PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 378793 (Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V.)
  • Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V.
  • Egerlandstr. 7-9
  • 91058 Erlangen
  • http://www.3dmid.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Goth
  • +49 (911) 58058-17

Metropolregion Nürnberg - Schwerpunkt und Plattform für internationale Mechatronikforschung (MID)

9. Internationaler Kongress MID 2010 in Fürth

(PresseBox) (Erlangen, ) Serienprodukte stimulieren Folgeprojekte - Innovative Anwendungen für Automobilindustrie, Medizintechnik und Telekommunikation - Internationale Beteiligung stärkt Technologietransfer Mit 270 Teilnehmern aus insgesamt 16 Ländern hat die 9. Internationale Konferenz zur MID-Technik in Fürth wiederum nachhaltige Impulse zur Förderung der innovativen Technologie räumlich integrierter elektronischer Baugruppen gesetzt. Die diesjährige Tagung stand vor allem unter dem Eindruck zahlreicher Serienanwendungen - ein Beleg für die jetzt schnell zunehmende Verbreitung der MID-Technik in vielfältigen Produktbereichen. Mit insgesamt 27 Fachvorträgen, einer begleitenden Ausstellung und ergänzenden Besichtigungen von Instituten bot sich den Teilnehmern eine breite Informationsmöglichkeit zu Potenzialen der MID-Technik.

Die Technologie räumlich integrierter elektronischer Schaltungsträger (MID = Molded Interconnect Devices) ermöglicht die direkte Verbindung von mechanischen, elektronischen und optischen Funktionen auf spritzgegossenen Teilen oder Folien. Damit verbinden sich vielfältige Vorteile der Miniaturisierung, erhöhter Gestaltungsfreiheit und verkürzter Pro-zessketten. Bei der Eröffnung der Konferenz erläuterte der Vorsitzende der Forschungsvereinigung, Prof. Jörg Franke, die Wachstumspotenziale, die sich neben der Substitution konventioneller Schaltungsträger und dem allgemeinen Wachstum der Elektronik vor allem aus der Realisierung neuer Produktansätze ergeben.

Diese Herausforderung griff Herr Zaderej (Molex Inc., US), in seinem Leitvortrag auf. An verschiedenen Beispielen der Telekommunikation, insbesondere der Antennentechnik, erläuterte er die Möglichkeit zur Realisierung technischer und wirtschaftlicher Potenziale mit erfolgreichen MID Serienprodukten. Innovative Produkte und Technologien stellte er als den wesentlichen Faktor heraus, um im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen zu können.

Insgesamt wurde in den weiteren Fachvorträgen ein intensiver Überblick zur MID-Technologie von Referenten aus den wichtigsten Industrieregionen gegeben. Neben neuen Produktentwicklungen und Beiträgen zu den einzelnen Prozess-schritten standen vor allem neue Serienanwendungen und die verfügbare Anlagentechnik zur 3D-Montage im Blick-punkt. Nachdrückliche Impulse zur Entwicklung und Durchsetzung innovativer Technologien wurden im Rahmen einer ergänzenden Podiumsdiskussion gesetzt. Die Experten aus der Industrie vermittelten dabei insgesamt eine für die weite-re Entwicklung der MID-Technik positive Stimmung.

Mit dieser erfolgreichen Konferenz hat die Forschungsvereinigung 3-D MID e.V. auch ihr übergreifendes Anliegen ver-mittelt, neben einer sehr intensiven Gemeinschaftsforschung durch wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit die Potenziale der MID-Technik im Umfeld der Elektronikindustrie aufzuzeigen und zu eigenen Anwendungen anzuregen. Derzeit gehören der Forschungsvereinigung insgesamt über 70 Firmen und Institute an, die sowohl Großunternehmen als auch die Breite des Mittelstands repräsentieren und technologisch alle Fachbereiche abdecken. Andererseits ist mit der Mitgliedschaft in der AiF und der internationalen Kooperation die fachliche Vernetzung zu benachbarten Industriegruppen gegeben. Die Veranstaltung hat sich für die Region Nürnberg-Fürth erneut als wichtige Plattform für Entwicklung und Technologie-transfer erwiesen.

Im internationalen Vergleich wird immer wieder der besondere Vorteil für Europa und Deutschland angesprochen, der sich durch die intensive Kooperation von Industrie und vielfältigen Forschungseinrichtungen ergibt. In diesem Sinne verleiht die Forschungsvereinigung 3-D MID e.V. Förderpreise an ausgezeichnete Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten, die mit ihrer Abschlussarbeit besondere Impulse zur MID-Technik gesetzt haben. Diesmal wurde der MID-Förderpreis an Dr.-Ing. Marc Dreßler und an Dipl.-Ing. Susanne Messingschlager vergeben.

Die nächste, 10. Internationale MID-Konferenz MID 2012 findet im September 2012 in Nürnberg-Fürth statt.