PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 521425 (Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW)
  • Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW
  • Neumarkt 9-19
  • 04109 Leipzig
  • https://www.imw.fraunhofer.de/
  • Ansprechpartner
  • Hans-Günter Lind
  • +49 (341) 231039-149

Fraunhofer MOEZ auf Kick-Off-Meeting für EU-Projekt „PRESOURCE“

(PresseBox) (Leipzig, ) Leipzig, 04.07.2012 - Unter Beteiligung des Fraunhofer MOEZ ist in Berlin das EU-Projekt PRESOURCE (Promotion of Ressource Efficiency in Central European SMEs - Förderung von Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen Mitteleuropas) erfolg-reich gestartet. Acht Partner aus Deutschland, Österreich, Italien, Polen, Ungarn und der Tschechischen Republik legten auf dem Kick-Off-Meeting die Detailplanung für die Pro-jektaktivitäten fest.

Ziel von PRESOURCE ist es, die Ressourceneffizienz in mitteleuropäischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus dem Produktionssektor zu steigern. Diese Zielsetzung soll durch gemeinsam entwickelte Maßnahmen zur Identifizierung und Nutzung bisher brachliegender Potenziale für Material- und Energieeffizienz erreicht werden.

Das Fraunhofer MOEZ koordiniert im Projekt die Identifizierung von Treibern und Barrieren bei der Finanzierung von Ressourceneffizienzmaßnahmen in KMU in den sechs Partnerländern und entwickelt gemeinsam mit den Partnern ein optimiertes Verfahren zur Kosten-Nutzen-Analyse für Investitionsvorhaben in diesem Bereich. Basierend auf den Ergebnissen werden Leitfäden für Kapitalgeber (Banken, Private-Equity-Gesellschaften, Förderinstitute, etc.) sowie konkrete Maß-nahmen als Empfehlungen für die Politik erarbeitet. Damit soll der Zugang zu Finanzierungsmitteln verbessert werden, die den ressourcenschonenden Einsatz von Material und Energie ermöglichen.

PRESOURCE wird vom Central-Europe-Programm der Europäischen Union gefördert und hat eine Laufzeit von 30 Monaten. Projektleiter ist das Umweltbundesamt (UBA). Weiterer deutscher Partner ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW

Das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ besitzt ausgewiesene Kompetenzen im Bereich Innova-tions- und Technologiemanagement, Strategieentwicklung sowie Forschungsmarketing und entwickelt wissenschaftlich fundierte, ganzheitliche Lösungen - von Potenzialanalysen über die Konzeption und Umsetzung konkreter Projekt- und Geschäftsmodelle und Netzwerkaktivitäten bis hin zum Wissens- und Technologietransfer. Derzeit bearbeiten rund 40 Vollzeitmitarbeiter des Fraunhofer MOEZ u.a. Projekte im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union, Projekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Projekte für Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen etc.

Das Fraunhofer MOEZ ist ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft. Forschen für die Praxis ist die zentrale Aufgabe der Fraunhofer-Gesellschaft. Die 1949 gegründete Forschungsorganisation betreibt anwendungsorientierte Forschung zum Nutzen der Wirtschaft und zum Vorteil der Gesellschaft. Vertragspartner und Auftraggeber sind Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie die öffentliche Hand. Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 20 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro.