PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 237233 (Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.)
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
  • Hansastraße 27 c
  • 80686 München
  • http://www.fraunhofer.de
  • Ansprechpartner
  • Oliver Küch
  • +49 (6151) 869-213

eID - Mit dem elektronischen Personalausweis ins Netz

(PresseBox) (München, ) Im nächsten Jahr soll der elektronische Personalausweis kommen. Wie neue Technologien Daten schützen, zeigt das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT vom 03. bis 08. März auf der CeBIT (Halle 9, Stand B36).

Im Jahr 2010 kommt der elektronische Personalausweis. Er speichert die Daten, die heute optisch vom Dokument ablesbar sind, in einem Ausweischip. Durch das Auslesen dieser Daten über kryptographische Protokolle wird es möglich, sich im Internet elektronisch auszuweisen - sowohl gegenüber Behörden im E-Government als auch gegenüber privatwirtschaftlichen Dienstleistungsanbietern, beispielsweise bei Online-Shopping, Online-Banking oder Online-Auktionen. Dazu braucht man keine elektronische Signatur und keine Preisgabe von Fingerabdrücken. Das Fraunhofer-Institut zeigt unter anderem, wie sich die elektronische Identifikation einsetzen lässt, um Datendiebstähle zu verhindern, die zuletzt im großen Stil aufgetreten sind. Sicherheit und Datenschutz stehen dabei an erster Stelle.

Sich elektronisch ausweisen - mit dem neuen Personalausweis - ist ein Thema, um das sich Experten des SIT in Darmstadt kümmern. Auf der CeBIT zeigen die Forscher, wie man mit dem elektronischen Personalausweis übers Internet Geschäfte tätigen kann - sicher und ohne persönliche Daten preiszugeben. Der Kunde kauft unter einem Pseudonym ein, erst der Zustelldienst erfährt seine wahre Identität.

Wie können Unternehmen diese und andere Vorteile des Ausweises nutzen? SIT-Experten stellen dazu ihr Know-how zur Verfügung. »Im Gegensatz zu den bisherigen Firmenkarten hat der e-Ausweis den Vorteil, dass das gesamte Karten-Management vom Staat übernommen und finanziert wird«, sagt Institutssprecher Oliver Küch. »Das bietet für Firmen reizvolle Perspektiven.«

Gleichzeitig demonstrieren Experten eine eigene Entwicklung des Instituts, nämlich die schnelle Erkennung von Handschriften, etwa beim Bezahlen an der Supermarktkasse.

Auf der CeBIT, der Messe für Informations- und Kommunikationstechnik, stellen die Sicherheitsexperten den elektronischen Personalausweis vom 03. bis 08. März in Hannover vor (Halle 9, Stand B36).