Weltkongress der Produktionswissenschaften CIRP erfolgreich beendet

(PresseBox) ( Chemnitz, )
500 Wissenschaftler aus 40 Nationen tagten eine Woche im Internationalen Kongresszentrum ICC in Dresden. Sachsen scheint nicht nur wegen des exzellenten kulturellen Umfelds der Landeshauptstadt so attraktiv zu sein, da mit nahezu 500 Fachteilnehmern ein neuer Rekord in der mehr als fünfzigjährigen Geschichte dieser CIRP-Tagung gesetzt wurde. In Deutschland tagte die CIRP erst zum fünften Mal, erstmals wieder nach 1990.

In Fachvorträgen wurden in mehr als 10 Arbeitsgruppen (z.B. mit der fachlichen Ausrichtung Maschine, Umformtechnik, Fabrikplanung) aktuelle Themen zur Produktionswissenschaft und -technik vorgestellt. Innovationen nachhaltig und effizient zu erzeugen und zeitnah wirtschaftlich vermarktbar zu gestalten wird gemeinhin als ein Schlüsselelement auch für Deutschlands Zukunft angesehen. Die Frage ist nur, wie erreicht man dies, woher kommen die neuen Ideen, wie entsteht eine Innovation? Dieser Frage stellen sich auch die Experten und Wissenschaftler der Produktionstechnik, einem Fachgebiet, das ganz wesentlich sowohl die Automobilindustrie, den Maschinenbau und z.B. die Energietechnik aber auch immer deutlicher solche Bereiche wie die Medizin- oder die Umwelttechnik mit Neuem speist und somit den erforderlichen Forschungsvorlauf schafft. Dabei können Innovationen in der Produktionstechnik nur auf Basis einer exzellenten Produktionsforschung gelingen. Darüber verständigten sich die Tagungsteilnehmer, indem sie neben dem aktuellen Stand der Technik und den Chancen neuer Entwicklungstrends zentrale wissenschaftliche Themen wie die Mechatronik in der Produktionstechnik, die digitale Produktion, die wesentlich ist für die Optimierung bestehender Prozesse und neue Konzepte zur ressourceneffizienten Produktion diskutierten. Zur Konferenz in Dresden wurde viel Neues zur Technologie, zu Werkstoffen und Anwendungen berichtet. Die Akteure kommen aus den USA, Asien und Europa, wobei deutsche Wissenschaftler mit einem Anteil von etwa 50 % der Beiträge weiterhin ihre Führerschaft in Forschung- und Entwicklung auf diesem Gebiet beweisen können. Prof. Reimund Neugebauer, Chairman der diesjährigen 57th CIRP General Assembly, betonte, dass die Produktionstechnik die Basis für Wohlstand und gesellschaftliche Entwicklung darstelle. Gehe man davon aus, dass ein neuer Arbeitsplatz in der Produktion zwei Arbeitsplätze im Dienstleistungsbereich schafft, dann wird die sowohl internationale als auch nationale Bedeutung klar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.