Freescale und IBM kündigen wegweisendes Abkommen zur Technologieentwicklung an

Unternehmen arbeiten gemeinsam an Halbleitertechnologien der Zukunft

(PresseBox) ( München, )
Wie Freescale Semiconductor und IBM heute verlauten ließen, wird Freescale der IBM Technologieallianz beitreten, die sich gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten auf dem Gebiet der Halbleitertechnologie auf die Fahnen geschrieben hat.

Das Abkommen umfasst CMOS- (Complementary Metal Oxide Semiconductor) und SOI-Technologien (Silicon-on-Insulator) ebenso wie Forschungsaktivitäten an Halbleitern und Designtools für die künftige 45nm-Generation. Freescale ist der erste Partner in der IBM Technologieallianz, der sich gleichzeitig an Forschung und Entwicklung an Low-Power- und an High-Performance-Technologien beteiligt.

Die Vereinbarung setzt auf die Synergien beider Unternehmen: Freescale hat eine Führungsposition in wichtigen Märkten für Embedded-Anwendungen, beispielsweise in der Automobil- und Netzwerktechnik, in der drahtlosen Kommunikationstechnik und bei Industrie- und Konsumelektronik inne, während IBMs Erfolge bei der Entwicklung richtungsweisender Technologien und dem Aufbau von System-Know-how ihresgleichen suchen.

Diese Allianz wird Freescale helfen, seine Fertigungsstrategie weiter zu stärken. Neben eigenen Kapazitäten in seinen Fabriken oder bestehenden Beziehungen zu führenden Foundryunternehmen wird Freescale in Zukunft auf die gemeinsamen Fertigungskapazitäten der 'Common Platform Partner' von IBM zurückgreifen können. Die so genannte 'Common Platform' stellt gleichzeitig den teilnehmenden Halbleiterpartnern Herstellungsprozesse zur Verfügung, die helfen bei einem Minimum an Investitionen ein Höchstmaß an Flexibilität durch Volumenproduktion aus mehreren Quellen zu gewährleisten.

“Durch die Kombination der jeweiligen Stärken von Freescale und der IBM Allianz eröffnet diese Partnerschaft faszinierende Perspektiven,” erklärte Sumit Sadana, Senior Vice President für Strategie- und Businessentwicklung und kommissarischer Chief Technology Officer im Hause Freescale. “Mit dieser in der Branche einmaligen Technologie-Roadmap wird Freescale in der Lage sein, seinen Kunden ein noch höheres Maß an Wertschöpfung anzubieten.”

"Der Beitritt Freescales zur IBM Technologieallianz setzt ein deutliches Zeichen des Vertrauens in das von IBM ins Leben gerufene Kooperationsmodell und die gemeinsam mit unseren Technologiepartnern betriebenen Aktivitäten," kommentierte Lisa Su, im Hause IBM für Halbleiterforschung und -entwicklung verantwortliche Vice Presidentin. "Freescale mit seinem tief greifenden Know-how auf dem Gebiet der Halbleiterprozessentwicklung und dem rasch wachsenden Anteil an Embedded-Projekten in Automobil-, Netzwerk- und drahtloser Kommunikationstechnik wird einen wertvollen Zuwachs für unser Team darstellen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.