Sichtbare Ergebnisse: GE Healthcare präsentiert aktuelle Trends und Entwicklungen auf dem 98. Deutschen Röntgenkongress

Leipzig, (PresseBox) - „Alles im Blick“ – getreu des diesjährigen Mottos des 98. Deutschen Röntgenkongresses in Leipzig präsentiert GE Healthcare innovative Technologien, Anwendungen und Systeme seines umfassenden Produkt- und Serviceportfolios für qualitativ hochwertige Bildgebung (Halle 2, Stand A.12). Durch eine Virtual Reality Brille können Standbesucher einen Blick hinter die Kulissen werfen und einen 360°-Rundgang durch die Kontrastmittelproduktion in Lindesnes sowie die Kontrastmittelfertigung in Oslo unternehmen.

„Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung in der medizinischen Bildgebung entwickeln wir unsere Angebote kontinuierlich weiter, um Behandlungsprozesse für Anwender zu optimieren, die Patientensicherheit und -versorgung zu verbessern und so Lösungen für aktuelle sowie kommende Herausforderungen im Gesundheitswesen zu bieten“, sagt Michael Stockhammer, Leiter GE Healthcare in Zentraleuropa.

Folgende Innovationen stellt GE Healthcare unter anderem auf dem 98. Deutschen Röntgenkongress vor:

Revolution CT: Möglichkeiten in der Notfalldiagnostik
Im Rahmen des Lunch-Symposiums „Sichtbare Ergebnisse – pharmazeutische und technologische Innovationen in der Praxis“ am Donnerstag, den 25.05.2017, präsentierte unter anderem Prof. Teichgräber aus dem Universitätsklinikum Jena bahnbrechende Ergebnisse aus der klinischen Anwendung des Revolution CT für das Stroke-Management in der Notaufnahme. Unter „Big5“ zeigte Prof. Teichgräber ein weltweit einmaliges Scanprotokoll für die Stroke-Unit. Der Revolution CT ermöglicht die Kombination aus getriggerten und ungetriggerten Untersuchungen im Axial- und Helical-Scanmodus, was komplett neue Untersuchungsmethoden eröffnet. In nur einem Scan wird nicht nur das bereits bekannte Triple Rule Out (Lunge, Herz und Aorta in einem Scan) durchgeführt, sondern fünf wichtige Untersuchungen vereint. Hieraus ergibt sich die Möglichkeit, Patientenpfade neu und effizienter zu gestalten.

High-End-MRT SIGNA™ Architect: Komfortabel und produktiv durch SIGNA™Works
Ein Meisterstück modernster Diagnostik ist GEs neues High-End-MRT SIGNA™ Architect. Das Gerät überzeugt Anwender wie Patienten durch eine Kombination aus leistungsstarker Technologie und harmonischem Design. Ausgestattet mit der Produktivitätsplattform SIGNA™Works, einer 48-Kanal-Kopfspule und bis zu 128 HF-Kanälen bietet das 3,0T-MRT-System sowohl mehr Produktivität und klinische Einsatzmöglichkeiten als auch einen besseren Patientenkomfort.

ViosWorks – Das Herz in 7D
In Industrieländern gehören Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Leiden. In Deutschland sind sie zudem die führende Todesursache. Mit der Anwendung ViosWork ist nun eine kardiovaskuläre Bildgebung in 7D möglich. In einem 8- bis 10-minütigen Scan werden Aufnahmen des Herzens in sieben Dimensionen erstellt – drei räumlichen, einer zeitlichen und drei Geschwindigkeitsdimensionen. Dadurch kann der Blutfluss im Herzen als Bewegtbild dargestellt werden. Die Technologie ViosWorks unterstützt Ärzte dabei, vernarbtes oder beschädigtes Gewebe von gesundem zu unterscheiden und den Blutfluss im Herzen zu überprüfen.

Freelium* – Revolutionäre Magnettechnologie zur Reduzierung des Heliumbedarfs
MRT-Systeme verwenden supraleitende Magnete, die auf -268 Grad Celsius heruntergekühlt werden, um hochauflösende Bilder von Weichteilen oder wichtigen Organen wie dem Gehirn eines Patienten erstellen zu können. Die einzige Möglichkeit für eine dauerhafte Kühlung des Magneten im klinischen Betrieb ist der Einsatz von tausenden Litern flüssigen Heliums. Freelium ist eine Magnettechnologie, die so konzipiert wurde, dass anstatt von 2.000 Litern wie bei konventionellen MRT-Magneten nur 20 Liter, also nur ein Prozent Helium, benötigt würde.

SIGNA™ Lift (GE Continuum Story – Explorer Lift, Artist Lift und Architect Lift)
GE baut das erfolgreiche MR Continuum Konzept weiter aus: Zahlreiche Anwender haben sich bereits für die Rundumerneuerung ihres MRTs mit dem SIGNA Explorer Lift entschieden. Jetzt können auch Kunden mit Wide Bore MRT-Systemen vom Lift-Programm profitieren. Die Aufrüstung SIGNA Architect Lift für 3T bzw. SIGNA Artist Lift für 1,5T umfasst die aktuelle TDI HF-Technologie sowie Anwendungen der Produktivitätsplattform SIGNA™Works. Innovative Applikationen helfen dabei, Geschwindigkeit, Präzision und Zuverlässigkeit der Bildgebung zu optimieren.

Senographe Pristina – Hervorragende Bildqualität bei minimaler Dosis
Das Unternehmen nutzte die Erfahrung aus 50 Jahren in der Entwicklung und Produktion von Technologien für die Brustkrebsdiagnostik und konzipierte in Zusammenarbeit mit Radiologen, MTRAs und Patientinnen das innovative Mammographiesystem Senographe Pristina.

Highlights aus der LOGIQ XDclear™ Familie
Basierend auf den jüngsten Entwicklungen der Prozessortechnik gewährleistet die XDclear Architektur in Kombination mit den technisch anspruchsvollen XDclear Schallsonden ein signifikant verbessertes Signal-Rauschverhältnis mit einer höheren Frequenzbandbreite in der Ultraschallbildgebung. Das brandaktuelle LOGIQ S8 XDclear 2.0 ist mit einem modernen OLED Monitor ausgestattet und verfügt optional über das integrierte Fibroscan™ Modul für Screening, Diagnostik, Staging und Monitoring von chronischen Lebererkrankungen.
Kongressbegleitend können Besucher an innovativen Ultraschallworkshops in der GE Healthcare Lounge teilnehmen (Anmeldungen am GE Stand).

Molekulare Bildgebung: Innovative SPECT/CT und PET/CT Systeme
Der Discovery MI ist das weltweit erste verfügbare Premium PET/CT System für viele Aufgaben und Tracer in der Forschung und Routine, basierend auf digitaler Time-of-Flight Detektortechnologie und dem Revolution EVO CT. Der Discovery MI ist in einer 3-Ring und 4-Ring Konfiguration verfügbar.
Der Discovery IQ ist ein Performance PET/CT System für nahezu alle Aufgaben in der klinischen Routine, basierend auf analoger BGO Detektortechnologie und dem Optima CT540. Der Discovery IQ besticht durch seine Dosiseffizienz, hohe Auflösung und quantitative Genauigkeit. Das System ist äußerst wirtschaftlich und in einer 3-Ring, 4-Ring und 5-Ring Konfiguration erhältlich.
Die Discovery NM/CT 670 CZT ist das weltweit einzige Großfeld SPECT/CT System mit digitaler CTZ Technologie. Die Discovery NM/CT 670 Pro ist das Premium Hybrid SPECT/CT System für alle Untersuchungen in der konventionellen Nuklearmedizin.

Mit DoseWatch die Dosis fest im Griff
Die Anforderungen an das Dosismanagement werden zunehmend konkreter. Der Entwurf des Strahlenschutzgesetzes wurde bereits im Bundeskabinett beschlossen. Radiologen und Medizinphysiker sind davon überzeugt, dass dieses neue Gesetz den Einsatz eines Dosismanagementsystems erfordern wird. Eine exakt auf diese Anforderungen zugeschnittene Lösung ist DoseWatch. GEs Softwarelösung unterstützt bei der Optimierung des Dosismanagements. DoseWatch dokumentiert und analysiert dosimetrische Daten kumuliert pro Patient, warnt bei Überschreitung von Schwellenwerten und ist ein hervorragendes Werkzeug zur nachhaltigen Dosisreduzierung. Auf einer gemeinsamen Plattform können auch Radionuklide und Kontrastmittel erfasst werden

iCenter bietet Onlinezugriff auf relevante Gerätedaten
Anwender bildgebender Systeme von GE Healthcare profitieren von der neuen iCenter Version. iCenter ist eine Software für online Gerätewartung und -management. Die sichere Anwendung gehört zum Leistungsumfang jeder GE Healthcare Servicevereinbarung. iCenter dient als zentrale Quelle für Daten über Gerätebestand, Instandhaltung, Konformität und Auslastung aller bildgebenden Systeme.
„Durch Daten und Analysen über den Gerätestatus, den Wartungsverlauf sowie die Auslastung der Geräte können unsere Kunden ihr Wissen und Verständnis über ihre Systeme erweitern“, so Anselm Roth, GE Healthcare. „Dies gibt ihnen die Möglichkeit, mehr Visibilität der aktuellen Leistung einzelner Systeme zu erreichen und auf dieser Basis Aktionspläne für ihre Einrichtung abzuleiten. Auf diese Weise kann die Auslastung ihrer Geräte erhöht und somit ihre Produktivität gesteigert werden.“

Centricity 360™ Suite – Einfache, sichere und Klinikstandort-unabhängige Zusammenarbeit
Der Patient, sein Wohlbefinden im gesamten Behandlungsverlauf sowie seine schnelle Genesung stehen im Mittelpunkt der Krankenhausarbeit. Daher ist ein einzigartiger und moderner Service notwendig, um die eigenen Ansprüche zu erfüllen und sich von anderen Gesundheitsdienstleistern abzuheben. Das Gesundheitswesen stellt Krankenhäuser heutzutage vor vielfältige Herausforderungen, aber es bietet gleichzeitig innovative Chancen. Eine dieser Chancen ist die Centricity 360™Suite  von GE Healthcare, ein professionelles Netzwerk, das es Medizinern ermöglicht, über Krankenhausgrenzen hinweg zusammenzuarbeiten, Fachwissen und klinische Daten auszutauschen sowie ihre Patienten aktiv in den Behandlungsprozess miteinzubeziehen.


Patient Access ermöglicht es, den Patienten mit einzubinden und ihm Daten zu seiner Behandlung bereitzustellen.
Durch Case Exchange ist ein herstellerunabhängiger Austausch medizinischer Bilder und Dokumente möglich.
Die Applikation Physician Access ermöglicht den reibungslosen Zugriff auf Ergebnisse von Patientenuntersuchungen.



*Freelium ist eine „Technologie in Entwicklung“, die unter laufender Forschung- und Entwicklungsarbeit steht. Es handelt sich bei dieser Technologie nicht um ein Produkt, ggf. wird sie auch niemals Teil eines Produktes werden. Nicht käuflich zu erwerben. Es liegt keine Zulassung der FDA oder einer anderen globalen Aufsichtsbehörde hinsichtlich einer Handelsverfügbarkeit vor.

GE Healthcare

GE Healthcare bietet innovative Medizintechnik und Dienstleistungen für einen besseren Zugang zu hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsleistungen. GE hilft Gesundheitsdienstleistern, Patienten noch besser zu versorgen - mit medizinischer Bildgebung, Informationstechnologien, Patientenmonitoring, medizinischer Diagnostik, Arzneimittelforschung und biopharmazeutischen Fertigungstechnologien. Auch in Deutschland ist GE Healthcare einer der führenden Anbieter von Produkten und Services für Medizintechnik. Das Unternehmen betreibt neben Vertriebsstandorten auch Produktionsstätten und Forschungslabors in den Bereichen Life Sciences und Medical Diagnostics. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit GEs europäischem Forschungszentrum, GE Global Research Europe, in Garching bei München, wo Medizintechnik zu den Forschungsschwerpunkten gehört. Zudem haben mehrere Kliniken mit GE Healthcare erfolgreich Technologiepartnerschaften umgesetzt

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.