PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 504498 (Fuchs Petrolub SE)
  • Fuchs Petrolub SE
  • Friesenheimer Str. 17
  • 68169 Mannheim
  • http://www.fuchs-oil.de
  • Ansprechpartner
  • Tina Vogel
  • +49 (621) 3802-0

FUCHS erhöht EBIT auf 72,5 Mio EUR in den ersten drei Monaten 2012

(PresseBox) (Mannheim, ) .
- Umsatz und Ergebnisse erneut gesteigert
- Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 7,6% auf 72,5 Mio EUR erhöht
- Ausblick für 2012 positiv

Die ersten drei Monate 2012 auf einen Blick

(Werte in Mio EUR) - 1-3/2012 / 1-3/2011(2)
- Umsatz (1) - 448,4 / 403,8
- Europa - 263,5 / 247,0
- Asien-Pazifik, Afrika - 118,9 / 99,6
- Nord- und Südamerika - 79,8 / 68,9
- Konsolidierung - -13,8 / -11,7
- Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) - 72,5 / 67,4
- Ergebnis nach Steuern - 51,5 / 47,1
- Ergebnis je Aktie in Euro -
- Stammaktie - 0,72 / 0,65
- Vorzugsaktie - 0,73 / 0,66
- Brutto-Cashflow - 53,3 / 50,7
- Investitionen - 22,3 / 6,5
- Beschäftigte (zum 31. März) - 3.722 / 3.594

(1) Nach Sitz der Gesellschaften
(2) Vorjahreszahlen vergleichbar gemacht, siehe 'Änderungen der Rechnungslegungsmethode' im Konzernanhang

Geschäftsverlauf

Der FUCHS PETROLUB Konzern steigerte im ersten Quartal 2012 seinen Umsatz in allen Regionen. Die Absatzmengen legten insbesondere in Nordamerika, Australien und Osteuropa zu. Zusätzlich wurden wechselkursbedingte Zuwächse von 9,2 Mio EUR oder 2,3% verbucht. Darüber hinaus verzeichneten alle Regionen preis- und mixbedingte Umsatzsteigerungen. Dies hatte ein organisches Wachstum von 35,0 Mio EUR oder 8,7% zur Folge. Insgesamt wurden 448,4 Mio EUR (403,8) erlöst, das heißt 11,0% mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Der Bruttoertrag stieg in den ersten drei Monaten um 9,6 Mio EUR oder 6,3% auf 161,9 Mio EUR (152,3). Wesentlichen Anteil an den Umsatzsteigerungen hatten die deutlichen Rohstoffkostenverteuerungen im Verlauf des Jahres 2011. Die Kosten für Material und Herstellung unserer Schmierstoffe (Kosten der umgesetzten Leistung) stiegen überproportional um 13,9%. Der Konzern konnte sowohl inflationsbedingte Erhöhungen der Personal- und Sachkosten auffangen als auch die von seiner Wachstumsinitiative herrührenden zusätzlichen Aufwendungen für Personal und Infrastruktur abdecken. Die gesamten Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung sowie Forschung und Entwicklung sind um 6,9 Mio EUR oder 8,1% auf 92,2 Mio EUR (85,3) gestiegen.

Unter Berücksichtigung des Beteiligungsergebnisses ergibt sich ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 72,5 Mio EUR. Das sind 5,1 Mio EUR oder 7,6% mehr als der Spitzenwert der ersten drei Monate 2011 (67,4). Das Ergebnis nach Steuern steigt überproportional um 9,3% auf 51,5 Mio EUR (47,1). Das Ergebnis je Aktie erhöht sich auf 0,72 EUR (0,65) je Stammaktie sowie 0,73 EUR (0,66) je Vorzugsaktie.

Investitionen

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte erreichten im ersten Quartal 2012 einen Wert von 12,2 Mio EUR (6,5). Schwerpunkte waren die Fertigstellung unseres neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Mannheim, der Bau unseres Werks in Russland und die Modernisierung unserer amerikanischen Produktionsstätte in Chicago.

Weitere 10,1 Mio EUR investierte der Konzern in seine nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligungen. Damit wurde die Akquisition eines automotiven Schmierstoff-geschäfts zum Jahresbeginn 2012 durch das Joint Venture-Unternehmen des Konzerns in der Türkei teilweise finanziert.

Mitarbeiter

Zum 31. März 2012 waren im FUCHS PETROLUB Konzern weltweit 3.722 Mitarbeiter beschäftigt. Auf vergleichbarer Basis belief sich die Mitarbeiterzahl zu Jahresbeginn auf 3.673 Personen und im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 3.594 Personen.

Ausblick

FUCHS beurteilt die derzeitige gesamtwirtschaftliche Lage trotz der verschiedenen latenten Risiken positiv. Risiken liegen in Rohstoffpreiserhöhungen und in Unsicherheiten aus der Staatsschuldenkrise sowie in globalen Risiken, wie z.B. im Mittleren Osten.

Sofern und solange sich diese Risiken nicht nennenswert realisieren, erwartet der Konzern bei Umsatz und Ergebnis Steigerungen gegenüber dem Vorjahr. Allerdings wird die Entwicklung der Bruttomarge von der Entwicklung der Materialpreise abhängen und infolge unserer laufenden Wachstumsinitiative werden die Personal- und Sachkosten nennenswert über dem Vorjahr liegen.

Insgesamt strebt FUCHS an, das hohe Ergebnis vor Zinsen und Steuern des Vorjahres von 264,2 Mio EUR zu übertreffen. Das Ergebnis des ersten Quartals sollte jedoch nicht einfach auf das gesamte Jahr fortgeschrieben werden.

Zwischenbericht zum 31. März 2012: http://www.fuchs-oil.de/zb_erstesquartal.html

Wichtiger Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der FUCHS PETROLUB AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Schmierstoffindustrie gehören. Die FUCHS PETROLUB AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.