PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 777201 (Francotyp-Postalia Holding AG)
  • Francotyp-Postalia Holding AG
  • Prenzlauer Promenade 28
  • 13089 Berlin
  • http://www.francotyp.de
  • Ansprechpartner
  • Sabina Prüser
  • +49 (3303) 525-410

Variosystems signiert digitale Dokumente mit Software von FP Mentana-Claimsoft

Dank qualifizierter Signatur kann der Schweizer Elektronik-Dienstleister Rechnungen und Lieferscheine jetzt digital verschicken

(PresseBox) (Berlin, ) Der international tätige Elektronik-Dienstleister Variosystems greift künftig auf Softwarelösungen von FP Mentana-Claimsoft zurück, um digitale Dokumente mit einer qualifizierten, elektronischen Signatur zu versehen.
 
Signatur statt Unterschrift
Mit der Software AutoSigner von FP Mentana-Claimsoft, einem auf IT-Sicherheit spezialisierten Tochterunternehmen der börsennotierten Francotyp-Postalia Holding AG, lassen sich digitale Dokumente schriftformersetzend signieren. Die Signatur erfüllt dabei die gleiche Funktion wie eine Unterschrift auf einem Papierdokument.
 
Variosystems produziert elektronische Baugruppen und Geräte und begleitet seine Kunden dabei von Design und Prototypen-Entwicklung bis hin zur Produktion und der zugehörigen Logistik. Mit einer qualifizierten, elektronischen Signatur versehen, verschickt Variosystems ab jetzt einen beträchtlichen Teil seiner Unterlagen auf dem digitalen Weg statt sie wie bisher ausdrucken und per Post versenden zu müssen. Das betrifft alle Dokumente, die das in der Schweiz ansässige Unternehmen aus SAP heraus per E-Mail versendet, zum Beispiel Rechnungen und Lieferscheine. Aktuell sind das mehr als 1.000 Stück pro Woche. „Auf diese Weise können wir einen elektronischen Prozess auch elektronisch belassen. Wir vermeiden damit nicht nur Medienbrüche, sondern sparen Zeit und Ressourcen bei der Dokumentenverarbeitung“, sagt Tony Wienhold, IT-Abteilungsleiter bei Variosystems, das mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt und neben der Schweiz Standorte in den USA, China und Sri Lanka unterhält.
 
Die Empfänger der Dokumente können in einem Passcenter überprüfen, ob die Signatur gültig ist. Sie erhalten eine Bestätigung darüber, dass die Unterlagen tatsächlich von Variosystems erstellt wurden. 
 
Kleine Stellschraube, große Wirkung
In der Praxis funktioniert das folgendermaßen: Der AutoSigner ist als E-Mail-Gateway eingerichtet. Durch dieses Gateway werden E-Mails hindurchgeleitet und dabei alle Anhänge automatisch signiert. Als Bestätigung muss Variosystems eine Signaturkarte in ein Lesegerät einlegen und eine PIN-Nummer eingeben: Diese PIN-Bestätigung muss nur einmal pro Session erfolgen – es können also viele Dokumente auf einmal signiert werden.
 
Als Anbieter der Digitalen Poststelle unterstützt FP Unternehmen und Behörden darin, ihre Kommunikations- und Dokumentenprozesse zu optimieren. „Variosystems hat mithilfe der digitalen Signatur einen Gutteil seiner Kommunikation digitalisiert. Damit zeigt das Unternehmen beispielhaft, wie schon kleine Stellschrauben zu deutlichen Optimierungen führen können“, erklärt Sven Meise, Chief Digital Officer (CDO) von Francotyp-Postalia.

Francotyp-Postalia Holding AG

Der FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist der Anbieter für die Digitale Poststelle. Das weltweit tätige Unternehmen bietet sämtliche Produkte und Lösungen für Kommunikations- und Dokumentenprozesse und richtet sich damit an Geschäfts- und Privatkunden. Neben traditionellen Maschinen für das Frankieren und Kuvertieren von Briefen umfasst das Angebot Dienstleistungen wie die Abholung von Geschäftspost sowie innovative Softwarelösungen wie die De-Mail. Der FP-Konzern ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Nieder­lassungen prä­sent und besitzt bei Frankiermaschinen einen welt­weiten Marktanteil von mehr als zehn Prozent. Mit seiner mehr als 90-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert der FP-Konzern heute in allen Märkten von der Bereitschaft von Unternehmen, Geschäftsprozesse zu digitalisieren und ihre Geschäftspost an professio­nelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 170,3 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt der FP-Konzern mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.