PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 92773 (Freescale Halbleiter Deutschland GmbH)
  • Freescale Halbleiter Deutschland GmbH
  • Schatzbogen 7
  • 81829 München
  • http://www.freescale.com
  • Ansprechpartner
  • Laurent Massicot
  • +33 (169) 357712

Alcatel-Lucent und Freescale arbeiten mit Hochdruck an Glasfaseranbindung für alle Haushalte

(PresseBox) (München, ) Alcatel-Lucent und Freescale Semiconductor haben heute ihren gemeinsamen Plan angekündigt, die Verbreitung so genannter 'Fiber-to-the-Home'-Technologien zu fördern: Herstellern von Endgeräten wollen sie gemeinsam entwickelte Spezifikationen zu GPON-Technologien und deren Interoperabilität zur Verfügung stellen.

Über ein Abkommen mit Freescale werden solche Anbieter dann kritische so genannte GPON-Technologien (Gigabit Passive Optical Networking) lizenzieren können, die zur 7342 ISAM FTTU-Produktfamilie (Fiber-to-the-User) von Alcatel-Lucent kompatibel sind. Auch Referenzdesigns und technische Unterstützung stehen auf dem Plan. Darüber hinaus werden Alcatel-Lucent und Freescale die für die Sicherstellung der Interfunktionalität notwendige technische Unterstützung anbieten.

"Alcatel-Lucent ist seit langem ein starker Befürworter der Bemühungen der FSAN Group (Full Service Access Network*) zur Standardisierung von GPON. Und wer unsere Marktposition bei Breitbandzugängen kennt, den wird dies auch nicht überraschen," erklärte Dirk Van den Berghen, Chef der Access-Aktivitäten bei Alcatel-Lucent. "Man darf davon ausgehen, dass dieser Schritt dazu beitragen wird, in der Branche noch vorhandene Barrieren abzubauen, hin zum perfekten Zusammenspiel von Geräten verschiedenster Anbieter. Serviceprovider werden dann in der Lage sein, sich GPON-Endgeräte in nahezu beliebiger Konfiguration zu erschwinglichen Preisen auszusuchen."

Hersteller von GPON-Endgeräten können von diesem Programm erwarten, dass sie SoC-Halbleiter (System-on-a-Chip) dann direkt vom Branchenführer Freescale Semiconductor beziehen können. Freescale und Alcatel-Lucent haben sich bereits 2005 zusammengetan, um ihr Know-how in die Realisierung des ersten GPON-SoCs einzubringen, das auch Sprachdienste unterstützt. Mit Hilfe eines Referenzdesigns und der angebotenen technischen Unterstützung werden Anbieter ONTs (Optical Network Terminals) für GPON anbieten können, die mit anderen Geräten reibungslos zusammenspielen.

“Durch die Kooperation, die Freescale und Alcatel-Lucent ins Leben gerufen haben, erhalten Kunden Zugang zu außergewöhnlichem Know-how auf Software- und Systemebene, was dazu beitragen sollte, branchenweit die Verbreitung von hoch modernen 'Fiber-to-the-Home'-Technologien voranzutreiben,” kommentierte Lynelle McKay, Senior Vice President und General Manager der 'Networking and Computing Systems Group' im Hause Freescale. “Von diesem wichtigen technologischen Meilenstein, der sich aus der Kombination der Freescale-eigenen GPON-SoC-Technologien und der Führungsposition von Alcatel-Lucent auf dem Gebiet von Breitbandsystemen ergibt, werden letztlich die Verbraucher profitieren können, denen dann in Zukunft ein noch größeres Spektrum an Breitbanddiensten offen stehen wird.”

Alcatel-Lucent ist ein führender Anbieter von DSL - das Unternehmen hat bereits mehr als 123 Millionen Anschlüsse ausgeliefert - sowie ein renommierter Hersteller von Fiber-to-the-Home-Geräten - mehr als 60 Varianten sind davon bereits am Markt. Die GPON-Geräte von Alcatel-Lucent basieren auf dem 7342 ISAM (Intelligent Services Access Manager) FTTU-Konzept (Fiber-to-the-User), das mittlerweile weltweite Verbreitung gefunden hat.

*Die Full Service Access Network (FSAN) Group ist ein Forum, in dem sich die führenden Serviceprovider und Gerätehersteller der Telekommunikationsbranche aus aller Welt zusammengefunden haben, um ihr gemeinsames Ziel - die Realisierung von Breitbandnetzen - in die Tat umzusetzen.

Alcatel-Lucent

Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) bietet Lösungen an, die Serviceprovider, Unternehmen und Behörden in aller Welt in die Lage versetzen, Verbraucher und Mitarbeiter mit Sprach-, Daten- und Videokommunikationsdiensten zu versorgen. Als führendes Unternehmen bei drahtgebundenen, drahtlosen und so genannten konvergierenden Netzen (für Sprache, Daten und Video) sowie IP-Technologien, -Anwendungen und -Diensten bietet Alcatel-Lucent ganzheitliche Lösungen an, mit deren Hilfe Menschen zuhause, im Büro und unterwegs auf attraktive Kommunikationsdienste zurückgreifen können. Mit 79.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 130 Ländern versteht sich Alcatel-Lucent als lokaler Partner mit globaler Reichweite. Das Unternehmen verfügt über weltweite Serviceteams, die in punkto Erfahrung in der Branche Maßstäbe setzen, sowie über die wohl größten Forschungs-, Technologie- und Innovationszentren in der Telekommunikations-Industrie. Im Jahr 2005 konnte Alcatel-Lucent einen Proforma-Gesamtumsatz von 18,6 Milliarden Euro ausweisen. Die Chefetage des in Frankreich registrierten Unternehmens sitzt in Paris. [Alle Zahlen ohne die noch an Thales zu transferierenden Aktivitäten]. Sie wünschen weitere Informationen? Besuchen Sie Alcatel-Lucent im Internet: http://www.alcatel-lucent.com