PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 249661 (Fraunhofer Institut LBF)
  • Fraunhofer Institut LBF
  • Bartningstr. 47
  • 64289 Darmstadt
  • http://www.fraunhofer.de/leichtbau
  • Ansprechpartner
  • Anke Zeidler-Finsel
  • +49 (6151) 705-268

Fraunhofer LBF: Ernst-Gaßner-Preis für Lothar Krüger

(PresseBox) (Darmstadt, ) Das Fraunhofer LBF hat bei der Eröffnung der internationalen Fachkonferenz "Material and Component Performance under Variable Amplitude Loading" des Deutschen Verbandes für Materialforschung und -prüfung (DVM) den Ernst-Gaßner-Preis verliehen. Das Institut vergibt diesen Preis zu Ehren seines Mitbegründers Prof. Ernst Gaßner, der die Methoden der Betriebsfestigkeit durch seine Forschung in den Dreißiger Jahren mitbegründete. Sein Wissen und seine Arbeit haben wesentlich dazu beigetragen, die Lebensdauer industrieller Produkte zu verbessern. Eine international besetzte Jury zeichnete heute Lothar Krüger, Abteilungsleiter Gesamtfahrzeugarchitektur und -integration der BMW Group, als geeigneten und würdigen Preisträger aus.

"Lothar Krüger hat in herausragender Weise mit den von Ernst Gaßner entwickelten Betriebsfestigkeitsmethoden die zuverlässige Konstruktion und die praktische Erprobung des damals im Fahrwerksbau neuen Werkstoffes Aluminium vorangetrieben", sagte Institutsleiter Prof. Holger Hanselka in seiner Laudatio. Im Laufe seiner mehr als 30-jährigen Laufbahn war er maßgeblich beteiligt an der Entwicklung zahlreicher innovativer Fahrzeugkomponenten wie beispielsweise Vorder- und Hinterachsen.

Als eine seiner herausragenden Ingenieurleistungen zählt das von ihm Mitte der neunziger Jahre mitentwickelte, weltweit erste in Großserie aus Aluminium gefertigte Fahrwerk für die 5er Serie von BMW. Das Betriebsfestigkeitsverhalten des damals neuen Werkstoffes Aluminium galt unter Korrosion noch als nahezu unbekannt. Der Einsatz von Aluminium auch unter Berücksichtigung von Missbrauchs- und Sonderereignissen neben den bestimmungsgemäßen Ermüdungsbelastungen im Fahrbetrieb ermöglichte eine Verringerung des Gewichts um etwa 30 Prozent im Fahrwerk.

Die von Ernst Gaßner entwickelten Methoden der Betriebsfestigkeit ermöglichen es, vereinfacht ausgedrückt, die betriebsfeste Auslegung und damit die Lebensdauer und Qualität von Produkten maßgeblich zu optimieren - dadurch gelingt es, Hochleistungsprodukte unter dem Aspekt des Leichtbaus zu realisieren. Seine Pionierleistungen beeinflussten die gesamte deutsche, europäische und amerikanische Fahrzeug- und Flugzeugindustrie sowie deren Zulieferer. Heute wird das Betriebsfestigkeits-Know-how vor allem in den Branchen der Automobil-, Bahn-, Luft- und Raumfahrtindustrie, Medizintechnik und des Maschinenbaus angewendet.