PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 524319 (SSI SCHÄFER)
  • SSI SCHÄFER
  • Fritz-Schäfer-Strasse 20
  • 57290 Neunkirchen / Siegerland
  • http://www.ssi-schaefer.de
  • Ansprechpartner
  • Katharina Kunz
  • +49 (2735) 70-395

Exyz - neue RBG-Generation für mehr Lagerkapazität, Flexibilität und Effizienz

(PresseBox) (Neunkirchen / Siegerland, ) Mitte des Jahres bringt SSI Schäfer mit "Exyz" eine neue Generation von Regalbediengeräten auf den Markt. Die Geräte lassen sich nach dem Baukastenprinzip in kürzester Zeit exakt auf die individuellen Anforderungen der Anwender zuschneiden. Mit innovativen Konstruktionsmerkmalen bietet Exyz eine Vielzahl an Effizienzvorteilen, hohe Flexibilität und mehr Lagerkapazität.

Schnittstellenproblematik und entsprechende Standardisierungen sind auch im Maschinen- und Anlagenbau bestimmende Faktoren. Denn für die Anlagen- und Systemlieferanten erzeugt die Abstimmung von Systemschnittstellen immer wieder beträchtlichen Aufwand. Gerade bei Projekten der Intralogistik, in denen vom Regalbau über Fördertechnik und Regalbediengeräte bis hin zu den Steuerungssystemen und Leitrechnern zahlreiche heterogene Anlagenkomponenten, Hersteller und Gewerke miteinander abzustimmen sind, bieten Normierungen gleichermaßen den Anwendern wie den Herstellern zahlreiche Vorteile.

Durch eine übergreifende Kategorisierung können Anlagen mit standardisierten Verbindungen künftig wie Stecksysteme an definierten Schnittstellen zusammengestellt, erweitert oder - zwecks Technologiewechsels - in Sektionen problemlos modernisiert werden. Bereits heute sind eine Vielzahl der aktuellen Produkte und Komponenten, die die Hersteller für unterschiedlichste Anwendungen anbieten, modular konzipierte Standardsysteme, die sich im so genannten Costumizing auf die individuellen Anforderungen der Anwender hin zuschneiden lassen.

Die Hersteller wiederum profitieren bei der Produktion von modularen, in Baugruppen gegliederten Standardkomponenten von einer schlanken, effizienten Prozesskette. Die Systeme und Komponenten werden in Masse produziert, sind aber untereinander derart flexibel kombinierbar, dass die Anwender über individuell zugeschnittene Geräte und Anlagen aus vielfach bewährten Einzelkomponenten verfügen können. Welche Auswirkungen eine solche Systemkonzeption auf Hersteller und Anwender hat, zeigt ein aktuelles Beispiel aus dem Hause SSI Schäfer.

Mit der Markteinführung ihrer neuen Generation von Regalbediengeräten (RBG) unter der Bezeichnung "Exyz" haben die Giebelstädter Intralogistikspezialisten einen neuen Weg beschritten: Weg von der Produktion einzelner, individuell zugeschnittener Geräte hin zur individuellen Kombination standardisierter Gerätekomponenten. Verschiedene, seriengefertigte Grundelemente bilden dabei - vom Einzel- oder Doppelmast-Gerät mit einem oder zwei Lastaufnahmemitteln für eine einfach-, doppel- oder mehrfachtiefe Ein- und Auslagerung oder einer Orbiter-Ausführung - ein umfassendes Reservoir für kundenspezifisch montierte Endgeräte. "Mit den Ein- und Zweimast-Varianten von Exyz haben wir ein vollkommen neuartiges Baukastensystem für den gesamten RBG-Markt von sechs bis 45 Metern Höhe entwickelt und realisiert", erklärt Markus Sellen, Produktmanager Paletten-RBG bei SSI Schäfer, stolz. "Von Mitte des Jahres an wird das Konzept bei Neuaufträgen zum Einsatz kommen und bei Bedarf auch in Retrofit-Projekten sukzessive bestehende RBG ablösen."

Die Bezeichnung "Exyz" ist dabei tatsächlich eine exakte Benennung all dessen, womit das neue Regalbediengerät punktet. So steht das "E" für Effizienz bzgl. Energieverbrauch und Leistungsfähigkeit - und diese eben auf allen drei dimensionalen Achsen "X", "Y" und "Z", auf denen RBG arbeiten: Längsfahrt, Hub sowie Ein- und Auslagerungsbewegungen. Sellen hebt jedoch vor allem die kompakte Bauart hervor und argumentiert mit dem besonders hohen Kundennutzen: "Attraktiver Preis, reduzierte Liefer- und Implementierungszeiten sowie hohe Verlässlichkeit dank bewährter Komponenten sind dabei eines", so der SSI Schäfer-Produktmanager. "Die mit dem Exyz-Konzept realisierten technologischen Innovationen betreffen aber vielmehr die geldwerten Vorteile, die sich durch Exyz bei den Prozessen im Lager erzielen lassen."

Ein Beispiel ist die Konstruktion von Hubwagen und Mast. Einerseits sind die Führungsschienen beim neuen Exyz in die Mastkonstruktion integriert. Das Hubelement wurde U-förmig um den Mast angebracht und rückt damit näher an den Mast heran. "Auf diese Weise reduzieren wir die Anfahrmaße um rund 15 Zentimeter", erläutert Sellen und rechnet vor, wie sich das bei einem Hochregallager von 30 Metern Höhe schnell zu mehreren Kubikmetern summiert und Betriebs- wie Baukosten deutlich reduzieren kann. Überdies erzielt SSI Schäfer mit dem innovativen Mastkonzept ein Alleinstellungsmerkmal. So können mitfahrende Gegengewichte für den Hubwagen eingebracht werden, die bis zu zwei Drittel des Hubwagen-Eigengewichtes ausgleichen und so die Leistungsfähigkeit steigern, während der erforderliche Energieeinsatz sinkt. "Innovative Ingenieursleistung, die modernste Erkenntnisse und Technologien einbindet", erläutert Sellen. "Damit erzielen die Kunden gegenüber herkömmlichen Geräten allein beim Hub Energieeinsparungen von bis zu 25 Prozent und signifikante Betriebskostenreduzierungen. Auf diese Weise liegt die Amortisationszeit bei insgesamt weniger als zwölf Monaten." Darüber hinaus ist die Energieeffizienz nun nicht länger eine Frage der Ausstattungsoption. "Höchste Energiesparklassen und effiziente Energierückspeiseeinrichtungen sind beim Exyz bereits Standard", sagt Sellen.

Räumliche Effizienz ist auch das Thema der Gestaltung in Y-Richtung: So reicht die Hubwagenführung beim Exyz von der Fahrschiene bis zur oberen Führungsschiene. Zudem umgreift der Hubwagen die Fahrwerktraverse. Die Fahrwerkarme sind hinter der Radumhausung abgesenkt. "Eine kompakte, integrierte Bauweise, die sich als Gestaltungsprinzip über das gesamte Gerät erstreckt", sagt Sellen. "Dadurch kann die gesamte Mastlänge von unten bis oben genutzt werden. Die Integration der Fahrwerktraverse erschließt zudem weitere acht bis zehn Zentimeter mehr Nutzraum im Regal, was sich ebenfalls deutlich positiv auf Betriebs- und Baukosten auswirkt."

Weitere Besonderheit: die kompakte Bauweise in Längsrichtung. Exyz verfügt mit zwei starken Antriebsmotoren über einen Allradantrieb - einen vor der Last und einen hinter dem Mast. Der Allradantrieb bietet dabei optimale Traktionseigenschaften und Energieeffizienz. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das Bremsverhalten wie auch auf die effektive Gesamtlänge des Fahrwerks aus: Der Radstand konnte verkürzt werden, die Bremsen an beiden Antrieben bieten erhöhte Sicherheit - mit erheblichen Auswirkungen auf den Anlagenbau. Denn DIN EN 528 schreibt vor, für Notfälle so genannte Gassenendpuffer einzurichten, die auf 70 Prozent der kinetischen Energie ausgelegt sind. Wenn die Geräte jedoch weitere Sicherungsmaßnahmen bieten, so die Norm, können die vorzuhaltenden Maße des Gassenendpuffers auf 30 Prozent reduziert werden. "Durch die Aufsplittung der Antriebsmotoren konnten wir diese Option beim Exyz nutzen", so der Produktmanager. "Mit zwei Antriebsmotoren bietet das Gerät auch zwei vollwertige Notbremssysteme, die den Gassenendpuffer verkleinern." Für die neue RBG-Generation wurden zudem die Steuerungsoptionen, ein klassisches Kerngeschäftsfeld von SSI Schäfer, entsprechend optimiert. Im Ergebnis wurden damit die Anfahrmaße im Vergleich zu herkömmlichen RBG-Lösungen um bis zu zwei Meter verringert. "Auf den Punkt gebracht: Exyz bietet mehr Lagerkapazität", so Sellen. Für zusätzliche Sicherheit auch bei hohen Geschwindigkeiten hat SSI Schäfer darüber hinaus bewährte Softwaremodule aus dem Bereich der Schäfer Miniload Cranes (SMC) eingebunden. Das dort eingesetzte, spezielle Anti-Pendel-System, das über die Steuerung die Fahrantriebe für einen Ausgleich potenzieller Schwingungen anspricht, wird nun auch für die Paletten-RBG genutzt.

Last but not least: die Montage. Mit dem Exyz sind alle funktionsfähigen Einheiten in Grundmodulen vormontiert - und zwar so, dass sie komfortabel in einem Standardseecontainer verladen werden können. "Dieses Konstruktionsprinzip berücksichtigt nicht nur die Möglichkeit, die RBG weltweit an jeden gewünschten Ort zu verschiffen und dort anzuliefern", sagt Sellen. "Die vormontierten Grundmodule erlauben auch eine komplett neue Montageweise vor Ort." So müssen die langen Masten anders als bei herkömmlichen RBG nicht mehr von Kränen durch das Dach in die Regalanlage gehievt werden. Vielmehr sind die Masten so konstruiert, dass sie Inhouse aufgerichtet werden können. Dazu wurden Transportsicherungseinrichtungen so intelligent gestaltet, dass sie zugleich als Montagehilfen dienen: Die Fußenden der Exyz-Mast-Segmente verfügen über ein aufgeschraubtes und wiederverwendbares Bauelement, das als eine Art Kippeinrichtung ein Aufrichten des Mastes über seinen Fuß ermöglicht. "Das spart einen kompletten Kran ein", erklärt Sellen. "Zudem können die Arbeiten an Regalanlage, Wand und Decke unabhängig vom RBG voranschreiten, was Abstimmungsprozesse reduziert und Projektzeiten verkürzt."

Ganz uneigennützig ist die Entwicklung des neuen Gestaltungskonzeptes für die RBG-Generation Exyz allerdings nicht. Die Zusammenstellung standardisierter Baugruppen und Komponenten ermöglicht nicht nur den Anwendern einen individuellen Zuschnitt ihrer RBG, eine verbesserte Wartung bei Störungen oder künftigen Retrofit-Projekten nebst einem schnellen Austausch der erforderlichen Komponenten. Vielmehr profitiert auch der Hersteller - etwa durch die Serienfertigung bewährter Einzelkomponenten mit definierten Schnittstellen. Sie wiederum lässt eine gleichmäßigere Auslastung der Produktion und eine umgehende Verfügbarkeit gewünschter Module zu. "Wir müssen nicht erst mit der Konstruktion eines individuell zugeschnittenen RBG beginnen, wenn der Auftrag vorliegt, sondern können den Kunden innerhalb kürzester Zeit bewährte Komponenten in höchster Qualität zur Verfügung stellen, die für seine individuelle Anwendung das optimale Gerät ergeben", resümiert Sellen. "Damit ist das Baukastenprinzip der neuen Exyz-RBG nicht nur eine konsequente Weiterentwicklung bewährter Module und Komponenten zu einem umfassenden und innovativen Produktkonzept. Es spiegelt zugleich die aktuelle Entwicklung zur Lösung der Schnittstellenproblematik und entsprechende Standardisierungen in der Intralogistik. Ohne Übertreibung lässt sich sagen, dass uns damit insgesamt eine herausragende Weiterentwicklung gelungen ist."

SSI SCHÄFER

SSI SCHÄFER ist weltweit der führende Anbieter von Lager- und Logistiksystemen. Die angebotenen Leistungen reichen von der Konzeptfindung über die Lagereinrichtung mit Produkten aus eigener Herstellung bis hin zur Realisierung komplexer Logistikprojekte als Generalunternehmer. Die Bündelung der Kompetenzen unter der Dachmarke SSI SCHÄFER bildet die Grundlage zur Entwicklung marktgerechter, branchenübergreifender Lagersysteme und zur Konzeption ganzheitlicher Lösungen der Intralogistik.

Das Produktprogramm von SSI Schäfer/Fritz Schäfer GmbH, Neunkirchen - gleichzeitig internationaler Hauptsitz der SSI Schäfer-Gruppe - umfasst den Kernbereich der Lagereinrichtung sowie Werkstatt-, Betriebs- und Büroeinrichtungen, Abfalltechnik und Recycling. Typische Produkte sind Lager- und Transportkästen, Fachboden-, Paletten-, Langgut- und Verschieberegale, die die Basis für manuell betriebene und vollautomatische Lagersysteme bilden. Die Schäfer-Unternehmensgruppe, hervorgegangen aus dem 1937 von Fritz Schäfer gegründeten gleichnamigen Unternehmen, ist heute weltweit vertreten und in Deutschland mit zahlreichen Niederlassungen präsent.

Die SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, ergänzt das Leistungsportfolio als Spezialist für komplexe Logistiksysteme. Als Generalunternehmer hat das Unternehmen international bereits über 300 Logistiksysteme realisiert. Das Spektrum reicht von der Systemplanung und -beratung über die Realisierung schlüsselfertiger Anlagen bis hin zu maßgeschneiderten After-Sales-Services. Abgerundet werden diese Leistungen durch innovative IT-Lösungen sowohl mit eigenen Standards als auch auf Basis von SAP-Technologie.

Die Salomon Automation GmbH erstellt als Generalunternehmer maßgeschneiderte Komplettlösungen für manuelle und vollautomatische Lagersysteme. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden von der Lösungsfindung über die Software-Implementierung, Auswahl der optimalen IT- und Lagertechnik-Infrastruktur bis hin zur Mitarbeiter-Schulung.

SSI Schäfer Peem GmbH, Graz, ist spezialisiert in modularer Kommissioniertechnik. Das Unternehmen plant, entwickelt und produziert hochdynamische Kleinteileförderanlagen sowie automatische Kommissionierungsanlagen und die dazugehörige Software.