PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 373361 (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Schlossplatz 4
  • 91054 Erlangen
  • https://www.fau.de/
  • Ansprechpartner
  • Andreas Frewer
  • +49 (9131) 85-26431

Öffentliches Forum zur Medizinethik

Freitag, 17. September 2010, 18.00 Uhr, Senatssaal im Erlanger Schloss

(PresseBox) (Erlangen, ) Zum Thema "Rechtliche Fragen der Medizinethik und klinischer Beratung", insbesondere im Bereich der Sterbehilfe, will ein öffentlicher Vortrag an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) aufklären. Die Rede von Prof. Dr. Torsten Verrel (Universität Bonn) ist Teil der Festveranstaltung einer Projektwoche zu "Klinischer Ethik". Veranstalter ist die Professur für Ethik der Medizin an der FAU mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vier Kontinenten hatten sich dafür beworben, ausgewählte Wissenschaftler tragen vor. Im Anschluss gibt es einen Empfang im Erlanger Schloss, der Eintritt ist kostenlos. Vertiefende Diskussionen können Ärztinnen und Ärzte, Pflegende, Mitarbeiter des Gesundheitswesens sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger beim Ethiktag am 18. September führen. Er findet statt von 10.00-17.00 Uhr im Kollegienhaus, Universitätstraße 15, Erlangen.

Die Standorte Erlangen und Nürnberg waren bereits des Öfteren im Mittelpunkt einer breiten medizinethischen Debatte: Am Universitätsklinikum Erlangen erblickte 1982 das erste deutsche Retorten-Baby das Licht der Welt, 1992 gab es den Fall einer hirntoten Schwangeren und erst im vergangenen Jahr erregte die Geburt eines Jungen Aufsehen, dessen Mutter bei der Geburt im Wachkoma liegt. Einen Referenzpunkt bilden auch historische Bezüge, etwa zu den "Nürnberger Rassegesetzen" der Nationalsozialisten von 1935 und dem Nürnberger Ärzteprozess 1946/47, dem ersten von mehreren Nachfolgeprozessen gegen Verantwortliche des Dritten Reichs.

In Erlangen wurde das deutschlandweit erste Ethikkomitee an einem Universitätsklinikum eingerichtet, und seit 2002 findet einmal jährlich der Ethiktag statt. "Medizinethik muss sich ihrer historischen Entwicklung, der philosophischen Grundlagen und praktischen Herausforderungen bewusst sein", sagt Prof. Dr. Andreas Frewer, der die Professur für Ethik der Medizin an der FAU innehat.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.igem.med.uni-erlangen.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.