Dreivierteljahresergebnis nach Steuern von 82 Mio Euro

(PresseBox) ( Mannheim, )
.
- Ergebnisrückgang gegenüber Vorjahr um nur 13% bei einem Umsatzrückgang von 19%
- Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität wirken
- Positive Ergebnisentwicklung in Asien-Pazifik, Afrika
- Freier Cashflow auf 125 Mio EUR gesteigert

Das Dreivierteljahr 2009 auf einen Blick

(Werte in Mio EUR) 1-9/2009 1-9/2008
Umsatz (1) 873,2 1.083,5
Europa 553,7 743,7
Nord- und Südamerika 129,9 154,0
Asien-Pazifik, Afrika 211,1 212,4
Konsolidierung -21,5 -26,6
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 122,7 144,5
Dreivierteljahresergebnis nach Steuern 81,8 94,1
Ergebnis je Aktie in Euro
Stammaktie 3,41 3,76
Vorzugsaktie 3,46 3,81
Brutto-Cashflow 89,7 103,8
Investitionen (2) 22,1 31,6
Beschäftigte (zum 30. September) 3.536 3.886

(1) Nach Sitz der Gesellschaften
(2) In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

Geschäftsverlauf

Der FUCHS PETROLUB Konzern erzielte im Dreivierteljahr 2009 ein Ergebnis nach Steuern von 81,8 Mio EUR (94,1). Der Ergebnisrückgang gegenüber dem Vorjahr betrug nur 13,1 % bei einem Umsatzrückgang von 19,4 % auf 873,2 Mio EUR (1.083,5).

Die Neunmonatszahlen des Jahres 2009 zeigten eine gegenüber den Vorquartalen verbesserte Ertragslage. Leicht gestiegene Umsätze, eine Steigerung der Bruttomarge sowie Kostenreduzierungen waren die Gründe hierfür. Das Bruttoergebnis von 335,1 Mio EUR (388,6), das nur um 13,8 % zurückging, entwickelte sich relativ besser als der Umsatz. Die Personal- und Sachkosten wurden um 27,8 Mio EUR oder 11,5% reduziert.

Damit erzielte der Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 122,7 Mio EUR (144,5). Die Maßnahmen zur Verbesserung der Profitabilität wirken sich damit positiv aus. Nach Finanzierungsaufwendungen auf Vorjahreshöhe von 6,4 Mio EUR (6,4) und nach Ertragsteuern von 34,5 Mio EUR (44,0) verblieb ein Ergebnis von 81,8 Mio EUR (94,1).

Der sehr gute Ergebnistrend der Region Asien-Pazifik, Afrika setzte sich auch im dritten Quartal fort. Die Region hat in den ersten neun Monaten 2009 mit 38,5 Mio EUR (26,1) ihr Vorjahresergebnis um nahezu die Hälfte steigern können. Zur Ergebnissteigerung trugen insbesondere die Gesellschaften im Mittleren Osten, in China und in Südafrika bei.

Der Konzern hat in den ersten neun Monaten 2009 mit 125,2 Mio EUR (-14,4) einen hohen freien Cashflow erwirtschaftet. Teil dieses Erfolges war ein deutlicher Vorratsabbau. Damit konnten die Finanzverbindlichkeiten um 55,6 Mio EUR reduziert werden und die liquiden Mittel des Konzerns haben sich um weitere 26,6 Mio EUR erhöht. Bei Eigenmitteln von 357,8 Mio EUR und einer Eigenkapitalquote von 50,9% verfügt der Konzern über eine sehr robuste Vermögens- und Finanzlage.

Investitionen und Beteiligungen

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände der ersten neun Monate des Jahres 2009 machten 22,1 Mio EUR (31,6) aus. Knapp die Hälfte entfiel auf den Ausbau des Standorts für das Spezialitätengeschäft in Kaiserslautern. Das Werk wurde inzwischen fertiggestellt und ist bereits bezogen.

Anfang August hat FUCHS von DYLON Industries, Inc. in den USA ein Spezialitätengeschäft mit Schmiedehilfsstoffen und Spezialschmierstoffen übernommen. Der Umsatz im Jahr 2008 lag bei 9 Mio US-Dollar (7 Mio EUR).

Mitarbeiter

Zum 30. September 2009 waren im FUCHS PETROLUB Konzern weltweit 3.536 Mitarbeiter beschäftigt. Der Rückgang um 319 Personen seit Ende des Jahres 2008 ist vor allem Ergebnis der Kostensenkungsmaßnahmen, die dem erheblichen Absatzrückgang seit dem vierten Quartal 2008 folgten.

Ausblick

Für das vierte Quartal erwartet FUCHS weniger deutliche Umsatzrückgänge als im Dreivierteljahr. Grund ist vor allem die im Unterschied zu den Vorquartalen niedrigere Vergleichsbasis aus dem Vorjahr. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern strebt der Konzern an, die Ergebnislücke im Vergleich zum Vorjahr weiter zu reduzieren. Für die Erreichbarkeit dieses Ziels spielen neben der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung die Preisentwicklung auf den verschiedenen Märkten eine wichtige Rolle. Den im Dreivierteljahr erwirtschafteten guten freien Cashflow will FUCHS im Gesamtjahr beibehalten.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der FUCHS PETROLUB AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Schmierstoffindustrie gehören. Die FUCHS PETROLUB AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.