Weltweit erste Tagung über parallele Seilroboter mit namhaften Experten und Koryphäen

Stuttgart, (PresseBox) - Führende Experten aus aller Welt treffen sich zur »First International Conference on Cable-Driven Parallel Robots« im Institutszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft in Stuttgart. Vom 2.-4. September sind einige der angesehensten Forscher im Bereich der parallelen Seilroboter eingeladen, um in Übersichtsvorträgen den Stand der Forschung zu beleuchten und einen Ausblick auf zukünftige Anwendungen zu geben.

Die Technologie klingt archaisch und ist zukunftsträchtig. Seilwinden bilden ihre wichtigsten Module. Zwischen diesen wird eine mobile Plattform so befestigt, dass durch die synchronisierte Bewegung der Seilwinden eine frei programmierbare Bewegung zustande kommt. Dabei besticht der parallele Seilroboter nicht nur durch seine kostengünstigen Komponenten und seinen Ultraleichtbau, mit dem sich Energie- und Materialverbrauch überzeugend vermindern lassen. Er hat vielmehr das Potenzial, die zentralen Leistungsgrößen von Robotern wie Arbeitsraum, Dynamik und Nutzlast um mehr als eine Größenordnung zu verbessern. Insofern eignet sich der Seilroboter z. B. für den Bau und die Montage von Großanlagen wie Solarkraftwerke mit einer Vielzahl gleichartiger Module.

Im Rahmen dieser internationalen Tagungen wird ein bislang einzigartiges Forum geboten, um sich über den Stand der Technik und weitere Entwicklungen von parallelen Seilrobotern auszutauschen. 30 führende Experten von drei Kontinenten treffen sich auf dieser Konferenz, um theoretische und praktische Fragestellungen zu diskutieren und über die neusten Entwicklungen zu berichten. Darunter sind einige der namhaftesten Forscher im Bereich der parallelen Seilroboter wie Prof. Clément Gosselin, Professor an der Universität Laval, Kanada, oder der Autor des einflussreichsten Buchs über parallele Roboter, Prof. Jean-Pierre Merlet, INRIA Sophia-Antipolis, Frankreich, und Prof. Sunil Agrawal, Universität Delaware, USA. Die Koryphäen werden in ihren Keynotes die Theorie von parallelen Seilrobotern lebendig machen und deren Anwendung vergegenwärtigen.

Die Themen im Einzelnen:
- Klassifikation
- Kinematik, Arbeitsraum und Singularitäten
- Statik, Dynamik und Seilmodellierung
- Steuerung, Regelung und Kalibrierung
- Entwurfsmethoden
- Hardware-Entwicklungen
- Experimentelle Untersuchungen
- Prototypen, Anwendungsberichte und neue Anwendungen

Alle Beiträge wurden von einem internationalen Expertenkomitee begutachtet. Sie werden im Volltext im Springer-Verlag veröffentlicht.
Die Konferenzsprache ist Englisch.

Weitere Informationen unter www.ipa.fraunhofer.de/CableCon

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Das Fraunhofer-Institut für Produktions tech nik und Automatisierung IPA wurde 1959 gegründet und 1971 in die Fraunhofer-Gesell schaft aufgenommen. Es ist eines der größten Einzelinstitute innerhalb dieser Forschungs ge sellschaft und beschäftigt rund 280 Wissen schaftlerinnen und Wissenschaftler. Das Jahresbudget beträgt rund 44 Mio Euro, davon stammen 19,4 Mio Euro aus Industrie projekten.

Das Fraunhofer IPA ist in 14 Fachabteilun gen gegliedert und in den Arbeitsgebieten Pro duktionsorganisation, Oberflächen technolo gie, Automatisierung und Prozesstechnologie tätig. Schwerpunkte unserer Forschung und Ent wicklung sind organisatorische und technologische Aufgaben stellungen aus dem Produktions bereich der Zukunftsbranchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Elektronik und Mikrosystemtechnik, Energie wirtschaft sowie Medizin- und Biotechnik. Die FuE-Projekte zielen darauf ab, Automati sierungs- und Rationalisierungs reserven in den Unternehmen aufzuzeigen und auszuschöpfen, um mit verbesserten, kostengünstigeren und um weltfreundlicheren Produk tionsabläufen und Produkten die Wett bewerbsfähigkeit und die Arbeitsplätze in den Unternehmen zu erhalten oder zu verbessern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.