CeBIT 2013: FIT weist den Weg ins Industrie 4.0-Zeitalter

(PresseBox) ( Weinheim/Hannover, )
.
- MES als Nukleus der Smart Factory
- Freudenberg IT präsentiert in Hannover ganzheitliches Lösungsspektrum für das produzierende Gewerbe

Freudenberg IT (FIT), IT-Dienstleister für den industriellen Mittelstand, präsentiert auf der CeBIT 2013 seine Roadmap für die zukünftige Industrieepoche: Vom 5. bis 9. März stellt FIT auf der BITKOM World in Halle 4 IT-Lösungen vor, mit denen die Vision einer intelligenten Fabrik Wirklichkeit wird. Im Vordergrund stehen dabei Smart Factory-Wegbereiter wie Mobility, Big Data und Cloud Computing. Nahezu alle vorgestellten Lösungen verdeutlichen zudem das Bestreben von FIT, innovative IT-Systeme einfacher zu gestalten, indem die Komplexität im Backend gekapselt und so vor dem Anwender verborgen wird.

Smart Factory für die mittelständische Fertigungsindustrie im Fokus

Den Fokus des diesjährigen Messeauftritts bildet die Smart Factory. Dahinter steht die Zielvorstellung einer quasi selbstorganisierenden Fertigung mit perfekter Synchronisation zwischen sämtlichen Prozessen in Produktion, Logistik und auf der Business-Ebene. Der wichtigste Meilenstein in diese Richtung ist nach Auffassung von FIT die durchgängige Echtzeitintegration zwischen der Fertigungssteuerung und dem ERP-System. Warum das so ist und wie das eine mit dem anderen zusammenhängt, erläutert Thomas Ahlers in seinem Fachvortrag "Manufacturing Execution System als Nukleus der Smart Factory" am 6. März um 14 Uhr auf dem BITKOM World Forum in Halle 4.

An allen fünf Messetagen haben Besucher auf dem CeBIT-Messestand Gelegenheit, sich in Expertengesprächen selbst davon zu überzeugen, dass die enge Verzahnung von Geschäfts- und Produktionsabläufen auf geradem Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter führt.

Mobility als Wegbereiter der intelligenten Fabrik

Die Demonstrationen verdeutlichen zudem, dass für eine flexible Just-in-time-Fertigung möglichst viele IT-Systeme von stationären Fesseln befreit werden müssen. Speziell auf die Anforderungen der Fertigungsindustrie zugeschnittene Mobility-Lösungen, die insbesondere auch Konzepte für Bring your own Device (BYOD) adressieren, stehen deshalb ebenfalls im Vordergrund des diesjährigen CeBIT-Auftritts der FIT.

Cloud Computing made in Germany

Wie die FIT ihr Easy-to-Use-Versprechen "IT Solution. Simplified." konkret mit Leben füllt, wird an den in Hannover vorgestellten Private-Cloud-Angeboten besonders deutlich: Mittelständische Fertigungsbetriebe haben damit die Möglichkeit, ihr komplettes SAP-System aus der global verfügbaren und gemäß BSI Grundschutz (ISO 27001) zertifizierten Private Cloud zu beziehen. Die Einführung neuer SAP-Lösungen wird so um Größenordnungen beschleunigt. Zudem vereinfacht sich die Nutzung radikal, denn die ganze Komplexität des SAP-Systems wird in der FIT-Cloud hinter einem User-Self-Service-Portal für Anwender quasi unsichtbar. Welche Flexibilitäts- und Kostenvorteile damit einhergehen, ist Gegenstand des Fachvortrages "SAP as a Service - wo liegt der Mehrwert für unsere Kunden?", den der Cloud-Experte von FIT, Dennis Nikles am 5. März um 11 Uhr 20 auf dem ERP Forum in Halle 5 halten wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.