DRIVE-E-Programm auf dem "e-studentday 2012"

Nachwuchsprogramm zum Thema Elektromobilität präsentiert sich auf der Karrieremesse im Rahmen des VDE-Kongresses 2012 in Stuttgart

(PresseBox) ( Erlangen, )
Am Montag, 5. November 2012, findet im Rahmen des VDE-Kongresses 2012 in Stuttgart der diesjährige "e-studentday" samt Karrieremesse statt. Der "e-studentday" richtet sich an Schüler, Studierende sowie Berufseinsteiger. Auf der Karrieremesse präsentiert sich auch DRIVE-E, das erste deutsche Nachwuchsprogramm für Studierende zum Thema Elektromobilität. Das DRIVE-E-Programm wurde gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer‐Gesellschaft initiiert und besteht aus der einwöchigen DRIVE-E-Akademie sowie den DRIVE-E-Studienpreisen.

"DRIVE-E ist ein Karrierebeschleuniger für angehende Ingenieure im Bereich Elektromobilität. Neben der Akademie im kommenden März und dem Studienpreis bietet DRIVE-E auch ein lebendiges Alumni-Netzwerk zur Pflege von Beziehungen über die Veranstaltung hinaus", so Prof. Dr. Lothar Frey, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, das seitens der Fraunhofer- Gesellschaft für die inhaltliche Gestaltung des Programms zuständig ist.

Auf der Karrieremesse in Stuttgart können sich elektromobilitätsaffine Studierende und Absolventen über das DRIVE-E-Programm informieren. Wer am Thema Elektromobilität Interessierte treffen möchte und den Kontakt zu führenden Elektromobilitätsexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft sucht, ist hier genau richtig. Gerade für angehende Ingenieure bietet der Bereich Elektromobilität vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

DRIVE-E-Programm 2013

Die DRIVE-E-Akademie 2013 findet vom 4. bis 8. März 2013 an der TU Dresden statt. Die einwöchige Akademie ist die Nachwuchsschmiede für die zukünftigen Fach- und Führungskräfte im Bereich Elektromobilität. Darüber hinaus prämiert der DRIVE-E-Studienpreis herausragende Projekt-, Studien- oder Abschlussarbeiten zu Themen rund um die Elektromobilität. Mit einer Bewerbung haben Studierende die Chance, einen der mit bis zu 6.000 Euro dotierten Preise zu gewinnen. Ausgezeichnet werden Arbeiten in Fachrichtungen wie Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Physik oder Wirtschaftsingenieurwesen. Die Verleihung der Studienpreise am 6. März 2013 ist der festliche Höhepunkt der DRIVE-E-Akademie.

Interessierte Studierende und Absolventen reichen ihre Bewerbung für die DRIVE-EAkademie und den DRIVE-E-Studienpreis ausschließlich online unter www.drivee.org ein, Bewerbungsschluss ist der 7. Januar 2013, 12 Uhr MEZ.

Über das DRIVE-E-Programm

DRIVE‐E wurde 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Fraunhofer‐Gesellschaft gemeinsam initiiert. Das studentische Nachwuchsprogramm zum Thema Elektromobilität besteht aus dem DRIVE-E-Studienpreis und der DRIVE-E-Akademie. Mit dem DRIVE-E-Studienpreis zeichnen BMBF und Fraunhofer- Gesellschaft hervorragende, innovative studentische Arbeiten zur Elektromobilität aus. Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen sowie Studierende von deutschen Fachhochschulen, Universitäten und anderen Hochschulen mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten - von der Projekt- bis zur Bachelor- und Master- bzw. Diplomarbeit. Die jährlich stattfindende DRIVE-E-Akademie bietet Studierenden aller deutschen Hochschulen die Möglichkeit, einen exklusiven Einblick in die Praxis der Elektromobilität zu gewinnen. Seit 2011 wird DRIVE-E in Partnerschaft mit einer ausgewählten Hochschule durchgeführt - im kommenden Jahr mit der TU Dresden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.