Handyportal Jamba! meldet Rekordjahr

(PresseBox) ( Berlin, )
"Es hätte nicht besser laufen können", sagt Oliver Samwer, Vorstand der Jamba! AG in Berlin, über das Geschäftsjahr 2003
(01.01. bis 31.12.2003): Das Gemeinschaftsunternehmen von debitel, MediaMarkt/Saturn und EP:ElectronicPartner weist eine Rekordbilanz aus.

Mit über zwei Millionen Downloads pro Monat zum Ende 2003 hat Jamba! das Volumen gegenüber dem Jahresanfang mehr als verzehnfachen können. Zum Wachstumsmotor hat sich der Spielemarkt entwickelt: Im November haben die Verbraucher mehr als 600.000 Handyspiele bei Jamba! heruntergeladen; im Januar waren es erst 100.000 Games gewesen. Die weiteren Downloads entfallen auf Klingeltöne, Logos und Displaybilder. Ins neue Jahr geht Jamba! mit einer neu gestalteten Website unter http://www.jamba.de, auf der der Verbraucher auf einen Blick alle Angebote für sein eigenes Handymodell sehen kann - dadurch wird die Auswahl von Downloads noch einfacher.

Erfolgreich angelaufen sind die außereuropäischen Aktivitäten der Jamba! AG in den USA und in China. Im europäischen Ausland - Schweiz und Niederlande - ist Jamba! mit eigenen Gesellschaften aktiv; weitere Büros werden folgen.

Alle Erwartungen gesprengt hat der neue Friendship-Dienst myfriends.de, den Jamba! im Herbst gestartet hat. Über die Website http://ww.myfriends.de können Verbraucher neue Freunde finden und mit ihnen gemeinsame Hobbys teilen. Nur wenige Monate nach dem Start zählt die Freundes-Community gegen Jahresende mehr als 200.000 Mitglieder.

Für 2004 erwartet Jamba! eine "mindestens ähnlich stürmische Entwicklung im Mobilfunkgeschäft" (Oliver Samwer) wie 2003. Die Grundlage der optimistischen Prognose bildet die immer weitere Verbreitung moderner Handys, die Java-Programme verarbeiten und Klingeltöne in Musikqualität abspielen können sowie mit gestochen scharfen Farbdisplays herkömmliche mobile Spielekonsolen à la Gameboy & Co. weit hinter sich lassen. Dazu trägt das Wiedererstarken des Handymarktes bei: Im dritten Quartal 2003 wurden laut Gartner Group 133 Millionen neue Geräte verkauft, 22 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vor allem Spiele werden sich nach Einschätzung von Jamba! auch 2004 als Renner erweisen. Dazu tragen neue Game-Generationen wie 3D-Games mit dreidimensionaler Darstellung sowie Multiplayer-Games, bei
denen mehrere Spieler online gegeneinander antreten, bei. Einen weiteren Nachfrageschub erwartet Jamba! von UMTS - unabhängig vom genauen Starttermin des neuen Datendienstes.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.