CentricStor zertifiziert von VERITAS

Virtuelle Tape Appliance von Fujitsu Siemens Computers nahtlos integrierbar mit Backup-Software internationaler Software-Hersteller.

(PresseBox) ( München, )
Soeben hat der führende Storage Software-Hersteller VERITAS Software die Zertifizierung der Virtuellen Tape Appliance CentricStor™ von Fujitsu Siemens Computers für NetBackup™ von VERITAS offiziell bekanntgegeben. CentricStor ist damit auch in der Kompatibilitätsliste für NetBackup gelistet.

Für Fujitsu Siemens Computers ist dabei entscheidend, dass die Kompatibilitätstest seiner Virtuellen Tape Appliance mit den führenden Softwaresystemen nicht nur in den eigenen Labors für Qualitätssicherung erfolgt. Vielmehr führen auch Partner und Anbieter von führenden Backup-Lösungen für offene Systemumgebungen eine zusätzliche unabhängige Zertifizierung durch. Fujitsu Siemens Computers und VERITAS Software blicken auf eine enge Partnerschaft seit 1992 zurück. Eigens zur Zertifizierung wurde ein CentricStor-System in den Zertifizierungslabor von VERITAS Software in Betrieb genommen. Da die Virtual Tape Appliance als offene Speicherlösung konzipiert ist, konnte CentricStor dabei wie herkömmliche Magnetband-Archivsysteme getestet und hinsichtlich der Kompatibilität mit NetBackup qualifiziert werden. Auf diese Weise wird der hohe Standard an Interoperabilität, Verfügbarkeit und Funktionalität gewährleistet.

„VERITAS Software ist ein führender Storage Software-Hersteller und da viele unserer Kunden VERITAS NetBackup für ein plattformunabhängiges Datensicherungs-Konzept wählen, arbeiten wir eng mit diesem Partner zusammen, um unseren Kunden eine hochgradige Datensicherheit und effizientes Management innerhalb des gesamten Informationszyklus im Unternehmen zu bieten. Bei der Durchführung von Backup-Prozessen von mehreren Servern und Datenbanken bietetet NetBackup mit CentricStor eine ideale Kombination zur Konsolidierung der Magnetband-Verarbeitung bei gleichzeitiger optimaler Ausnutzung der Ressourcen”, kommentierte Dr. Helmut Beck, Vice President Storage von Fujitsu Siemens Computers. „Die Zertifizierung der CentricStor-Technologie durch VERITAS Software beweist, dass die offene Architektur dieser Tape Appliance in Backup-Lösungen führender Hersteller nahtlos integrierbar ist.”

"Unsere Kunden möchten ein Höchstmass an Investitionsschutz für ihre Datensicherungs-Konzepte gewährleistet wissen", ergänzte Dr. Chris Boorman, Vice President of Marketing EMEA VERITAS Software. "Durch strategische Partnerschaften mit allen industrieführenden IT-Herstellern gewährleistet VERITAS Software maximale Kompatibilität und Flexibilität seiner Produkte. Die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Fujitsu Siemens Computers und VERITAS Software machte es möglich, die Zertifizierung auf Kompatibilität in kürzester Zeit reibungslos durchzuführen.“

Nur wenige Produkte zur Datensicherung sind in der Lage, die riesigen Datenbestände moderner Rechenzentren zu verwalten. Früher wurden in Rechenzentren ausschließlich Großrechner eingesetzt. Moderne Rechenzentren setzen hingegen große Unix- und Windows-Server für geschäftskritische Applikationen ein. NetBackup bietet zusammen mit CentricStor Datensicherung der Mainframe-Klasse für große Unix-, Windows-, und Linux-Unternehmens-Umgebungen. Das ist insbesondere für unternehmensinterne Rechenzentren interessant, bei denen geschäftskritische Applikationen online und ohne Unterbrechung des Betriebs gesichert werden müssen. Die Architektur von NetBackup bietet zusammen mit der Virtualisierungs-Technologie von CentricStor Daten-Backup und
-Recovery in Storage Area Network-Umgebungen mit höchster Performance. So werden auch Anforderungen größter Rechenzentren erfüllt.

CentricStor wird völlig transparent in bestehende IT-Landschaften integriert, das heißt, bestehende Anwendungen und Backup-Szenarios können unverändert weiter betrieben werden. Aufgrund der Entkopplung von der realen Speicherperipherie kann - ohne Rückwirkung auf die Hostsysteme und Anwendungen - bei einem Generationswechsel die jeweils neueste Laufwerks-Technologie implementiert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.