Universal Display Corporation und Fraunhofer IPMS-COMEDD arbeiten gemeinsam an weißen OLED Leuchtelementen

Europas größte Forschungseinrichtung entschied sich für Universal Displays 'all-phosphorescent' Materialien zur Erhöhung der Energieeffizienz von Organischen Leuchtdioden (OLEDs) für Beleuchtungsanwendungen

(PresseBox) ( Dresden/Ewing, N.J./USA, )
Fraunhofer IPMS - COMEDD (Center for Organic Materials and Electronic Devices Dresden), ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größter anwendungsorientierter Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft, und Universal Display Corporation ermöglichen mit der UniversalPHOLED®-Technologie und entsprechenden Materialien energieeffiziente Licht- und Displaylösungen. Heute gaben sie die Unterzeichnung eines Vertrages zur Bereitstellung der einzigartigen phosphoreszierenden UniversalPHOLED® OLED Materialien bekannt, die für COMEDD eine Schlüsselkomponente zur Herstellung energieeffizienter weißer OLED-Beleuchtungslösungen sein wird. Innerhalb dieses Zweijahresvertrages wird COMEDD weiße energieeffiziente OLED Leuchtelemente entwickeln und herstellen, um dem Markt attraktive OLED Leuchtmittel zur Verfügung zu stellen.

"Der Vertrag mit UDC erlaubt uns, mit der führenden phosphoreszierenden Emittertechnologie OLED Leuchtelemente zu gestalten. Das ist ein entscheidender Schritt zur Erhöhung der Effizienz weißer OLEDs, um eine breite Marktakzeptanz zu erreichen.", führt Prof. Karl Leo, Direktor des Fraunhofer IPMS - COMEDD, aus.

"Wir sind sehr erfreut, mit Fraunhofer IPMS - COMEDD, dem führenden europäischen Forschungsund Entwicklungzentrum für weiße OLED Leuchtelemente, zusammen zu arbeiten. Die Arbeiten, die Fraunhofer am Center for Organic Materials and Electronic Devices Dresden durchführt, werden die Vermarktung effizienter weißer OLED Beleuchtungslösungen erheblich beschleunigen.", ist sich Steven V. Abramson, Präsident und Chief Executive Officer bei Universal Display, sicher. "Wir freuen uns, COMEDD mit unserer 'all-phosphorescent'- Technologie in der Entwicklung und Herstellung von OLED Leuchtmitteln mit höherer Energieeffizienz zu unterstützen. Durch Programme - wie dieses - möchten wir zu einer umweltschonenderen und energiesparenden Zukunft für Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika und der ganzen Welt beitragen."

OLED Leuchtelemente haben das große Potenzial, den weltweiten Energieverbrauch, der durch Beleuchtung entsteht, umweltschonend zu senken. Die PHOLED-Technologie und die entsprechenden Materialien, die eine 100% interne Quanteneffizienz ermöglichen, haben bereits einen viermal niedrigeren Stromverbrauch als andere OLED Technologien gezeigt. Die aktuellen Fortschritte in phosphoreszierenden OLED Leuchttechnologien sind der Schlüssel, um eine Vielzahl von Leistungsparametern für Nischenmärkte zu realisieren, aber auch das Potenzial der OLEDs zu zeigen, die Ziele für die Allgemeinbeleuchtung zu erreichen, die unter anderen vom U.S. Department of Energy aufgestellt wurden. Außerdem ermöglichen OLEDs erst eine ganze Bandbreite von neuartigen, faszinierenden Produktkonzepten mit innovativer Formgebung, Transparenz und Flexibilität.

Über COMEDD

Dresden hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum der Forschung für organische Halbleitermaterialien und Systeme entwickelt. Um die Ergebnisse in die Produktion zu überführen, ist eine weitere Optimierung der Fertigungsprozesse und die Etablierung und Erprobung erster Pilot- Fertigungsanlagen notwendig. Am Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS wurde deshalb ein Center for Organic Materials and Electronic Devices Dresden (COMEDD) gegründet. COMEDD - mittlerweile ein eigener Institutsteil des Fraunhofer IPMS - kombiniert Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Herstellung, Integration und Technologieentwicklung von elektronischen Bauelementen basierend auf organischen Halbleitern. Die Mission von COMEDD ist die kunden- und anwendungsspezifische Forschung, Entwicklung und Pilotfertigung von neuartigen Bausteinkonzepten und Herstellungsmethoden für diese organischen Materialien. COMEDD verkörpert ein in Europa führendes fertigungsnahes Forschungs- und Entwicklungszentrum für organische Halbleiter mit thematischer Fokussierung auf organische Leuchtdioden und Vakuumtechnologien darzustellen. In einem mehreren Reinräumen besteht die COMEDD-Infrastruktur aus:

- einer Pilotlinie für die Herstellung von OLEDs auf 370 x 470 mm² großen Substraten,
- zwei Pilotlinien für 200 mm Wafer für die OLED-Integration auf CMOS-Substraten, sowie
- einer Forschungslinie für eine Rolle-zu-Rolle-Fertigung auf flexiblen Substraten.

COMEDD bietet damit vielfältige Forschungs-, Entwicklungs- und Pilotfertigungsmöglichkeiten, insbesondere für OLED-Beleuchtung, organische Solarzellen und OLED- Mikrodisplays.

About Universal Display Corporation

Universal Display Corporation (Nasdaq: PANL) is a leader in developing and delivering state-of-the-art, organic light emitting device (OLED) technologies, materials and services to the display and lighting industries. Founded in 1994, the company currently owns or has exclusive, co-exclusive or sole license rights with respect to more than 1,400 issued and pending patents worldwide. Universal Display licenses its proprietary technologies, including its breakthrough high-efficiency UniversalPHOLED phosphorescent OLED technology that can enable the development of low power and eco-friendly displays and white lighting. The company also develops and offers high-quality, state-of-the-art UniversalPHOLED materials that are recognized as key ingredients in the fabrication of OLEDs with peak performance. In addition, Universal Display delivers innovative and customized solutions to its clients and partners through technology transfer, collaborative technology development and on-site training. To learn more about Universal Display, please visit www.universaldisplay.com.

Universal Display Corporation and the Universal Display logo are trademarks or registered trademarks of Universal Display Corporation. All other company, brand or product names may be trademarks or registered trademarks.

All statements in this document that are not historical, such as those relating to Universal Display Corporation's technologies and potential applications of those technologies, are forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. You are cautioned not to place undue reliance on any forward-looking statements in this document, as they reflect Universal Display Corporation's current views with respect to future events and are subject to risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those contemplated. These risks and uncertainties are discussed in greater detail in Universal Display Corporation's periodic reports on Form 10-K and Form 10-Q filed with the Securities and Exchange Commission, including, in particular, the section entitled "Risk Factors" in Universal Display Corporation's annual report on Form 10-K for the year ended December 31, 2011. Universal Display Corporation disclaims any obligation to update any forward-looking statement contained in this document.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.