PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 374997 (Freudenberg & Co. KG)
  • Freudenberg & Co. KG
  • Höhnerweg 2-4
  • 69469 Weinheim
  • http://www.freudenberg.de
  • Ansprechpartner
  • Cornelia Buchta-Noack
  • +49 (6201) 80-4094

Warme Mahlzeiten und neu gepflanzte Bäume

Unternehmensgruppe Freudenberg lebt soziale Verantwortung nicht nur zur bundesweiten Woche des bürgerlichen Engagements

(PresseBox) (Weinheim, ) Es ist wieder soweit - das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement würdigt mit einer bundesweiten Aktionswoche die Arbeit von mehr als 23 Millionen freiwilliger Helfer. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff lautet das diesjährige Motto "Engagement macht stark". Bundesweit werden mehr als 1.500 Aktionen stattfinden. Für die Unternehmensgruppe Freudenberg ist soziales Engagement nichts Neues. Schon seit ihrer Gründung vor 161 Jahren fühlt sich das Familienunternehmen seinen Mitarbeitern und seiner Umgebung verpflichtet. Blechmarken, Fabrikküche und Invalidenfonds damals, heute Bildungspartnerschaften, Freudenberg-Preise und Projekte an den Standorten. Soziale Verantwortung wird bei der Freudenberg-Gruppe auf der ganzen Welt gelebt. War das Hauptaugenmerk in den ersten hundert Jahren der Unternehmensgeschichte auf die eigenen Mitarbeiter und deren Familien gerichtet, setzte Freudenberg mit der Entwicklung zu Wohlstand nach Ende des Zweiten Weltkrieges seinen Schwerpunkt auf die Förderung von Jugendlichen sowie von sozialen Projekten außerhalb des Unternehmens.

Die Tradition der sozialen Verantwortung ist bei Freudenberg eine lange. Mitte des 19. Jahrhunderts beteiligte sich das Unternehmen an den Kosten, falls den Mitarbeitern das Geld für Brot fehlte. Ein paar Jahre später, lange bevor eine Pflichtkrankenversicherung für Arbeitnehmer gesetzlich festgelegt wurde, wurde eine freiwillige Fabrikkasse als Vorläufer der heutigen Betriebskrankenkasse eingeführt. Und damit die Arbeiter, die teilweise stundenlang zu ihrer Wirkungsstätte laufen mussten, mittags eine warme Mahlzeit bekamen, wurde eine Fabrikküche eingerichtet. Sagenumwoben sind intern noch heute die riesigen Portionen Zwetschgenkuchen, die es damals gegeben hat. Über die Jahrzehnte folgten eine Stiftung für unverschuldet in finanzielle Not geratene Mitarbeiter, ein Invalidenfonds, ein Witwen- und Waisenfonds, Dienstprämienverträge und die Wohnbauhilfe. Nach und nach verlagerte sich das soziale Engagement Freudenbergs vor allem auf die Ausbildungsförderung. Eine Lehrwerkstatt wurde 1938 am Standort der Unternehmenszentrale in Weinheim ins Leben gerufen, kurz danach Stiftungen zur Förderung von begabten Jugendlichen gegründet. Die Lehrwerkstatt besteht noch heute. Hier werden jährlich rund 100 Auszubildende für das Berufsleben fit gemacht.

Horizonterweiterung und Verständnis für andere Kulturen spielt für das internationale Familienunternehmen eine große Rolle. Logische Konsequenz war anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums 1999 die Einführung eines unternehmensinternen Jugendaustauschprogramms. "TANNER" bietet Mitarbeiterkindern die Möglichkeit, in Familien von ausländischen Mitarbeitern Erfahrungen in fremden Kulturen zu sammeln und davon zu profitieren.

Mittlerweile umspannt ein Freudenberg-Netz der sozialen Verantwortung die gesamte Welt. Die Unternehmensgruppe ist in 55 Ländern vertreten. Und in 55 Ländern gibt es soziale Projekte, die auf Initiativen der Freudenberg-Mitarbeiter zurückgehen. Wichtig für das Engagement Freudenbergs ist die Langfristigkeit eines Projekts. Im Vordergrund steht dabei der Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe. Davon zeugen auch die beiden bisher größten umgesetzten Vorhaben - der Wiederaufbau einer vom Erdbeben 2008 zerstörten Grundschule in China, die rund 300 Schülern die Möglichkeit einer schulischen Ausbildung bietet, sowie die Errichtung eines Trainingszentrums im indischen Nagapattinam nach dem Tsunami im Jahr 2004, in dem bis zu 130 Jugendliche unter anderem den Beruf des Schweißers, Installateurs oder Maschinenschlosser erlernen können. Aber auch kleinere, lokale Projekte liegen dem Freudenberg-Herz nah. So verteilen Mitarbeiter an verschiedenen Standorten in den Vereinigten Staaten Babyartikel an Bedürftige oder nehmen an Schulhilfsprojekten teil. In Mexiko unterstützen die Angestellten ein Wiederaufforstungsprogramm und pflanzen Bäume. In Deutschland renovieren Freudenberg-Führungskräfte ein Jugendhilfeschiff. In Russland spenden Mitarbeiter Spielzeug für ein Kinderheim. Dieses ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter ist von unschätzbarem Wert. Das konnten diesen Sommer auch die 180 Kinder der wieder aufgebauten Grundschule in China erleben. Um sie unter anderem in Englisch und Sport zu unterrichten, reisten 60 Mitarbeiter auf eigene Kosten und unter Aufwendung ihres Urlaubs an. Auf diese Art und Weise kommen weltweit zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen zusammen - nicht nur während der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements", sondern seit mehr als 160 Jahren täglich in allen Regionen dieser Welt, wo die Unternehmensgruppe Freudenberg vertreten ist.

Freudenberg & Co. KG

Freudenberg ist ein Familienunternehmen, das seinen Kunden technisch anspruchsvolle und beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Unternehmensgruppe ist hauptsächlich Zulieferer in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Filter, Schmierstoffe und Trennmittel sowie Mechatronik. Unter den Markennamen vileda®, O'Cedar® und Wettex® findet der Endverbraucher moderne Haushaltsprodukte von Freudenberg im Handel. Vor allem für mittelständische Unternehmen entwickelt Freudenberg Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe beschäftigte im Jahr 2009 rund 32.000 Mitarbeiter in 55 Ländern und erwirtschaftete einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen zu Freudenberg im Internet unter www.freudenberg.de.