Europäischer Markt für Hausautomationssysteme verzeichnet zweistelliges Wachstum durch Konnektivität und interaktive Features

Innovations-Scouting, Partnerschaften, Kooperationen und passende Akquisitionen für Wachstum entscheidend, erklärt Frost & Sullivans Home & Building Team

Frankfurt am Main, (PresseBox) - Zielgerichtete Geschäftsmodelle, stetige Weiterentwicklung im Rahmen des Internet der Dinge, Cloud-Dienste, Big Data-Plattformen, die Verbreitung vernetzter Geräte sowie Technologieabhängigkeit sind einige der treibenden Faktoren für ein zweistelliges Wachstum im Europamarkt für Hausautomation.

Produkte und Dienstleistungen für Hausautomation und intelligente und vernetzte Haushalte verändern den Blick der Konsumenten auf technologische Innovation. Es entsteht ein personalisiertes Ökosystem von Diensten. Hausautomationssysteme (HAS) und damit verbundene Lösungen schaffen in der heimischen Umgebung ein System, in dem reibungslose Abläufe und ein hohes Maß an Komfort erreicht werden können, insbesondere im Luxussegment des Marktes. Konnektivität und Response von interaktiven Features sind einflussreiche Trends, die das Wachstum beschleunigen und durch stetige Innovation neue Unternehmen in den Markt locken.

Die Frost & Sullivan Studie European Home Automation Systems Market, Forecast to 2022 hat herausgefunden, dass der europäische Markt für Hausautomationssysteme bis 2022 auf 806,1 Millionen US-Dollar bei einer durchschnittlichen, jährlichen Wachstumsrate von 15,8 Prozent anwachsen wird. Die Studie beschreibt, wie das Internet der Dinge Technologien beeinflusst, wie etwa Near-Field-Communication (NFC), Wearable-Technologie, Smartphones sowie die Durchdringung von Wi-Fi und Bluetooth. Zudem bietet sie Umsatzprognosen nach Land und Region, Technologietrends und eine umfassende Analyse der Wettbewerbslandschaft und wichtigsten Player.

„In den nächsten drei bis fünf Jahren werden Voice-over-Technologien, Gesten- und Gesichtserkennung zu den alles verändernden Technologien im Markt für Hausautomation,” sagt Frost & Sullivan Home & Building Technology Research Analyst Harini Shankar. „Marktteilnehmer sollten mit Algorithmen aus den Bereichen Deep und Machine Learning arbeiten, da diese Technologien für Hausautomationssysteme der Zukunft immer wichtiger werden.”

Weitere Trends und Entwicklungen, die Wachstum und Innovation im Europamarkt für Hausautomationssysteme beeinflussen: 


Aufkommen disruptiver End-to-End-Modelle, Konnektivität sowie Hub-Modelle in den nächsten drei bis fünf Jahren;



Partnerschaften oder aufeinander abgestimmte Übereinkünfte zwischen Erstausrüstern (engl. original equipment manufacturers, OEMs) und Anbietern von Services oder Plattformen, wie Lutron oder Apple Homekit, um effiziente und nutzbare HAS-Produkt-Lösungen als Dienstleistung (engl. Product-as-a-Service) anzubieten;



Zunahme von Fusionen und Übernahmen, um die Position wichtiger Unternehmen im Markt zu stärken. Beispiele sind Samsungs Akquisition von SmartThings oder die Übernahme von ProSyst durch AMX Harman und Bosch;



Konvergenz der Märkte für Hausautomation und vernetztes Heim, wodurch sich Möglichkeiten für neue Unternehmen im Markt, wie Vivint, Amazon Echo und Nest ergeben;



Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch Technologieinnovation und erhöhte Konnektivität; und



Markenerweiterung durch den Markt für das vernetzte Heim: Entstehung von modernen Technologie-Hubs, die sich mit dem Markt für Hausautomationssysteme verbinden lassen, beispielsweise von Samsung, Net, hive, Philips Hue und Qivicon.


„Innovations-Scouting, Partnerschaften, Kooperationen und passende Akquisitionen werden notwendig sein, um hohe Erstinvestitionen, Wiederbeschaffungskosten und den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften zu verringern,” erklärt Shankar. „Unternehmen im Markt sollten leichtverständliche, kundenzentrierte Geschäftsmodelle entwickeln, um die Marktdurchdringung von HAS zu erhöhen.”

Weitere kostenfreie, englischsprachige Informationen zu dieser Studie finden Sie hier: https://goo.gl/vBX69a.

Die Studie European Home Automation Systems Market, Forecast to 2022 ist Teil des Frost & Sullivan Home & Building Growth Partnership Service Programms. Sie unterteilt den Markt für Hausautomationssysteme in Hardware und Software. Zur Hardware gehören Zeitmessung und Geräteüberwachung, Geräte und zentrale Einheiten zur Haussteuerung sowie Plug-and-Play-Geräte, während das Segment Software Anwendungen zur Kontrolle und Automatisierung verschiedener Funktionen im Haus umfasst. Der regionale Fokus der Studie liegt auf Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Skandinavien (Dänemark, Norwegen, Finnland, Schweden), Benelux und restliches Europa, das die Schweiz, Irland, Portugal und Österreich zusammenfasst.

Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.