Getränkelogistik: Gerolsteiner investiert in Kompaktlager von SSI Schäfer

Neunkirchen / Siegerland, (PresseBox) - SSI Schäfer Giebelstadt fokussiert weiter erfolgreich in Branchenlösungen: Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG hat am Standort Gerolstein ein neues Kompaktlager in Betrieb genommen. Im Liefer- und Leistungsumfang enthalten sind neben einer hochmodernen Fördertechnik auch ein vollautomatisiertes Kanallager auf Basis der SSI Schäfer Lift & Run Konzeption. Die derzeit rund 9.400 Palettenstellplätze für Mineralwasserprodukte und mineralwasserbasierte Erfrischungsgetränke werden über einen speziell für den Kunden adaptierten Materialfluss- und Lagersteuerrechner verwaltet. "Insbesondere die Möglichkeit, bis zu zehn Lkw gleichzeitig zu beladen, bedeutet eine erhebliche Effizienzsteigerung der logistischen Abläufe für unser Unternehmen", erklärt Ulrich Rust, technischer Geschäftsführer bei Gerolsteiner. Produktion, Lagerung und Verladung will der Getränkehersteller im Rahmen einer "Einweg-Welt" und einer "Mehrweg-Welt" mit spezifischen Prozessen differenzieren, um die Kundennachfrage so flexibler und schneller bedienen zu können. Im September 2012, mit Abschluss des laufenden zweiten Bauabschnitts, sollen dann knapp 20.000 Paletten-Stellplätze zur Verfügung stehen.

Bereits 2010 hatte Gerolsteiner mit einer neuen Halle zusätzliche Lagerkapazitäten für seine Mehrwegprodukte geschaffen, die etwa 80 % der Gebinde ausmachen. "Bereits im vergangenen Jahr konnten wir die Einweihung unserer neuen Abfüllanlage feiern - mit der Fertigstellung des Kompaktlagers setzen wir jetzt den Schlusspunkt unter eine weitere richtungsweisende Investition am Standort in Gerolstein", so Rust. Gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke nahm Ulrich Rust Ende 2011 das neue Kompaktlager offiziell in Betrieb.

Wirtschaftsministerin Lemke sieht im Bau des neuen Kompaktlagers bei Gerolsteiner die Sicherung von Arbeitsplätzen und den Beitrag für Umweltschutz verbunden: "Dank der Hochregaltechnik wird für die Lagerung der Einwegprodukte künftig nur ein Viertel der Betriebsfläche benötigt als bei klassischer Lagerung. Die bebaute Fläche reduziert sich damit um die Größe von drei Fußballfeldern. Außerdem werden künftig jährlich 20% CO2 beim innerbetrieblichen Transport eingespart. So verbessert das Unternehmen nicht nur seine Logistik und steigert das Tempo der Auslieferung, sondern unterstützt gleichzeitig den Umweltschutz. Das finde ich eine wunderbare Kombination. Der Standort Gerolstein wird so fit für die Zukunft gemacht, die Mineralwasserindustrie in Rheinland-Pfalz wird so weiter gestärkt."

Der Gerolsteiner Brunnen investiert bewusst in Mehrweg- und Einwegverpackungen, als auch in Glas und PET und bietet damit entsprechend den Kundenwünschen ein breites Produktportfolio. "Diese Vielfalt gilt es in der Abfüllung und Lagerung zu synchronisieren. Mit dem Kompaktlager von SSI Schäfer werden wir dieser Aufgabe gerecht: Unsere Logistik ermöglicht vielfältige, hocheffiziente Prozesse und garantiert höchste Qualität sowie angemessene Fertigungskosten", erläutert Rust und ergänzt:

"Mit der räumlichen Konzentration und dank einer hochmodernen Technik ermöglichen wir unseren Kunden ein noch flexibleres und schnelleres Bedienen der Nachfrage. Gerolsteiner unterstreicht damit also noch einmal seinen Anspruch, höchste Liefersicherheit auch bei Spitzenauslastungen zu bieten".

Mit diesem Auftrag hebt SSI Schäfer erneut seine führende Position für komplexe Systemlösungen in der Getränkeindustrie hervor.

SSI SCHÄFER

SSI SCHÄFER ist weltweit der führende Anbieter von Lager- und Logistiksystemen. Die angebotenen Leistungen reichen von der Konzeptfindung über die Lagereinrichtung mit Produkten aus eigener Herstellung bis hin zur Realisierung komplexer Logistikprojekte als Generalunternehmer. Die Bündelung der Kompetenzen unter der Dachmarke SSI SCHÄFER bildet die Grundlage zur Entwicklung marktgerechter, branchenübergreifender Lagersysteme und zur Konzeption ganzheitlicher Lösungen der Intralogistik.

Das Produktprogramm von SSI Schäfer/Fritz Schäfer GmbH, Neunkirchen - gleichzeitig internationaler Hauptsitz der SSI Schäfer-Gruppe - umfasst den Kernbereich der Lagereinrichtung sowie Werkstatt-, Betriebs- und Büroeinrichtungen, Abfalltechnik und Recycling. Typische Produkte sind Lager- und Transportkästen, Fachboden-, Paletten-, Langgut- und Verschieberegale, die die Basis für manuell betriebene und vollautomatische Lagersysteme bilden. Die Schäfer-Unternehmensgruppe, hervorgegangen aus dem 1937 von Fritz Schäfer gegründeten gleichnamigen Unternehmen, ist heute weltweit vertreten und in Deutschland mit zahlreichen Niederlassungen präsent.

Die SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, ergänzt als erfolgreicher, global tätiger Generalunternehmer das Leistungsportfolio. Die Realisierung von komplexen Logistiksystemen, ausgehend von der Systemplanung und -beratung bis hin zur schlüsselfertigen Anlage und maßgeschneidertem After-Sales-Service, gehört zur Kernkompetenz des Unternehmens.

Die Salomon Automation GmbH erstellt als Generalunternehmer maßgeschneiderte Komplettlösungen für manuelle und vollautomatische Lagersysteme. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Lösungsfindung über die Software-Implementierung, Auswahl der optimalen IT- und Lagertechnik-Infrastruktur bis hin zur Mitarbeiter-Schulung.

SSI Schäfer Peem GmbH, Graz, ist spezialisiert in modularer Kommissioniertechnik. Das Unternehmen plant, entwickelt und produziert hochdynamische Kleinteileförderanlagen sowie automatische Kommissionierungsanlagen und die dazugehörige Software.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.