Neue Technologien für Chinas Automobilelektronik: Freescale und Chery schließen Kooperationsvereinbarung

Im Fokus der gemeinsamen Entwicklungsaktivitäten stehen Powertrain-Management, Karosserieelektronik, Hybrid-Elektrofahrzeuge und automobile Unterhaltungselektronik

(PresseBox) ( WUHU, China und AUSTIN, Texas, )
Die Chery Automobile Co., Ltd. und Freescale Semiconductor haben Pläne für ein gemeinsames Automotive-Labor angekündigt. Ziel dieser Einrichtung ist die gemeinsame Entwicklung von Silizium, Software und Systemlösungen, die in den Fahrzeugen von Chery für den chinesischen Markt wie auch für den Export zum Einsatz kommen sollen.

Freescale und Chery kooperieren bereits intensiv auf den Gebieten Powertrain- und Motormanagement. Insbesondere mit dem auf einem S12XE-Mikrocontroller (MCU) von Freescale basierenden EMS-Projekt (Engine Management System) konnte Chery einen wichtigen Durchbruch verzeichnen. Die beiden Unternehmen planen nun die gemeinsame Entwicklung von Automobilapplikationen, unter anderem in den Bereichen Karosserieelektronik, Powertrain-Technologien, Hybrid-Elektro-Fahrzeuge (HEV) und automobile Unterhaltungselektronik. Die geplante Technologiekooperation soll sich über ein breites Spektrum von MCU-Plattformen aus dem Hause Freescale wie die 32-Bit Power Architecture(TM) -MCUs, die 16-Bit S12X- und die 8-Bit S08-Produkte und auch analoge Leistungsmanagement-ICs erstrecken.

"In Freescale hat Chery einen exzellenten Partner für die Entwicklung von Elektroniklösungen für die Automobiltechnik gefunden," erklärte Jianhui Lu, Vice President von Chery Automotive. "Die Kooperation setzt auf den synergetischen Stärken der beiden Unternehmen bei Elektronikarchitekturen und Softwareentwicklung auf. Die von Freescale eingebrachte Erfahrung bei der Integration, Herstellung und Qualitätssicherung von ICs wird Chery dabei helfen, sein Know-how rund um die Entwicklung elektronischer Produkte für den Automobilmarkt weiter auszubauen."

Chery und Freescale beabsichtigen eine Zusammenarbeit über ein breites Spektrum von Einsatzgebieten und Projekten hinweg. Die beiden Unternehmen planen - auch unter Einbeziehung weiterer Partner - unter anderem die gemeinsame Entwicklung von ECU-Hardware (Electronic Control Unit) und Low-Level-Treibern, Software-Interfaces und Tools für deren Modellierung, Demoboards, automobilen Netzwerklösungen, Karosseriemanagement-Modulen und Steuergeräten für HEVs.

Vor kurzem erst hat Chery mit den S12XE-MCUs von Freescale sein eigenes elektronisches Motorsteuergerät für die automobile Einstiegsklasse entwickelt. Dieses Motorsteuergerät wird schon bald bei Chery in die Serienfertigung einfließen. Chery plant, für seine nächste EMS-Generation auf eine 32-Bit MCU-Technologie umzusteigen, und alle Zeichen sprechen dafür, dass Freescales MPC55xx Power Architecture MCU-Familie Cherys bevorzugte Option darstellt. Die erfolgreiche Kooperation im Rahmen dieses EMS-Projekts hat die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen vertieft und sich darüber hinaus als hervorragendes Modell für künftige gemeinsame Entwicklungen bewährt.

"Als führender unabhängiger chinesischer Autohersteller - übrigens der erste, der in China entwickelte und hergestellte Fahrzeuge auch exportiert - kommt Chery beim Vormarsch Chinas in den globalen Automobilmarkt eine Vorreiterrolle zu," ließ Paul Grimme, Senior Vice President und General Manager der 'Microcontroller Solutions Group' im Hause Freescale, wissen. "Durch eine enge Zusammenarbeit und eine gemeinsame Forschung und Entwicklung wollen Freescale und Chery mit Karosserie-, Powertrain- und HEV-Lösungen neue Maßstäbe für die nächste Generation automobiler Systeme setzen."

Die Autohersteller in China - das Land ist übrigens nach den Vereinigten Staaten der zweitgrößte Automobilmarkt der Welt - konnten 2007 nach Auskunft des Verbandes der chinesischen Automobilindustrie ein Wachstum von mehr als 22 Prozent auf 8,8 Millionen Fahrzeugeinheiten - eine neue Rekordmarke - verbuchen. China hat nach Zahlen des Handelsministeriums in den ersten 10 Monaten des Jahres 2007 insgesamt 413.500 Fahrzeuge - Personenkraftwagen, Busse und Lastwagen - exportiert, im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum des Jahres 2006 eine Steigerung um 64 Prozent. Das Gros der chinesischen Automobilexporte geht in Entwicklungsländer. Nach Prognosen des auf die Automobilsparte spezialisierten Marktforschungsinstituts J.D. Power and Associates könnte China die Vereinigten Staaten als weltweit größten Absatzmarkt für Automobile schon bald nach 2015 überholen.


Die Chery Automobile Co., Ltd.

Die 1997 gegründete Chery Automobile Co., Ltd. - das Unternehmen arbeitet daran, seine Autos sicherer, Energie sparenderer und umweltfreundlicher zu gestalten - ist dank ihres unermüdlichen Engagements zum Flaggschiff unter Chinas nationalen Automarken avanciert. 2007 konnte das Unternehmen insgesamt 381.000 Personenkraftwagen absetzen und ist damit der viertgrößte Hersteller in China. Mittlerweile hat Chery bereits 119.800 Autos exportiert und ist damit schon fünf Jahre in Folge Chinas wichtigster Autoexporteur. Ende 2007 beliefen sich die Mitarbeiterzahl auf 25.000 und die Gesamtinvestitionen des Unternehmens auf RMB 22 Milliarden.

Die Produktionsstätten und F&E-Abteilungen des Unternehmens, das jährlich 650.000 Autos, 400.000 Motoren und 300.000 Getriebeeinheiten ausliefert, werden inzwischen auch komplexen Innovationen auf Systemebene gerecht. Das Unternehmen ist mit mehr als 10 Automodellen am Markt präsent, darunter die Typen QQ3, QQ6, A1, Riich II, Cowin, Karry3, A5, Tiggo3, Eastar und Eastar Cross.

Nachdem das erste Ziel - der Aufbau einer eigenen Marke durch unabhängige Innovationen - realisiert werden konnte, will sich Chery nun im Rahmen einer neuen Initiative als internationale Marke etablieren und dazu Innovationen auf breiterer Front angehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.