Laser - ein Gewinn für alle Branchen

(PresseBox) ( Stuhr, )
Die cameo Laser Franz Hagemann GmbH präsentiert auf der unique 4+1 vom 3. bis 5. März in Leipzig Lasersysteme von Epilog Laser aus den USA. Die Systeme sind seit 15 Jahren im cameo Sortiment und gravieren, markieren, schneiden und beschriften in Sekundenschnelle alle erdenklichen Materialien – darunter auch Metalle.

Ob Werbetechnikern, Textilveredlern oder Herstellern von Fanartikeln und Vereinsbedarf – ihnen allen bietet der Laser vielfältige Möglichkeiten der Kennzeichnung, Personalisierung und Individualisierung. Dies demonstriert cameo Laser auf der unique 4+1 gemeinsam mit Epilog an Stand D09 in Halle 4. Hier werden mit dem Epilog zing 24 und dem Epilog Fusion M2 Pokale und Trophäen, Textilien, Werbeschilder und mehr in höchster Präzision und Qualität mit Botschaften, Namen, Innenschriften, Logos sowie Zahlen versehen. „Beide Lasersysteme sind Alleskönner und zudem einfach zu bedienen wie ein Drucker. Die Geräte bieten Unternehmen unterschiedlichster Branchen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und damit auch die Chance, das eigene Geschäftsfeld stetig zu erweitern“, sagt Steffen Jesper, Standmanager und Leiter des cameo Laser Kompetenz-Zentrums Ost in Leipzig. cameo Laser vertreibt die Systeme des marktführenden Laserherstellers Epilog Laser exklusiv in Deutschland und Österreich.

Was den Fusion M2 besonders macht: „Er ist flexibel einsetzbar, denn er kann als duales System bestellt werden“, sagt Steffen Jesper. In diesem sind beide Laserquellen – CO2 und Faserlaser – vereint. Der Vorteil: In nur einem Arbeitsgang lässt sich ganz nach Bedarf zwischen beiden Wellenlängen automatisch wechseln. „Mit der Faserquelle ist das direkte Markieren von Metallen wie Edelstahl, Messing und Kupfer problemlos möglich. Das Beschriften von Kunststoffen erfolgt durch Farbumschlag. Wir zeigen aber auch, wie der Fusion M2 Materialmixe – zum Beispiel organische und metallische Untergründe – in einem Job ohne Qualitätsverluste und Umrüstzeiten bearbeitet“, so der cameo Laser-Mitarbeiter. Das schnelle, mit Servomotoren ausgestatte Lasersystem eignet sich für die Einzel- und Serienfertigung, erklärt er weiter. Ein weiteres Markenzeichen des Lasers: Er schneidet Acryl mit glasklarer und polierter Schnittkante. „Damit deckt das Gerät in den Bereichen Anwendungen und Applikationen enorm viel ab“, betont Steffen Jesper.

Erhältlich ist der Laser als Fusion 32 mit einer Arbeitsfläche von 812 x 508 mm und als Fusion 40 mit einem Bearbeitungsbereich von 1016 x 711 mm. Die Epilog Lasersysteme zing, mini, Helix und Fusion sind je nach Modell von 30 bis 120 Watt Laserleistung lieferbar. Steffen Jesper: „Alle unsere Geräte haben eines gemein: Mit ihnen lassen sich bessere Prozessergebnisse in kürzeren Produktionszeiten erzielen – und das bei sinkendem Arbeitsaufwand für den Anwender.“ Weitere Informationen unter www.cameo-laser.de , www.epiloglaser.de und www.unique-leipzig.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.