Freelancer.com offenbart die 50 am schnellsten wachsenden Online-Arbeitsbereiche für Q3 2012

(PresseBox) ( Felde, )
Das interaktive Netz setzt seinen Höhenflug fort; Androidaufträge gehen zurück, während Apple iOS Aufträge stagnieren; eBay–Aufträge ziehen wieder an, da das Verkaufsforum Änderungen und eine grundlegende Überarbeitung angekündigt hat.; das Vertrauen in Facebook-Aufträge kehrt zurück, da Vermarkter in Folge der Börsengang-Pleite zurückkehren; der Übergang zum papierlosen Büro boomt; Internet Marketing erholt sich infolge der Google Panik.

Deutschland, 30. Oktober 2012: Freelancer.com veröffentlichte heute die Fast 50 des dritten Quartals 2012, welche über Arbeitsaktivität und Trends der Online-Wirtschaft Zeugnis ablegen. In diesem vierteljährlichen Bericht beruft sich Freelancer.com auf Daten von über 4,3 Millionen Nutzern, um die 50 am schnellsten wachsenden Online-Arbeitsbereiche hervorzuheben. Der Fast 50-Bericht dieses Quartals analysiert 230.614 Aufträge, die im dritten Quartal eingetragen wurden, und ermöglicht so äußerst umfassende Einsicht in die Tendenzen von Online - Aufträgen.

“Dieser Bericht spiegelt wahrlich Mary Meekers These wider, dass wir durch Software und Internet eine Reimagination von allem erfahren“, reflektiert Matt Barrie, Vorstandsvorsitzender von Freelancer.com. “Jede vorstellbare Industrie wandelt sich gerade abrupt in ein Software-Geschäft um und jeder Arbeitsschritt wird zunehmend ausgeübt unter Zuhilfenahme von Software-Tools in der Cloud. Dieser Online-Auftrags-Bericht macht die derzeitigen Führer und Nachzügler dieses Wandels ausfindig.“

Diejenigen Auftragskategorien, die dieses Quartal in den Fast 50 das meiste Wachstum zeigten, umfassten Firmen, Produkte oder Technologien, die dieses neue Zeitalter an vorderster Front voranbringen.

Die Top Trends des 3. Quartals 2012

Androidaufträge gehen zurück, während Apple iOS Aufträge stagnieren; I-Phone-Aufträge dünnten im letzten Quartal aus auf ein bescheidenes Wachstum von 8% auf 5 509 Aufträge, da Entwickler die Herausgabe des iOS6 im September abwarteten. Derweil wurde das iPhone 5 von der Kritik lauwarm aufgenommen, erschwert durch das Fehlen substanzieller Erneuerungen und durch die Aussetzer des iOS6 Kartensystems. Die Zahlen bedeuten für Apple einen gigantischen Rückschlag von der überwältigenden 30% Auftragsexplosion im letzten Quartal und zweifellos muss Vorstandssprecher Tim Cook, dessen erste Produktherausgabe nach Amtsübernahme ein Flop war, sich Fragen stellen lassen. Cook wird für den Wiederaufstieg im vierten Quartal auf eine Menge neuer Produkte setzen, wie das kürzlich herausgegebene iPad Mini.

Der schwache Start des iOS6 gab dem Android Auftrieb, der im dritten Quartal ein riesiges 16% Wachstum an Aufträgen verzeichnete, angeheizt durch den bahnbrechenden Erfolg des Samsung Galaxy S III und das Herauskommen der Android 4.1 Jelly Bean Überarbeitung im Juli.

Der iOS6 Flop schafft Raum für ein Microsoft Revival, das sich mit Geschäftsführer Steve Ballmer anbahnt zur kürzlichen Herausgabe des Berührungs-optimierten Windows 8 und seiner Variationen. Das vierte Quartal wird ausschlaggebend sein für Microsoft – eine starke Darbietung kann das Schicksal des kränkelnden Software-Riesen wieder zu neuem Leben erwecken oder es dazu bringen, langsam in die Annalen der Zeitgeschichte abzutauchen.

Das interaktive Netz setzt seinen Höhenflug fort

Die Zahl der HTML5-Aufträge ist in diesem Quartal um 44% auf 3.038 Aufträge angestiegen, da Firmen und Unternehmer sich bemühen eine Brücke zu schlagen zwischen ihren ansässigen und ihren mobilen Kunden; PHP Aufträge vermehrten sich in diesem Quartal um 19% zu kolossalen 35 061 Aufträgen, da der Zend- Mitbegründer Andi Gutmans eine Verstärkung der mobilen Funktionalität der Lingua Franca des Netzes versprach. CSS und MySQL erlebten gleichermaßen starkes Wachstum um 19% (auf 7.099 Aufträge) bzw. um 18% (auf 11.007 Aufträge).

Das Vertrauen in Facebook-Aufträge kommt zurück in Zusammenhang mit dem iPO Flop. Facebook erholt sich in diesem Quartal mit 11% Wachstum auf 7 193 Aufträge nach einem abgrundtiefen Fall um 14% im zweiten Quartal. Insgesamt konnten die sozialen Netzwerke mit 15% Steigerung aufatmen, nachdem sie im letzten Quartal während des Facebook Herumgereist bei 1% Wachstum Leerlauf hatten.

Der Übergang zum papierlosen Büro boomt. Abschriften und die elektronische Datenverarbeitung von Papierdokumenten boomten dieses Quartal. Die Zahl solcher Aufträge stieg um 145% auf 6 932 Aufträge an.

Internet Marketing erholt sich infolge der Google Panik.

Ein plötzliches Durcheinander an Panda und Penguin Updates durch Google ließ es im zweiten Quartal bei der Online-Vertriebsindustrie drunter und drüber gehen, was dazu führte, dass sich ein breites Spektrum an Kategorien im Zuge der Suchmaschinenoptimierung abkühlte.

Nach einer Unsicherheitsphase ist die Industrie rasch wieder auf die Beine gekommen und setzte ein gemäßigtes Wachstum des Internetvertriebs frei (um 12% auf 15 475 Aufträge), SEO (um 12% auf 10 509 Aufträge) und Verknüpfungsarbeiten (Link Building) (um 8% auf 7 68 Aufträge)

Mit der Erkenntnis, dass sich die neue SEO auf Inhalt und Nutzererfahrung konzentrieren muss, gab es einen explosionsartigen Anstieg an Aufträgen in Zusammenhang mit Wordpress (um 27% auf 7 703 Aufträge), Korrekturlesen (um 26% auf 1 730 Aufträge), Nutzer-Interface (um 23% auf 2 156 Aufträge), Grafikdesign (um 21% auf 27 221 Aufträge) und Logodesign (um 21% auf 6 940 Aufträge).

Diese Daten wurden aus 230 614 im dritten Quartal 2012 eingetragenen Aufträgen extrahiert. Im vergangenen Quartal waren es noch 189 917.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.