Rauchfreie Restaurants und Räume ohne Rauchverbot – mit GEA Clarifair

GEA-Lösung ermöglicht das harmonische Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern ohne Gesundheits- und Geruchsbeeinträchtigung

(PresseBox) ( Herne, )
Während die einen ein striktes Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden fordern, wie es zum Beispiel in Italien, Norwegen und Schweden gilt, streben andere das „Raucher-Separee“ in Gaststätten an. Das Thema bleibt aktuell und spaltet Politik und Wirtshauspublikum. Doch: „Um Nichtraucher zu schützen, sind weder das Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, noch die räumliche Trennung von Rauchern und Nichtrauchern notwendig“, sagt Dr. Hugo Blaum, Bereichsvorstand der GEA Lufttechnik. Der Herner Unternehmen hat eine Lösung, die sowohl die Luftbelastung durch Rauch als auch Gerüche wirkungsvoll bekämpft: GEA Clarifair.

GEA Clarifair bekämpft den Rauch dort, wo er entsteht: Am Tresen, am Tisch oder in der Aufenthaltsecke der Büroetage. Im Gegensatz zum Ausweisen von offenen Nichtraucherbereichen – heute gängige Praxis in der deutschen Gastronomie – ist ein höherer Nichtraucherschutz gegeben, denn der Rauch wird vernichtet. So kann er sich gar nicht erst ausbreiten oder mit der Luft im Nichtraucherbereich vermischen. Das ist nicht nur für die Gäste positiv, sondern auch für das Servicepersonal, dem so das Passivrauchen am Arbeitsplatz erspart bleibt. Willkommener Zusatznutzen: Die Reinigung der ebenfalls erfassten Raumluft zum Beispiel von Feinstaub und Gerüchen.

Dreistufiges Filtersystem beseitigt Partikel und Gerüche

Das neue Raumgerät GEA Clarifair hat ein offenes Design: Es kommt ohne eine Kabine aus und gestattet dennoch ein praktisch hundertprozentiges Erfassen und Filtern des Rauchs. Dank diverser Ausführungsvarianten und Leistungsstufen wird es verschiedensten realen Raumströmungsbedingungen gerecht. Das Gerät eignet sich für die Bodenaufstellung oder Deckenmontage und saugt die Luft seiner Umgebung durch einen großen Einlass effektiv an, führt sie über einen Schalldämpfer und leitet sie durch einen Vorfilter. Anschließend werden (Rauch-)Partikel in einem Feinfilter abgeschieden. Nachdem die Luft durch einen Aktivkohlefilter von gasförmigen Schadstoffen gereinigt wurde, gelangt sie zielgerichtet in den Raum.

Virtuelle Raucherkabine mit hundertprozentiger Raucherfassung

Im Aufenthaltsbereich am Gerät ist eine praktisch vollständige Erfassung gegeben, so dass der Rauch von bis zu zwölf Rauchern erfasst und beseitigt werden kann. Auch von außerhalb des Wirkungskreises wird Luft angesaugt, so dass benachbarte Bereiche profitieren. Trotz der hohen Effizienz ist das Arbeitsgeräusch des Geräts kaum wahrzunehmen.

Geeignet für Neubauten und für die Nachrüstung

GEA Clarifair eignet sich für Neubauten und kann auch nachgerüstet werden. Es lässt sich problemlos und rückwirkungsfrei in Gebäuden mit Klima- und Lüftungsanlagen einsetzen, zum Beispiel in Hotels und Bürogebäuden. Es ist sogar möglich, die Geräte in eine vorhandene Lüftungsanlage zu integrieren. In diesem Fall können die angesaugte Luft und der Rauch direkt in ein Abluft-Kanalsystem geführt werden, so dass GEA Clarifair ohne Filtertechnik auskommt.

GEA Clarifair soll im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen und wird in verschiedenen Designausführungen erhältlich sein, zum Beispiel als Variante mit einem Stehtisch und als Deckengerät. Die erste öffentliche Präsentation ist für die Fachmesse ISH in Frankfurt (6. bis 10. März 2007) vorgesehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.