-Messer das Klebeband aufschneidet. Ist die Scheibe herausgenommen, kann das Klebeband von Hand abgezogen werden. Für das Entfernen schwer abziehbarer Klebebandreste verwendet der Monteur ein entsprechendes Akku-Multifunktionstool mit Aufsatz. Als nächstes geht es darum, das neue STV®-Klebeband am Flügelüberschlag aufzutragen, wofür der Fachmann einen speziellen Handabroller verwendet. Anschließend entfernt er den gelben Schutzliner. Um ein zu schnelles Verkleben der Glasscheibe zu verhindern, wird Wasser auf das Klebeband aufgespritzt, das die Haftung so weit reduziert, dass das Fenster ganz normal verglast und verklotzt werden kann. Als letzter Schritt folgt noch das Einsetzen der Glasleisten.

Den Glastausch kann ein Monteur im Normalfall allein vornehmen. Die Ausnahme dazu bilden große Scheiben mit hohem Gewicht, für deren Handling eine zweite Person erforderlich ist. Geht im Wohnbereich eine Scheibe zu Bruch, fällt beim Tausch der Scheibe außerdem nur wenig Dreck an - ein weiteres Argument, das für die STV®-Technik spricht.

Weitere Einzelheiten zeigt das GEALAN-Video auf stv.gealan.de.