PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238369 (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS)
  • Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS
  • Kaiserin-Augusta-Allee 31
  • 10589 Berlin
  • http://www.fokus.fraunhofer.de
  • Ansprechpartner
  • Gudrun Quandel
  • +49 (30) 3463-7212

Konvergente Dienstewelt - Personalisierte Angebote in der weltweiten Web-Community

Fraunhofer FOKUS präsentiert auf der GSMA Framework für konvergente Dienste

(PresseBox) (Berlin/Barcelona , ) Im Rahmen der weltweit größten Messe für Mobilkommunikation, der GSMA Mobile World Congress in Barcelona stellt Fraunhofer FOKUS erstmals seine Entwicklungen zur Konvergenz von TV-basierten Community-Diensten und individualisierten Telekommunikationsdiensten vor (Halle 1 Stand G49). Das vom Fraunhofer-Institut FOKUS entwickelte Framework ist in der Lage gemeinsam genutzte Dienste auf dem Fernsehgerät individuell an Nutzerinteressen anzupassen und derart zu verteilen, dass interaktive und personalisierte Inhalte auch auf dem Handy präsentiert werden. Dafür verbinden zukünftige Unterhaltungsdienste Fernsehen und mobiles Web. Das Mobiletelefon wird zum privaten Zugang während das Fernsehgerät den von Familie, Freunden, Kollegen gemeinsam genutzten Zugang darstellt. Das FOKUS Framework ermöglicht die schnelle Erstellung von neuen Diensten, die beide, bislang getrennte Welten verbinden - die Welt des mobilen Web und die Fernsehwelt.

Das FOKUS Framework soll auf jeder beliebigen Hardware-Plattform eingesetzt werden - auf Desktop PCs, Laptops, Handys, Settop-Boxen und TV-Geräten. So entsteht eine einheitliche Sicht auf alle Anwendungen. Damit ist dieses Framework gleichermaßen interessant für Netz-Provider, Dienste-/Anwendungsanbieter, und auch für die Unterhaltungselektronikund Medienindustrie. Auf der GSMA demonstriert Fraunhofer FOKUS die Leistungsfähigkeit des Frameworks am Beispiel von individualisierter Werbung, die als Meta-Information z. B. als individualisierte Information parallel zu den TV-Bildern auf das Handy geliefert wird. In diesem Zusammenhang bereitet FOKUS derzeit einen OpenSource ETSI TISPAN Release 2 Compliant Media Server vor. Die Media Funktion kann nahtlos in konvergente IPTV- und Telecommunikations-Umgebungen integriert werden.

Auf der GSMA 16. bis 19. Februar 2009, Barcelona, Halle 1 Stand G49 zeigt Fraunhofer FOKUS den ersten Prototypen für die Verbindung von Community-TV-Diensten und personalisierten Handy-Diensten.

Fraunhofer FOKUS - Kompetenzzentrum FAME

Das Kompetenzzentrum Future Applications and Media (FAME) bündelt bei FOKUS Expertise in den Schlüsseltechnologien IPTV, Rich Media Entertainment, Universal Services Terminal Middleware, Mobile Web, Service Mashups. Echtzeitinteraktion im Web, Web-Telco Interworking und Recommendation Frameworks. Das Kompetenzzentrum folgt damit der Vision intelligente Dienste und Anwendungen zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jeder Platform verfügbar zu machen. Entwickelt werden Lösungen die optimal auf zukünftige Herausforderungen in der sich schnell verändernden Lanschaft aus Medien- und Telekommunikationsdiensten vorbereitet sind.

Mit seinen 20 Wissenschaftlern und mehr als 30 studentischen Mitarbeitern ist das Kompetenzzentrum Future Application and Media in vier Forschungsbereiche unterteilt - Human-Centric Applications, Rich Media and Convergence, Intelligent Functions und Inter Service and Device Collaboration. Das Kompetenzzentrum stellt in seinen technologiebzw. branchenorientierten Test- und Entwicklungsumgebungen eine einmalige Infrastruktur aus Netzen, Plattformen, Anwendungssoftware, Testumgebungen und das dazugehörige Fachwissen für Kunden aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Verfügung.

Die FOKUS Testlabs ermöglichen herstellereigene Technologien und Anwendungen im Hinblick auf den Einsatz in verschiedenen drahtlosen und drahtgebundenen Netzen, Interoperabilität und Konformität mit anderen Produkten sowie die Entwicklung von Dienstdemonstratoren und Proof-of-Concept Implementierungen einzusetzen und zu evaluieren.