Gemeinsam bereiten Freescale und Fraunhofer die nächsten Generationen bayerischer Ingenieure für den Embedded Bereich vor

An den Fraunhofer Junior Akademien entdecken Schüler mit Hilfe von 8-Bit MCU-basierten Tower System Entwicklungsplattformen von Freescale die Welt der Embedded-Elektronik

(PresseBox) ( Erlangen, )
Freescale Semiconductor (NYSE: FSL) unterhält enge Beziehungen zum Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen, um bayerische Nachwuchstalente bei der Entdeckung der Welt der Embedded-Elektronik mit dem TWR-S08LH64 8-Bit Segment-LCD Tower System zu fördern.

Die Deutschen JuniorAkademien sind ein außerschulisches Förderprogramm für besonders begabte, wissbegierige, leistungsbereite und interessierte Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9. Seit 2009 organisiert das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen zusammen mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die JuniorAkademie Bayern in Pottenstein und Erlangen. Ziel der Akademie ist es, 40 begabten und interessierten Jugendlichen aus Bayern die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch ihrer Ansichten zu geben und ihr Wissen auf den Gebieten Natur- und Geisteswissenschaften, Kunst und Kultur in einem Kreis gleichgesinnter Jugendlicher zu fördern. Mit ihrem vielfältigen Programm will die Akademie ergänzend zur Schulbildung wirken.

Das preisgünstige Tower System eröffnet Schülern und Dozenten die Möglichkeit, Embedded-Design auf allen Niveaus zu erlernen und zu lehren. Dafür steht ein breit angelegtes Portfolio von Modulen zur Verfügung, die zu den jeweiligen Kursangeboten passen. Durch einfaches Kombinieren eines Controller-Moduls - wie des hier eingesetzten TWR-S08LH64 8-Bit Segment-LCD Moduls - und weiterer Peripheriemodule, die zusätzliche Funktionen und Funktionalität ins Spiel bringen, können Dozenten und Studenten im Handumdrehen über ein komplettes Entwicklungssystem verfügen. Haben sich die Studenten ein bestimmtes Niveau erarbeitet, so können sie die Konfiguration ihres Tower Systems mit neuen Modulen entsprechend modifizieren und sich noch anspruchsvolleren Projekten zuwenden. Darüber hinaus können Dozenten und Studenten an der Tower Geeks Online-Community teilnehmen, wo sie sich mit anderen Ingenieuren, die das Tower System einsetzen, austauschen und mit ihnen gemeinsam forschen und entwickeln können.

"Die Sommercamp-Initiative des Fraunhofer-Instituts bringt den Schülern die Welt der Technik schon in einer frühen Phase nahe und fördert so eine höhere Eintrittsquote in die technisch orientierten Bildungsstätten in Bayern", erklärte Flavio Stiffan, Freescales EMEA-Verantwortlicher für Hochschulprogramme. "Über unsere Hochschulprogramme investieren wir fortlaufend in die Bildung, damit unsere Partner und Kunden auch in Zukunft gut ausgebildete Berufsanfänger finden Die Erforschung von Embedded-Technologien mit den 8-Bit Mikrocontrollern (MCUs) von Freescale ist der erste Schritt vor einem Studium an einer Hochschule, die über ein Freescale Teaching Lab mit Plattformen wie der Kinetis ARM® CortexTM M-4MCU verfügt."

"Ziel des Embedded-Kurses in Rahmen der JuniorAkademie am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen ist es, jungen Schülern die aufregende Welt der Embedded-Programmierung näherzubringen, ihr Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften zu fördern und ihnen die Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie auf eigene Faust weitermachen können", ließ Oliver Scholz, Verantwortlicher für den Embedded-Kurs am Fraunhofer IIS, wissen. "Wir würden gerne dazu beitragen, die nächste Generation von Wissenschaftlern und Ingenieuren zu motivieren, indem wir ihnen die Perspektiven einer Karriere in Forschung und Entwicklung vor Augen führen."

Das Freescale Tower System

Das Freescale Tower System ist eine modulare Entwicklungsplattform, mit deren Hilfe Entwickler in kürzester Zeit Prototypen erstellen und ihre Applikationen evaluieren können. Ingenieure können aus einer stetig wachsenden Landschaft von Controller- und Peripheriemodulen wählen. Man sucht sich einfach die Entwicklungsboards (Module) mit den passenden Funktionen und der benötigten Funktionalität aus und kombiniert diese zu einem Tower System. Kunden und Partner von Freescale können dank der standardisierten Open-Source-Hardware darüber hinaus weitere Module entwickeln, um zusätzliche Funktionalität und oder kundenspezifische Bedürfnisse zu realisieren. Dank der Modularität des Tower Systems können Schüler und Hobbyelektroniker einfach und preiswert Embedded-Projekte umsetzen und die einmal entwickelte Funktionalität projektübergreifend wieder verwenden. Tower Geeks ist eine Online-Community, über die Entwickler mit Hilfe von Video-Posts, Foren, Blogs und anderen Instrumenten interagieren, forschen und neue Tower System-Lösungen realisieren können. Weitere Informationen unter www.freescale.com/tower und www.towergeeks.org.

Das Fraunhofer IIS

Mit 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS hinsichtlich Mitarbeiterzahl und Umsatz das größte Institut der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der maßgeblichen Beteiligung an der Entwicklung der Audiocodierverfahren mp3 und MPEG AAC ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden. Das Institut beschäftigt sich unter anderem mit Auftragsforschung und Technologielizenzierung.

Zu den Forschungsfeldern gehören: Audio- und Videocodierung, Multimedia-Echtzeitsysteme, digitale Rundfunk- und Kinosysteme, integrierte Schaltungen und Sensorsysteme, Designautomation, funkgestützte, kabelgebundene und optische Netzwerke, Standortbestimmung und Navigation, bildgebende Systeme und Nanofocus-Röntgentechnologie, Zeitlupenkameras, Sensorlösungen für die Medizintechnik und Beschaffungsdienstleistungen.

Das Budget von mehr als €95 Millionen wird hauptsächlich durch Projekte von Industrie, Dienstleistungsunternehmen und Behörden finanziert. Weniger als 25 Prozent des Budgets stammen aus Bundes- oder Landesmitteln.

Das Hochschulprogramm von Freescale

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Freescale für Bildungseinrichtungen, versorgt diese mit Ressourcen und Lösungen für eine bessere Ausbildung und sponsert die praktische Ausbildung. Mittlerweile pflegt Freescale Beziehungen zu 650 Hochschulen in aller Welt und verhilft so (Hoch-)Schulabgängern zu besseren Chancen auf dem Stellenmarkt. Auch Ihnen hilft Freescale mit erstklassiger Hardware, Tools, Training und anderem, während Ihrer Ausbildung und in Ihrer Karriere mehr zu erreichen und Ihre Visionen in die Realität umzusetzen.

Freescale, das Freescale-Logo, CodeWarrior und Kinetis sind beim U.S. Patent & Trademark Office eingetragene Warenzeichen der Freescale Semiconductor Inc.
Alle anderen Produkt- oder Dienstbezeichnungen sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.
ARM ist ein eingetragenes Warenzeichen der ARM Limited. Cortex ist ein Warenzeichen der ARM Limited. © 2012 Freescale Semiconductor, Inc.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.