Aufruf zur Teilnahme an Online-Befragung zur Bioenergie der Zukunft

Stakeholder-Interaktionsanalyse

(PresseBox) ( Oberhausen, )
Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts »BioDisKo« (Bioökonomische Nutzungspfade – Diskurs und Kommunikation) hat Fraunhofer UMSICHT eine Stakeholder-Interaktionsanalyse als Online-Beteiligungsformat entwickelt und lädt bis zum 31. Oktober 2020 alle Biogasanlagenbetreiber in Deutschland zur Teilnahme ein. Ziel ist es, die Zusammenhänge zwischen Akteuren und ihren Interessen sichtbar zu machen, um darauf aufbauend Impulse für eine nachhaltige Entwicklung der Bioenergiebranche geben zu können. Eine detaillierte Vorstellung der Methode und der Umfrageergebnisse erfolgt am 6. November 2020 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Projekts.

Unternehmen agieren täglich in einem dynamischen Netzwerk aus Stakeholdern und Themen. Sie beeinflussen und werden beeinflusst. Die Komplexität der Zusammenhänge bleibt aber oft unklar. Ist eine nachhaltigere und konfliktfreiere Zukunftsgestaltung des eigenen Betriebs denkbar, wenn diese Zusammenhänge offengelegt werden würden? Profitieren Unternehmen von diesen Erkenntnissen? Fraunhofer UMSICHT entwickelte hierfür die Stakeholder-Interaktionsanalyse als neues Online-Beteiligungsformat nach dem Prinzip: Daten bereitstellen, Stakeholderperspektiven erfassen, Daten verknüpfen.

Ziel ist die Ausgestaltung einer nachhaltigen Bioökonomie für Deutschland
Die Befragung führt am Beispiel der Biogasbranche von der Vergangenheit, über die Gegenwart in die Zukunft. »Wir haben die Entwicklungen der Bioenergie für die letzten 12 Jahre auf politischer, gesellschaftlicher und technischer Ebene recherchiert und analysiert. Gemeinsam mit den Biogasanlagenbetreibern wagen wir nun den Sprung in die Zukunft und wollen überprüfen, ob sich Chancen für neue Wertschöpfungsketten, Kooperationen und Nutzungspfade frühzeitig erkennen lassen. Die Ausgestaltung einer nachhaltigen Bioökonomie für Deutschland ist ein hoch komplexes Vorhaben. Sehr viele Akteure mit unterschiedlichen Perspektiven und Interessen sind involviert. Durch die visuelle Datenaufbereitung wollen wir dazu beitragen, dass Unternehmen schnell Bezüge zu diesem Multi-Stakeholder-Diskurs herstellen können«, erklärt Sabrina Schreiner, Leiterin der Forschungsgruppe Nutzerzentrierte Technikgestaltung. Die Sicht der Biogasanlagenbetreiber spielt bei dieser Befragung die zentrale Rolle: Denn jeder Betrieb mit den individuellen Stakeholdern, den eigenen Erfahrungen und den Wünschen für die Zukunft ist Teil der zukünftigen Bioökonomie in Deutschland. Und damit wichtiger Teil des Diskurses und der Ausgestaltung.

Online-Befragung für Biogasanlagenbetreiber
Nehmen Sie hier an der Online-Stakeholder-Interaktionsanalyse teil. Eine Teilnahme ist bis zum 31. Oktober möglich und dauert rund 20 Minuten.

Ergebnisse der Online-Umfrage auf der Abschlussveranstaltung
Die Ergebnisse der digitalen Stakeholder-Interaktionsanalyse werden am 6. November 2020 von 10 bis 12 Uhr online präsentiert und diskutiert. Weitere Informationen zur Anmeldung gibt es demnächst hier.

Neue Formate der Kommunikation und Partizipation in der Bioökonomie
In der Fördermaßnahme »Neue Formate der Kommunikation und Partizipation in der Bioökonomie« des BMBF werden neben »BioDisKo« vier weitere Forschungsprojekte gefördert. Auch sie beschäftigen sich mit Fragen der Ansprache und Einbindung unterschiedlicher Zielgruppen in die Gestaltung der Bioökonomie. Den Auftakt dieser Veranstaltungsreihe möchte Fraunhofer UMSICHT nutzen, um die Projekte zusammenzubringen und gemeinsam angewandte Formate und Methoden zu reflektieren mit dem Ziel, Erfolgsfaktoren und Hemmnisse zu identifizieren. Um Anmeldung wird gebeten.

Link zur Online-Umfrage:
https://partizipation.dialogbiooekonomie.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.