Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft: Verleihung des UMSICHT-Wissenschaftspreises

Oberhausen, (PresseBox) - Zum achten Mal ehrt der UMSICHT-Förderverein am 5. Juli 2017 Menschen, die mit ihrer Arbeit den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft zu aktuellen Themen in den Bereichen Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik unterstützen. Das Preisgeld verteilt sich auf einen mit 8000 Euro dotierten Preis in der Kategorie Wissenschaft und zwei mit je 2000 Euro dotierte Preise für journalistische Arbeit. Neben der Verleihung stellt das Wissenschaftsforum Ruhr zudem ein Projekt zu digitalen Reurbanisierung vor. Interessierte Besucher können sich bis zum 28. Juni 2017 kostenlos anmelden.

Mit dem UMSICHT-Wissenschaftspreis prämiert der UMSICHT-Förderverein Menschen, die hervorragende industrie- und marktnahe Forschung leisten, und solche, die über Forschung in den Medien verständlich berichten und zum Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft beitragen. Der Preis soll Menschen dazu anregen, innovatives Denken und Handeln in den Bereichen Umwelt, Energie und Sicherheit voranzutreiben. Dieser wird von Prof. Dr.-Ing. Görge Deerberg und Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer übergeben.

Nach der Preisverleihung widmet sich das Wissenschaftsforum Ruhr den Themen »Urbane digitale Produktion« und »Digitalisierung: Ein Thema – zwei Blickwinkel«. Dort wird unter anderem über das zukünftige Produzieren, Arbeiten und Leben im Ruhrgebiet referiert, oder auch über natürliche und künstliche Intelligenz.

Zukunftsfähige und nachhaltige Technologien für das Ruhrgebiet

Der UMSICHT-Förderverein verfolgt das Ziel, innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte bereits in einer sehr frühen Phase ideell und materiell anzustoßen und darüber Nordrhein-Westfalen – und insbesondere dem Ruhrgebiet – Zugang zu zukunftsfähigen und nachhaltigen Technologieentwicklungen zu eröffnen.

Das Wissenschaftsforum Ruhr engagiert sich für die Stärkung der Wissenschaftskultur im Ruhrgebiet und für einen aktiven Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Die Zusammenarbeit der Forschungsinstitute im Wissenschaftsforum Ruhr e. V. basiert auf gemeinsamen Ideen, Interessen und Initiativen. Mit zahlreichen Aktivitäten und gemeinsamen Veranstaltungen leistet das Wissenschaftsforum einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wissensregion Metropole Ruhr.

Interessierte Besucher können sich bis zum 28. Juni 2017 kostenlos hier anmelden.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.  

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.