PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 734501 (FuelCell Energy Solutions GmbH)
  • FuelCell Energy Solutions GmbH
  • Winterbergstr. 28
  • 01277 Dresden
  • http://www.fces.de
  • Ansprechpartner
  • Andreas Frömmel
  • +49 (351) 25537397

Führender europäischer Verband der Brennstoffzellenbranche ernennt Andreas Frömmel von FuelCell Energy Solutions zum Vorstandsmitglied

(PresseBox) (Dresden, ) .
- Andreas Frömmel, FCES VP Kommerzielles und Geschäftsentwicklung, wurde in den Vorstand der New Energy World - Industry Group (NEW-IG) gewählt
- Gemeinsam mit den fünf weiteren Vorstandsmitgliedern aus der Branche soll er Politiker von den Vorteilen der Brennstoffzellennutzung in Europa überzeugen

FuelCell Energy Solutions GmbH, ein Anbieter äußerst sauberer, effizienter und zuverlässiger Brennstoffzellenkraftwerke, gab bekannt, dass Andreas Frömmel, VP Kommerzielles und Geschäftsentwicklung bei FCES, in den Vorstand der New Energy World - Industry Group (NEW-IG), einem Branchenverband, der sich die Aufklärung über den und die Förderung des Brennstoffzelleneinsatzes in Europa zum Ziel gesetzt hat, berufen wurde. NEW-IG ist der einzige Branchenpartner der Europäischen Kommission und des Verbands der Forschungseinrichtungen (N.ERGHY) im Rahmen der Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU). Frömmel, das sechste Mitglied des Vorstands und damit auch Mitglied des Verwaltungsrates der FCH JU, bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Energiesektor mit und soll im Rahmen der Mission der NEW-IG, die Marktentwicklung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Europa voranzubringen, eine integrale Rolle spielen.

Pierre-Etienne Franc, Vorsitzender der NEW-IG, kommentierte die Vorstandswahl folgendermaßen: "Der Vorstand von NEW-IG bietet eine Balance zwischen den verschiedenen Branchen, die bei der Entwicklung von Brennstoffzellen und Wasserstoff eine Rolle spielen. Diese Vielfalt spiegelt sich in der breitgefächerten Mitgliedschaft des Vorstands wider. Dies ist eine unserer größten Stärken als Verband, der auf europäischer Ebene agiert."

"Wir werden mit der Europäischen Kommission und dem Forschungsverband weiter Hand in Hand zusammenarbeiten, um unter Horizon 2020 das vollständige Potenzial der FCH 2 JU zu entfalten. In diesem neuen Zeitraum werden wir eine neue Generation von Materialien liefern, unsere vorhandenen Prototypen weiter verbessern sowie in großem Maßstab die Reife der Technologie demonstrieren, auf den Gebieten Transport (Autos, Busse und Betankungsinfrastruktur) und Energie (saubere und grüne Wasserstoffproduktion und -distribution, Energiespeicherung und stationäre Stromerzeugung) in den Markt vorzudringen. Die Mitglieder der NEW-IG werden ihre Aufgabe, die Prioritäten für die Aktionen und Entwicklungen des Programms festzulegen, vollumfänglich wahrnehmen", fuhr Franc fort. "Heute umfasst der Verband 85 Mitgliedsunternehmen aus 18 Ländern und wir gehen von einem weiteren Ausbau aus, worin sich der einzigartige Wert widerspiegelt, der sich aus der Investition in eine saubere und sichere Zukunft ergibt."

"Europas Übergang hin zu einer sauberen, dezentralen Energiegewinnung, der die Ausfallsicherheit der Stromversorgung erhöht, hängt von der Umsetzung integrierter Lösungen unter Einbeziehung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie für die Energie- und Wärmegewinnung sowie für Kraftstoffe für den Verkehr ab", sagte das neu ernannte Vorstandsmitglied Andreas Frömmel. "Mein wichtigstes Ziel als Vorstandsmitglied besteht darin, diese unterschiedlichen Erfordernisse in einer Weise zu integrieren, die mit der Politik der NEW-IG komplementär ist und die Marktentwicklung und den anhaltenden Fortschritt der FCH JU fördert."

"Um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir sicherstellen, dass die Märkte bereit für unsere Lösungen sind, und die politischen Entscheidungsträger über die Attribute und Vorteile dieser Technologien sowohl für die Branche als auch für die Gesellschaft aufklären, damit der entsprechende Rechtsrahmen für eine größere Akzeptanz geschaffen wird", fuhr Frömmel fort.

Das Ziel der NEW-IG besteht darin, die ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit zu verbessern und Europa als führende Region auf dem Gebiet der globalen energietechnologischen Entwicklungen zu positionieren. Die einzigartige öffentlich-private Partnerschaft mit N.ERGHY im Rahmen der FCH JU dient der Entwicklung und Markteinführung sauberer Technologien im Transport- und Energiesektor Europas. Erfahren Sie mehr über die Ziele der NEW-IG unter www.new-ig.eu/about-us/mission-objectives.

Die Mitglieder des Vorstands von NEW-IG helfen bei der Festlegungen der Prioritäten für die jährlichen und mehrjährigen Umsetzungspläne der FCH JU und verfügen über die Macht und Mittel, die Schwerpunkte des FCH-JU-Programms zu bestimmen. Von 2008 bis 2013 stand FCH JU ein Budget von 940 Millionen Euro zur Verfügung. Die zweite Generation des Programms (FCH 2 JU) wurde mit einer 40%igen Erhöhung der Finanzmittel genehmigt und hat ein Gesamtbudget von 1,33 Milliarden Euro.

Andreas Frömmel ist das sechste Mitglied des Vorstands von NEW-IG und repräsentiert das Unternehmen FCES. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Pierre-Etienne Franc von Air Liquide, Georg Frank von der Daimler AG, Gaelle Hotellier von der Siemens AG, Henri Winand von Intelligent Energy und Thomas Melczer von Proton Motor.

Andreas Frömmels führender Einfluss bei FCES seit der Gründung des Unternehmens 2012 wirkte sich direkt auf die Wahrnehmung des Marktes für erschwingliche und ultrasaubere, stationäre Brennstoffzellenkraftwerke in Europa aus. Dies ist ersichtlich an Installationen in Berlin für die deutsche Bundesregierung und in London, darunter ein Büroturm (20 Fenchurch) in der Innenstadt sowie anhand des Engagements von Crown Estate in der Regent Street. Frömmel macht seinen Einfluss bei der europäischen Gesetzgebung und bei Aufsichtsbeamten geltend, um zu erläutern, wie durch stationäre Brennstoffzellenkraftwerke Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik zusammenfließen. Denn diese bieten eine größere Ausfallsicherheit bezüglich der Stromversorgung in einer Form, die praktisch frei von Schadstoffen ist, und sorgen für lokale Arbeitsplätze, darunter im verarbeitenden Gewerbe, wenn dies durch die lokale Nachfrage unterstützt wird.

Über NEW-IG:

New Energy World Industry Grouping (NEW-IG) vertritt 85 Unternehmen und ist der führende europäische Branchenverband, der die Marktentwicklung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Europa beschleunigen möchte. NEW-IG ist Partner der Europäischen Kommission und des Verbands der Forschungseinrichtungen im Rahmen der Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking. Diese industriegeführte, öffentlich-private Partnerschaft unterstützt die Forschung, Entwicklung und Vorführung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie zur Förderung der Markteinführung anhand jährlicher Aktionen. Im weiteren Sinne ist NEW-IG die führende Stimme der Branche gegenüber den europäischen Entscheidungsträgern, um für die finanzielle und zulassungsrechtliche Unterstützung der Marktentwicklung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Europa zu werben. Weitere Informationen: www.new-ig.eu.

FuelCell Energy Solutions GmbH

FuelCell Energy Solutions produziert, vertreibt, installiert und betreut stationäre Brennstoffzellenkraftwerke, die effizient und wirtschaftlich Strom und nutzbare Wärme von hoher Qualität beispielsweise zur Herstellung von Dampf erzeugen. Die Verwaltung befindet sich in Dresden und die Produktionsstätte in Ottobrunn, Deutschland. Eine kontinuierliche und nahezu schadstofffreie Energieproduktion vor Ort unterstützt die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Stromversorgung sowie Initiativen zur Nachhaltigkeit. Eine ultrasaubere, dezentrale Energieproduktion ist attraktiv für Energieversorger, Universitäten, Krankenhäuser, staatliche Einrichtungen, Industriebetriebe und andere Standorte mit erheblichem Strombedarf. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fces.de.

Direct FuelCell, DFC, DFC/T, DFC-H2 und FuelCell Energy, Inc. sind eingetragene Marken von FuelCell Energy, Inc. in den USA. DFC-ERG ist eine eingetragene gemeinsame Marke von Enbridge, Inc. und FuelCell Energy, Inc.