PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 649927 (SSI SCHÄFER)
  • SSI SCHÄFER
  • Fritz-Schäfer-Strasse 20
  • 57290 Neunkirchen / Siegerland
  • http://www.ssi-schaefer.de
  • Ansprechpartner
  • Katharina Jung
  • +49 (2735) 70-395

Auftrag für Projekt mit 3D-MATRIX Solution® erhalten

Deutsche SiSi-Werke vergeben den Auftrag an SSI Schäfer, ein hochmodernes Distributionszentrum mit SAP EWM-Materialflusssteuerung zu erstellen

(PresseBox) (Neunkirchen / Siegerland / Giebelstadt, ) Die zur Rudolf Wild GmbH & Co. KG (WILD) gehörende, weltweit tätige Deutsche SiSi-Werke Betriebs GmbH hat SSI Schäfer, Giebelstadt, mit der Konzeption, Planung und Erstellung eines modernen Distributionslagers für den Produktionsstandort in Heidelberg-Eppelheim beauftragt. Die patentierte 3D-MATRIX Solution wird dabei künftig mit einer einzigartigen Kombination aus Flexibilität und zukunftsorientierter Skalierbarkeit für mehr Effizienz sorgen und die automatisierte Lagertechnik in eine neue Dimension führen. Das modulare Konzept steht für hochdynamische Systemlösungen in Branchen, in denen eine hohe Umschlagshäufigkeit gefordert wird. Die Basis dafür bildet das spezielle Design der 3D-MATRIX-Lösungen, welches den Lagerkubus als ein nach allen Seiten hin offenes System betrachtet und die Engpässe und Restriktionen klassischer Systemlösungen beseitigt.

Die Deutschen SiSi-Werke brachten 1969 die bekannte "Capri-Sonne" als praktisches Getränk für unterwegs auf den Markt, das weltweit in 23 Ländern produziert wird und zum Kerngeschäft des Unternehmens gehört. In dem Großprojekt werden die bestehenden Produktionsanlagen, das Fertigwarenlager, die Versanddistribution, die Kommissionierung sowie sämtliche Neben- und Hauptprozesse auf einem neuen Werksgeländeteil in unmittelbarer Nähe zum bestehenden Werksgelände neu geordnet und errichtet.

SSI Schäfer wird für den Getränkehersteller das innovative 3D-MATRIX-Konzept realisieren, bei dem die Bewegungen der eingesetzten Transportmittel innerhalb des Lagers auf jeder Achse konsequent getrennt und parallel erfolgen. Das Systemkonzept für Paletten basiert auf dem optimierten Zusammenspiel unterschiedlicher Shuttle- und Transportsysteme. Die angeforderten Ladeeinheiten werden parallel von den verschiedenen Regalbediengeräten auf den Transferplätzen zu den Liften per Shuttle bereitgestellt. Der individuelle Zugriff der Lifte auf diese Transferplätze ermöglicht eine exakte Sequenzierung in der Auslagerung bzw. eine lastabhängige Einlagerung. Die konfigurierbaren Versandbereiche können durch diese Anordnung beliebig flexibel angebunden und auf kurzem Wege sequenziert beschickt werden.

Das Distributionszentrum wird ein 3-gassiges Hochregallager (HRL) für Fertigwaren und Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe beherbergen, wobei jede Gasse über 5 vertikal angeordnete Regalbediengeräte-Ebenen verfügen wird. Das als Herzstück der intralogistischen Kette fungierende HRL wird sowohl für die zügige Versandbereitstellung als auch für die Ver- und -entsorgung der Produktion dienen. In Silobauweise wird es Platz für rund 48.000 Euro- und Industrie-Paletten bieten. Die Lagerung erfolgt künftig in statischen und dynamischen Kanälen mit einer durchschnittlichen Kanaltiefe von 9 Paletten in Querrichtung. Das automatische Lagergerät Schäfer Lift&Run-System zeichnet sich durch seinen sehr energieeffizienten Ein- und Auslagerungsbetrieb aus. Das neue Lagerkonzept, welches in zwei Baustufen über eine Umschlagsleistung von 340 Ein- und 540 Auslagerungen verfügen soll, wird bereits in der ersten Baustufe für die maximale Stellplatzkapazität errichtet. Durch Erweiterungen innerhalb der fördertechnischen Anbindung soll die Umschlagleistung des Lagers mit den wachsenden Produktions- und Absatzmengen mithalten und schrittweise angepasst werden. Eine energieeffiziente Palettenfördertechnik wird die einzelnen logistischen Bereiche miteinander verbinden, so unter anderem das bestehende Werk via Transportbrücke mit dem neuen Werksgelände. Darüber hinaus wird SSI Schäfer mit SAP EWM für eine erweiterte Materialflussteuerung der gesamten Anlage und eine schnittstellenfreie Anbindung an das übergeordnete ERP-System sorgen.

Die Deutschen SiSi-Werke werden mit diesem Projekt die Logistik optimal auf die Herausforderungen der Zukunft ausrichten können und durch die Automatisierung eine deutliche Erhöhung der Versorgungssicherheit, eine Reduktion der Logistikkosten sowie robustere und transparentere Bereitstellprozesse erzielen. So soll es künftig möglich sein, LKWs in Versandspitzenzeiten kontinuierlich in nur 30 Minuten an den Heckrampen abzufertigen. Dies stellt eine deutliche Verbesserung gegenüber den heute benötigen 60 bis 90 Minuten dar. Mit diesem Auftrag unterstreicht SSI Schäfer erneut seine führende Position für komplexe Systemlösungen in der Getränkeindustrie und bietet mit der 3D-MATRIX Solution ein zukunftsfähiges und skalierbares Konzept.