Fujitsu Siemens Computers liefert 10.000 neue leistungsfähige Computer für die nordrhein-westfälische Polizei

Neues Verfahren bei Vorbereitung und Auslieferung

München, (PresseBox) - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen tauscht in den nächsten Wochen 10.000 alte gegen 10.000 neue, hochleistungsfähige Computer. Damit ist keiner ihrer rund 30.000 Rechner älter als drei Jahre. "Wir halten die technische Ausstattung der Polizei auf dem modernsten Stand und bauen sie mit dieser bisher größten Investition von Arbeitsplatz-PC noch weiter aus", sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf heute (24.09.) in Düsseldorf.

Die ESPRIMO Business PC von Fujitsu Siemens Computers sind mit Dual Core-Prozessoren ausgestattet und besitzen einen 2 GB-Arbeitsspeicher. "Die Rechner sind so leistungsstark, dass sie den Anforderungen auch in den nächsten Jahren gerecht werden", erklärte Wolf. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,4 Millionen Euro.

Erstmals hat die Polizei ein Privatunternehmen mit der Vorbereitung der Computer und deren Auslieferung beauftragt. Die Geräte werden zentral nach den Bedürfnissen jeder einzelnen Polizeibehörde konfiguriert, mit Monitor und Tastatur für je einen Arbeitsplatz komplettiert und verpackt. Fujitsu Siemens Computers und das kleine "Rollout-Team" der Polizei koordinieren dann die Auslieferung an die 50 Polizeibehörden.

Dort wird der betriebsbereite PC direkt am Arbeitsplatz aufgestellt. "Jetzt muss nicht mehr jede Behörde selber in zeitaufwändigen Verfahren die Programme auf die Rechner spielen und dann anschließend aufstellen. Das spart Zeit und Personal, das an anderer Stelle gebraucht wird", sagte der Innenminister. Der gesamte landesweite Austausch erfolgt innerhalb von nur drei Monaten. Mit der alten Verfahrensweise - anliefern, zwischenlagern, auspacken, konfigurieren, an den jeweiligen Arbeitsplatz transportieren, aufstellen und anschließen - waren Polizisten bis zu zehn Monate beschäftigt.

Die Rücknahme und der Verkauf der 10.000 Altgeräte erfolgt ebenfalls über Fujitsu Siemens Computers. Der Erlös fließt in die Landeskasse zurück. Fujitsu Siemens Computers sorgt dafür, dass die Festplatten mit einer speziellen, vom Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik zertifizierten Software unwiderruflich gelöscht werden und so die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

Fujitsu Technology Solutions GmbH

Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur Hersteller. Mit seinem strategischen Fokus auf innovativen Mobility und Dynamic Data Center Produkten, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten - vom Notebook über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Fujitsu Siemens Computers zählt über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts hinweg zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen und ist Mitglied der "Climate Savers Computing Initiative", "Green Grid" Organisationen und der "Global Compact" Initiative der Vereinten Nationen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Consumer-Electronics":

Führungskräfte fordern Konzept für digitalen Wandel

Für ei­nen po­si­ti­ven Aus­gang der Di­gi­ta­li­sie­rung ist der Mehr­heit der Füh­rungs­kräf­te ein ab­ge­stimm­tes Kon­zept wich­tig. In der Ver­ant­wor­tung da­für se­hen sie in­ter­na­tio­na­le Or­ga­ni­sa­tio­nen und na­tio­na­le Re­gie­run­gen. Zu die­sem Schluss kommt ein ak­tu­el­ler Fu­jit­su-Be­richt.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.