Gartner zeichnet Fujitsu zum dritten Mal als "Leader" im Magic Quadrant for Managed Workplace Services in Europa aus

München, (PresseBox) - Im Gartner Magic Quadrant for Managed Workplace Services wurde Fujitsu zum dritten Mal in Folge als „Leader“ in Europa eingestuft. Dabei bewertet Gartner zum einen die End User Outsourcing (EUO) Services und zum anderen Cloud-optimierte, automatisierte und voll integrierte Dienste zur digitalen Arbeitsplatzgestaltung. Insgesamt hat Gartner 15 Unternehmen nach zwei Hauptkriterien kategorisiert: Vollständigkeit der Unternehmensvision („completeness of vision“) und Umsetzungskompetenz („ability to execute“).

„Leader bieten ihre Service-Lösungen besonders fachkundig an, verfügen über eine klare Vorstellung der Markt-Entwicklung und arbeiten aktiv an der Maximierung ihrer Kompetenzen, um ihre Führungsposition halten zu können. Der Leader-Quadrant ist dabei auch richtungsweisend, wie sich der MWS-Markt entwickelt“, heißt es wörtlich in dem Bericht. Und weiter: „Herzstück der Managed Workplace Services ist die Weiterentwicklung des digitalen Arbeitsplatzes. Es geht um die Unterstützung der Unternehmen bei der intelligenten Nutzung der digitalen Möglichkeiten durch ihre Mitarbeiter und deren Motivation.“

Fujitsu bietet ein breites Portfolio an End User Services und verwaltet derzeit mehr als fünf Millionen Arbeitsplätze weltweit. Das Angebot umfasst klassische und virtuelle Desktop Services, Managed Mobile Services sowie Managed Collaboration Support – alles auf der Grundlage der digitalen Business Plattform MetaArc. Fujitsu arbeitet eng mit den Kunden zusammen, um diese bestmöglich bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Auch in Sicherheitsfragen und bei der Erfüllung von Kundenbedürfnissen steht Fujitsu als Ansprech- und Kooperationspartner zur Verfügung. Dabei setzt das Unternehmen auf eine ausgewogene Balance zwischen der Robustheit existierender IT-Systeme und der Geschwindigkeit leistungsfähiger neuer Lösungen.  

Fujitsu sieht die Auszeichnung als Leader und die Top-Position unter den Wettbewerbern als Ergebnis der Kompetenz, die auf einer strategischen Vision sowie einem klaren Fahrplan basiert. Das umfassende Service-Portfolio zielt prinzipiell auf handfeste und messbare Resultate ab. Es beinhaltet sowohl eine ausführliche Beratung als auch die nachfolgende Transformation der Anwendungen sowie die eigentlichen Managed Workplace Services. Auf spezielle Branchen zugeschnittene Lösungen sowie IoT-fähige Technologien sind dabei integrale Bestandteile.

Karyn Jeffery, VP and Head of End User Services, Global Delivery, Managed Infrastructure Services bei Fujitsu, kommentiert: „Wie Gartner sind auch wir der Überzeugung, dass sich Unternehmen den größten Wettbewerbsvorteil sichern können, wenn sie ihren Mitarbeitern den Zugang zu digitaler Technologie verschaffen. Die Auszeichnung als Leader bestätigt uns, dass wir unseren Kunden tatsächlich zu mehr Agilität verhelfen und gemeinsam die nötigen Schritte gehen, um eben diesen Wettbewerbsvorteil zu erreichen.“

Gartner Haftungsausschluss

Gartner spricht keine Empfehlungen aus für die in seinen Forschungspublikationen beschriebenen Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen, auch wenn diese hohe Auszeichnungen erhalten haben. Die Forschungspublikationen von Gartner enthalten subjektive Meinungen und sollten nicht als Tatsachen angesehen werden. Gartner übernimmt bezüglich der Marktgängigkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck keine Haftung, weder ausdrücklich noch impliziert.

Anmerkung für Journalisten

[¹] Der Gartner Magic Quadrant for Managed Workplace Services in Europe Bericht wurde am 11. Januar 2017 von den Analysten Gianluca Tramacere, Nikos Drakos und Federica Troni veröffentlicht. Der Bericht kann hier eingesehen werden. Gartner konnte beobachten, dass traditionelle End User Outsourcing-Lösungen aus Service Desks, Desktop bzw. Laptop Outsourcing Services und mobilen Lösungen bestehen; MWS dagegen umfassen ein breit gefächertes Angebot wie automatisierte Unterstützung, Einbeziehung von privaten Endgeräten, Unterstützung für Cloud-basierte Apps, Desktopvirtualisierung, Wissensmanagement anhand von Echtzeitanalysen, gegenseitige Unterstützung, personalisierter Support, einheitliche Kommunikation, persönliche virtuelle Assistenten sowie Kiosksysteme für Selbstbedienung, Service oder Informationen.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über


Fujitsu Aktuell: http://www.fujitsu.com/de/fujitsuaktuell
Twitter: http://twitter.com/Fujitsu_DE
LinkedIn: http://www.linkedin.com/company/Fujitsu
Facebook: http://www.facebook.com/Fujitsu.DE
Fujitsu Bildmaterial und Media Server: http://mediaportal.ts.Fujitsu.com/pages/portal.php  
Fujitsu-Newsroom: http://de.Fujitsu.com/newsroom


Besuchen Sie Fujitsu auf der CeBIT 2017!

Die CeBIT 2017 steht für Fujitsu unter dem Motto „Human Centric Innovation: Digital Co-Creation“. Denn im Zuge der digitalen Transformation führt gemeinsames Gestalten zum Erfolg. In Halle 4, Stand A38 erfahren Sie, wie wir und unsere Partner mit neuen Services, Lösungen und Produkten aktuelle Trends rund um Digitalisierung, IoT, künstliche Intelligenz, Cloud Computing, und IT-Sicherheit unterstützen. Die Fujitsu Laboratories geben allen Besuchern spannende Einblicke in die Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus  Japan und der ganzen Welt.

Fujitsu Technology Solutions GmbH

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.

Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen und sich den entscheidenden Vorsprung im Rahmen des digitalen Wandels zu sichern. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen. Fujitsu beschäftigt in der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.fujitsu.com/...

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.