PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 576828 (SSI SCHÄFER)
  • SSI SCHÄFER
  • Fritz-Schäfer-Strasse 20
  • 57290 Neunkirchen / Siegerland
  • http://www.ssi-schaefer.de
  • Ansprechpartner
  • Desiree Kreisel
  • +49 (9334) 979-541

Ganzheitliche Automationslösung für das Handling von Display-Paletten im Handel

(PresseBox) (Neunkirchen / Siegerland, ) Mit dem Schäfer Display Sequencer, einer neuen, ganzheitlichen Konzeption für ein automatisiertes Handling von Viertel- und Halb-Displaypaletten in einem System, hat SSI Schäfer aus bewährten Komponenten eine innovative Branchenlösung für die Anforderungen in den Umschlag- und Distributionszentren des Handels entwickelt. Dabei wird das Regalbediengerät zum Kommissionierer. Resultat: Hohe Umschlagleistungen und Prozesssicherheit im hochdynamischen Display-Handling durch ein automatisiertes Handling von Display-Paletten und eine deutliche Reduzierung der Handlingskosten.

Alle für einen, einer für alle - was im Roman die drei Musketiere betrifft, bekommt für die Intralogistik des Handels jetzt eine neue Dimension. Der Fokus liegt dabei auf dem Palettenhandling in Umschlag- und Distributionszentren. Denn mit dem Schäfer Display Sequenzer (SDS), so die Bezeichnung einer neuen, ganzheitlichen Systemkonzeption, hat SSI Schäfer, Giebelstadt, nun eine Branchenlösung für ein automatisiertes Handling und Warehousing speziell von Viertel- und Düsseldorfer-Paletten in den Markt gebracht. Aus der intelligenten Kombination bewährter Einzelkomponenten der Fördertechnik, des Stahlbaus und der IT ist dabei eine effiziente Komplettlösung für den automatisierten, sequenzierten und hochdynamischen Umschlag aller im Handel genutzten Palettentypen in einem einzigen System entstanden. Der Clou der Lösung: Mit dem Konzept wird bereits das Regalbediengerät (RBG) zum vollautomatischen und effizienten Kommissionierer. Das führt neben optimaler Prozesssicherheit durch das automatisierte Handling von Display-Paletten ohne weitere Ladehilfsmittel zu einer deutlichen Reduzierung der Handlingskosten und gesteigerten Umschlagleistungen.

Zur Steigerung vom Um- und Absatz setzt der Handel zunehmend auf Halb- und Viertelpaletten, die so genannten Display-Paletten. Sie sind besonders geeignet, um als Kompletteinheit die Verkaufsregale nachzufüllen, Angebotsartikel zu präsentieren oder Impulskäufe zu initiieren. Ihre Vorteile liegen in der maximierten Nutzung der Verkaufs- und Regalflächen und einer Kostenreduzierung durch verminderte Produktschäden und verringerten Verräumungsaufwand. Das Problem: Das Handling in den Umschlag- und Distributionslägern. Im Wareneingang erfolgt die Anlieferung der Viertel- und Halbpaletten in der Regel auf Europaletten als Ladehilfsmittel. Im Warenausgang hingegen werden die Displaypaletten ohne Trägerpalette verladen, weil in den Filialen meist keine (Abnahme-)Hebezeuge zur Verfügung stehen. Das bedeutet erheblichen Handlingaufwand. Denn für eine effiziente automatisierte Bearbeitung und Kommissionierung von Displaypaletten beim Cross Docking gibt es bislang keine adäquate Lösung. Die Folge: hoher, zeitintensiver Personalaufwand, verringerter Durchsatz sowie Kommissionierfehler und Einschränkungen bei der Kommissionierqualität.

Abhilfe schafft nun die im Markt bislang einzigartige, integrierte Komplettlösung Schäfer Display Sequencer von SSI Schäfer. Damit haben die Intralogistikspezialisten aus Giebelstadt aus bewährten Einzelkomponenten eine intelligente Lager- und Kommissionierlösung für den automatisierten Umschlag der beiden Palettentypen in einem System entwickelt. Vorteil für die Anwender: Das Cross Docking von Display-Paletten, die Lagerung, Kommissionierung und Distribution der Halb- und Viertelpaletten, erfolgt vollautomatisch und ohne weitere Ladehilfsmittel. Das sorgt für schnelle, kostengünstige Kommissionierprozesse und führt zu einer Minimierung von Produktschäden sowie einer Reduzierung der Umschlag- und Personalkosten. "Eine solch umfassende und praxisnahe Lösung für das Cross Docking von Display-Paletten kann außer SSI Schäfer gegenwärtig niemand dem Markt bieten", urteilt Andreas Oy, Vertriebsleiter bei SSI Schäfer, Giebelstadt. "Mit den Leistungsmerkmalen, die der Schäfer Display Sequencer den Anwendern bietet, verfügt SSI Schäfer über ein Alleinstellungsmerkmal im Markt."

Denn beim SDS sind die Prozesse vom Wareneingang bis zur Bereitstellung durchgängig auf das automatisierte Handling von Display-Paletten ausgerichtet. Die angelieferten Trägerpaletten werden entfoliert und die aufgesetzten Halb- beziehungsweise Viertelpaletten bereits vor der Übergabe an das RBG automatisch von der Mutterpalette getrennt. Besonderheit: "Durch den Einsatz einer speziellen Sensorik wird dabei gleichzeitig die Positionierung der Viertelpaletten, deren Standfüße paarweise asymmetrisch gestaltet und angeordnet sind, auf der Euro-Palette erfasst", erläutert Oy. "Anhand dieser Informationen werden die Displaypaletten bei der Trennung von der Trägerpalette und der Übergabe an die Fördertechnik derart ausgerichtet, dass sie in stets gleicher Positionierung auf die Einlagerungsstiche zum Regallager geführt werden." Das steigert die Sicherheit und Stabilität beim nachfolgenden innerbetrieblichen Transport und der weiteren automatisierten Bearbeitung. Die dabei eingesetzte Fördertechnik ist eine modifizierte Entwicklung bewährter Förderanlagenkomponenten von SSI Schäfer. Sie ist in ihrer Konzeption exakt auf den Transport dieser im Handel genutzten Palettentypen zugeschnitten.

Gleiches gilt für die neuen V-Load-Lastaufnahmemittel (LAM) der RBG, die die Paletten im Regallager ein- und auslagern. Gesteuert vom Materialflussrechner und mit den Informationen des überlagernden Lagerverwaltungssystems erkennen die RBG bei der Abnahme der Paletten vom Übergabepunkt den jeweiligen Palettentyp. Je nach Bereitstellung werden dann vom LAM in einem Arbeitsgang eine Halb- oder zwei Viertel-Displaypaletten aufgenommen. Durch die gleichmäßige Ausrichtung der Viertelpaletten an der Abnahmestation erfolgt das gesamte Handling der Viertelpaletten sowohl auf der Förderstrecke als auch durch die RBG in der festgelegten Positionierung. Das erhöht die Zuverlässigkeit der Prozesse, sorgt für störungsfreie Abläufe und steigert den Durchsatz. Zudem sind sowohl die LAM der RBG als auch die Stellplätze im Regallager auf diese einheitliche Ausrichtung ausgelegt. "Gleichwohl können die Fächer im Regallager flächenflexibel sowohl mit bis zu drei Halb- oder bis zu sechs Displaypaletten belegt werden", erläutert Oy. Dazu wurde für das neue V-Load-LAM auf der Grundlage verfügbarer Komponenten ein Regalbau mit speziellen Auflagentraversen konzipiert. Sie sind auf eine Verwendung in allen SSI Schäfer-Standardregalen ausgelegt. So lassen sie sich sowohl in Silo- als auch bei Inhouse-Konstruktionen installieren.

Die Besonderheit der neuen Systemkonzeption, die SSI Schäfer für das automatische Handling aller gängigen Palettentypen im Mix entwickelt hat, zeigt sich jedoch vor allem bei den Auslagerungsprozessen: Beim SDS führt das RBG während der Auslagerung regelrechte Kommissionierfahrten durch. Mit einem Spiel entnimmt das V-Load-LAM beispielsweise zwei Viertel- oder eine Halbpalette aus den Stellplätzen und übergibt sie an den Auslagerungsstich. Besonderheit: Die Entnahme der verschiedenen Palettentypen kann aus unterschiedlichen Stellplätzen erfolgen. "Auf diese Weise übernehmen die RBG bereits bei der Auslagerung aus dem Regallager eine filialgerechte Sequenzierung und Auftragskommissionierung", erklärt Oy. "Dadurch ist das Schäfer Display Sequencer Konzept die optimale Systemlösung für Umschlag- und Distributionsläger des Handels, der seine Absatzstrukturen zunehmend auf die Viertel- und Halbpaletten ausrichtet."

Auslagerung und Übergabe der Halb- und Viertelpaletten an die Warenausgangsstiche sowie ihre Bereitstellung im Warenausgang erfolgen ebenfalls filialgerecht ohne Unterpalette. Und, eine weitere Besonderheit der Systemlösung: bodeneben. "So können die Displaypaletten komfortabel von verschiedenen Förderzeugen unterfahren und verladen werden", erklärt Oy. "Stapler mit extralanger Gabel, die mit ihren langen Zinken auf die Aufnahme mehrerer Paletten ausgelegt sind, ist dabei in einem Arbeitsgang die Übernahme von bis zu vier Halb- oder acht Viertelpaletten möglich, die überdies in der richtigen Ladereihenfolge bereitgestellt werden." Bei Anlagenneubauten wird für diese speziellen Warenausgangsbahnen eine Vertiefung in der Bodenplatte eingeplant.

Mit der SDS-Konzeption können in der Ein- und Auslagerung je nach Anlagenkonzeption pro Stunde jeweils mehrere hundert Viertelpaletten sortiert und umgeschlagen werden. "Bei dieser Umschlagleistung bewegen wir uns mit dem Schäfer Display Sequencer im Hochfrequenzbereich", urteilt Oy. Für die Materialflussteuerung sind zudem bereits im Standard Schnittstellen zu allen gängigen Warehouse Management Systemen wie etwa WAMAS von SSI Schäfer oder SAP-basierten Lösungen verfügbar. "Mit dem automatisierten Paletten-Handling von Halb- und Viertel-Display-Paletten - und, bei Bedarf, selbstverständlich auch Europaletten - in einem System sowie der Konzeption mit einer sequenzierten Kommmissionierung bereits im Regallager bietet der Schäfer Display Sequencer den Anwendern deutlich verbesserte Umschlagleistungen, eine erhebliche Reduzierung der Fehler- und Beschädigungsquoten bei der Bearbeitung von Displaypaletten und eine nachhaltige Steigerung des Servicelevels", resümiert Oy. "Damit ist der SDS eine durchgängige, ganzheitliche Branchenlösung für die gegenwärtigen Praxisanforderungen des Handels sowie zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Produzenten und Dienstleistern."

SSI SCHÄFER

SSI SCHÄFER ist weltweit der führende Anbieter von Lager- und Logistiksystemen. Die angebotenen Leistungen reichen von der Konzeptfindung über die Lagereinrichtung mit Produkten aus eigener Herstellung bis hin zur Realisierung komplexer Logistikprojekte als Generalunternehmer. Die Bündelung der Kompetenzen unter der Dachmarke SSI SCHÄFER bildet die Grundlage zur Entwicklung marktgerechter, branchenübergreifender Lagersysteme und zur Konzeption ganzheitlicher Lösungen der Intralogistik.

Das Produktprogramm von SSI Schäfer/Fritz Schäfer GmbH, Neunkirchen - gleichzeitig internationaler Hauptsitz der SSI Schäfer-Gruppe - umfasst den Kernbereich der Lagereinrichtung sowie Werkstatt-, Betriebs- und Büroeinrichtungen, Abfalltechnik und Recycling. Typische Produkte sind Lager- und Transportkästen, Fachboden-, Paletten-, Langgut- und Verschieberegale, die die Basis für manuell betriebene und vollautomatische Lagersysteme bilden. Die Schäfer-Unternehmensgruppe, hervorgegangen aus dem 1937 von Fritz Schäfer gegründeten gleichnamigen Unternehmen, ist heute weltweit vertreten und in Deutschland mit zahlreichen Niederlassungen präsent.

Die SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, ergänzt das Leistungsportfolio als Spezialist für komplexe Logistiksysteme. Als Generalunternehmer hat das Unternehmen international bereits über 300 Logistiksysteme realisiert. Das Spektrum reicht von der Systemplanung und -beratung über die Realisierung schlüsselfertiger Anlagen bis hin zu maßgeschneiderten After-Sales-Services. Abgerundet werden diese Leistungen durch innovative IT-Lösungen sowohl mit eigenen Standards als auch auf Basis von SAP-Technologie.

Die Salomon Automation GmbH erstellt als Generalunternehmer maßgeschneiderte Komplettlösungen für manuelle und vollautomatische Lagersysteme. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Lösungsfindung über die Software-Implementierung, Auswahl der optimalen IT- und Lagertechnik-Infrastruktur bis hin zur Mitarbeiter-Schulung.

SSI Schäfer Peem GmbH, Graz, ist spezialisiert in modularer Kommissioniertechnik. Das Unternehmen plant, entwickelt und produziert hochdynamische Kleinteileförderanlagen sowie automatische Kommissionierungsanlagen und die dazugehörige Software.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.