PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 432462 (Forum Kiedrich GmbH)
  • Forum Kiedrich GmbH
  • Biebricher Allee 22
  • 65187 Wiesbaden
  • https://www.forum-kiedrich.de
  • Ansprechpartner
  • Judith Klingler
  • +49 (7071) 93872-13

Wenn Frauen endlich gründen

Forum Kiedrich: Erfolgsrate ist höher als bei Männern

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Aus der betrieblichen Praxis ist es bekannt: Frauen haben ein eigenes Karriereverständnis. Sie erwarten flexible Arbeitszeiten und eine Erfolgsmessung, die neben Ergebnissen auch Fragen des persönlichen Umgangs einbezieht. Für Unternehmensgründerinnen heißt dies, entweder ein Team zusammen zu stellen, dessen Regelungen auf diese Bedürfnisse ausgerichtet sind, oder ihr Karrieremodell allein zu realisieren. Dass ein solches Vorhaben gelingen kann, zeigen Unternehmerinnen aus dem Gründernetzwerk Forum Kiedrich. Forum Kiedrich sucht nach neuen Bewerberinnen.

Mihaela Homana leitet in Konstanz die mittlerweile 30köpfige E-Senza Technologies GmbH als Unternehmen für drahtlose Datenpunkterfassung und -aufbereitung. Kürzlich wurde E-Senza von der im Silicon Valley ansässigen Unternehmerorganisation The Indus Entrepreneurs als eines der zehn weltweit besten Start-Ups im mobilen Internet ausgezeichnet.

Stephanie Renda leitet in Mainz die knapp 50köpfige match2blue holding GmbH als Unternehmen für Smartphone-Kommunikationslösungen. Fokus ist, für Kunden wie Lufthansa mobilen Mehrwert durch Informationen in absoluter Echtzeit zu liefern. Tochtergesellschaften in Jena und New York gehören dazu.

Yvonne zum Felde leitet in Hamburg das Institut für Ideenentwicklung. Ihre auf Software basierende Vorgehensweise setzt sie im Netzwerk mit weiteren Expertinnen für Innovationsprozesse in großen und größten Unternehmen ein.

"Es sind beachtliche Erfolgsgeschichten. Wenn Frauen gegründet haben, bleiben sie oft hartnäckiger am Ball als ihre männlichen Kollegen", weiß die Geschäftsführerin des Forums, Claudia Erben, zu berichten. Die Zahl der Gründungsbewerberinnen sei über viele Jahre kaum über zehn Prozent aller Gründungen hinaus gegangen. Die Erfolgsrate dagegen liege signifikant höher als bei Männern. Gerade im Umfeld von innovativen Technologien und deren Anwendungen wüssten Gründerinnen um diese Ausnahmestellung: "Frauen haben mit einem möglichen Scheitern ein noch größeres Problem als Männer. Obwohl sie sich vor allem durch Kompetenz und Durchhaltevermögen definieren, sorgen sie auch für Freiräume", so Erben. Zu diesen Freiräumen gehöre, von Anfang an Modelle zum Miteinander von Familie und Beruf zu vereinbaren, sich in weiblichen Netzwerken zu organisieren und bei Auswahl neuer Mitarbeiter bewusst auf die Einstellung von Frauen zu setzen.

Nach Einschätzung der Gründerinnen wird in von Frauen gestarteten Unternehmen mit Alltagssituationen entspannter umgegangen als in Unternehmen, in denen allein Männer das Sagen haben. "Abwesenheiten und Ersatzregelungen gehören dazu. Unter der Leitung von Frauen wird dies insgesamt transparenter", gibt Erben an, die auf vermehrte Kontakte zu gründungsbereiten Frauen zählt. Befragt nach den Erfolgsmerkmalen, zeichneten sich drei Eigenschaften ab - effizient zu arbeiten, statt eine Arbeitszeit zu erfüllen, aufgabenorientiert vorzugehen, statt sich von alternativen Karrieremöglichkeiten ablenken zu lassen, und Klärungen den Vorzug vor Konfrontation zu geben.

Für das in Wiesbaden ansässige und bundesweit aktive Forum Kiedrich heißt dies, bei den Bewerbungen zur Vorstellung auf den halbjährlichen Gründermärkten noch mehr Augenmerk auf die Zusammensetzung der Gründerteams zu legen. Das Modell 'Frau an der Spitze' biete gute Chancen für eine Einladung zur Vorstellung am 8. Oktober 2011. Der Verhandlungsstil von Gründerinnen sei eine sehr gute Gewähr für den Umgang mit Ungewissheiten des Geschäftslebens, die durch ständige Online-Interaktionen fortlaufend zunehmen.

Forum Kiedrich GmbH

Forum Kiedrich ist eine seit 1997 bundesweit auf dem Gebiet innovativer Technologien tätige Gründerinitiative, die junge Unternehmen mit Know-how-Transfer, Mentoren und Business Angels unterstützt. Ihre Gesellschafter, Jürgen Fuchs, Klaus C. Plönzke und Dr. Herbert Walter, bekennen sich so zum Standort Deutschland. Seit 2001 als GmbH eingetragen, finanziert sich Forum Kiedrich maßgeblich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der P&I Personal und Informatik AG sowie der CSC Deutschland Solutions GmbH, der Giegerich & Partner GmbH, dem High-Tech Gründerfonds, der Landeshauptstadt Wiesbaden, der Plönzke Holding AG und der Agentur Storymaker. Neben Workshops und Einzel-Coachings führt Forum Kiedrich zweimal jährlich einen bundesweit ausgerichteten Gründermarkt durch, auf dem innovative Start-ups ihr Geschäft vorstellen.