Freudenberg: Pionier in Sachen Recycling

Millionen von PET-Getränkeflaschen finden bei Europas größtem Anwender von recyceltem PET im Baubereich ein neues Leben

Weinheim, (PresseBox) - Das Thema Umweltschutz hat in jüngster Zeit wieder regelmäßig einen prominenten Platz in den Nachrichten: Die USA trifft die Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen von 2015 auszutreten. In New York tagt die erste „Ozean-Konferenz“ der Vereinten Nationen – das Thema: Nachhaltigkeit. Gesucht wird nach Lösungen gegen die Überfischung der Meere sowie nach Ansätzen, wie dem steigenden Meeresspiegel entgegengewirkt und Meeresmüll vermieden werden kann. Ein großer Teil dieses Mülls ist Plastik, etwa PET-Flaschen. Ein Lösungsansatz: Recycling. Freudenberg ist Europas größter Anwender von recyceltem PET im Baubereich. Der Technologiekonzern ist seit den 1990er-Jahren im Recycling aktiv. Die Werke in Novedrate und Pisticci Scalo, Italien, sowie in Colmar, Frankreich, recyceln täglich Millionen von PET-Getränkeflaschen. Das gereinigte Regranulat wird zu Vliesstoffen verarbeitet, die im Bau Anwendung finden, zum Beispiel als Träger für bituminöse wasserdichte Membrane.

In den 1990er-Jahren entstand die erste Anlage in Novedrate, die PET-Flaschen aus Haushaltsabfällen zur Herstellung von Polyester nutzt. Freudenberg war in Italien Pionier im Recycling. Danach wurden auch in Pisticci und Colmar Recyclinganlagen gebaut. Heute stammen etwa 65 Prozent der angelieferten PET-Flaschen aus europäischen Sammelsystemen, in denen Kunststoffabfälle nach verschiedenen Recyclingmaterialien getrennt werden. Der Rest wird von unabhängigen Sortierunternehmen aufgekauft.

Zuerst werden Fremdmaterialien, die sich in den Flaschen befinden, entfernt. In einem zweiten Schritt werden die Flaschen gewaschen und zu sogenannten „Flakes“ zerkleinert. Diese Flakes werden dann geschmolzen und in Fasern umgewandelt (Stapelfasertechnologie) oder direkt im Spinnverfahren (Spinnvliestechnologie) verwertet, um daraus recycelte Polyestervliesstoffe herzustellen, die als Trägermaterial für Bitumenmembranen zur Wasserabdichtung eingesetzt werden.

Der Vorteil dieses Produktionszyklus: Es werden nicht nur Abfälle wiederverwertet, auch der Kohlendioxidausstoß kann deutlich reduziert werden. Durch den effektiven Ersatz neuer Rohstoffe durch recyceltes Polyester lassen sich natürliche Ressourcen einsparen. So wird die Umwelt entlastet; zusätzlich entfällt der Energieverbrauch zur Herstellung neuer Rohstoffe.

Neben Anwendungen im Bau können alte PET-Flaschen auch ein neues Leben als Vileda-Besen, Füllstoffe für Kleidung oder Fasern für Möbel führen.

Freudenberg & Co. KG

Freudenberg ist ein globales Technologieunternehmen, das seine Kunden und die Gesellschaft durch wegweisende Innovationen nachhaltig stärkt. Gemeinsam mit Partnern, Kunden und der Wissenschaft entwickelt die Freudenberg Gruppe technisch führende Produkte, exzellente Lösungen und Services für mehr als 30 Marktsegmente und für Tausende von Anwendungen: Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Vliesstoffe, Filter, Spezialchemie, medizintechnische Produkte, IT-Dienstleistungen und modernste Reinigungsprodukte.

Innovationskraft, starke Kundenorientierung sowie Diversity und Teamgeist sind die Eckpfeiler der Unternehmensgruppe. Der Exzellenzanspruch, Verlässlichkeit und pro-aktives, verantwortungsvolles Handeln gehören zu den gelebten Grundwerten in der 168-jährigen Unternehmensgeschichte.

Im Jahr 2016 beschäftigte die Freudenberg Gruppe mehr als 48.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern weltweit und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 8,6 Milliarden Euro (inklusive quotaler Konsolidierung der Gemeinschaftsunternehmen). Weitere Informationen unter www.freudenberg.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.