PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 375691 (Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA))
  • Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA)
  • Lyoner Straße 18
  • 60528 Frankfurt (Niederrad)
  • http://www.fva-net.de
  • Ansprechpartner
  • Bernhard Hagemann
  • +49 (69) 6603-1674

Ein Schritt zur Verwirklichung marktfähiger Elektromobilität

270 Entwickler von Elektroantrieben trafen sich in Darmstadt: E-MOTIVE Expertenforum Elektrische Fahrzeugantriebe gab wichtige Impulse für die Realisierung von marktfähigen Elektrofahrzeugen

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) Bis zum Jahr 2020 sollen nach Plänen der Bundesregierung eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen dieses Landes unterwegs sein. Eines ist klar: Wenn Deutschland nicht nur Leitmarkt, sondern auch Leitanbieter für Elektromobiltät werden soll, genügt es nicht, den Absatz von Elektrofahrzeugen oder einzelne Prototypen zu fördern. Entlang der gesamten Produktionskette gilt es, die Kosten in den Griff zu bekommen, damit das Elektrofahrzeug auch unabhängig von Subventionen am Markt bestehen kann.

Genau diesem Thema hat sich die E-MOTIVE Initiative angenommen. Auf dem jährlich stattfindenden E-MOTIVE Expertenforum Elektrische Fahrzeugantriebe kamen 270 Fachleute aus Industrie und Wissenschaft in Darmstadt zusammen, um in einem intensiven Austausch die Konzepte und Komponenten von Elektroantrieben zu diskutieren. "Hier werden die Herausforderungen zur Elektromobilität nicht nur angesprochen, sondern in konkreten gemeinsamen Forschungsprojekten weitergeführt", erklärte Dr. Michael Paul, Mitglied des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG auf die Frage hin, warum das Expertenforum eine so hohe Anziehungskraft ausstrahlt. Hartmut Rauen, Mitglied der VDMA-Hauptgeschäftsführung, zeigte sich hochzufrieden. Für ihn ist klar: "Das Expertennetzwerk E-MOTIVE ist der richtige Ansatz die erforderliche Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft auch zu diesem Thema zu intensivieren."

Das Expertenforum ist jedoch nur die sichtbare Spitze des Eisbergs E-MOTIVE. Zentrale Pfeiler von E-MOTIVE sind die Forschungsvereinigungen Antriebstechnik (FVA) und Verbrennungskraftmaschinen (FVV) des Verbands deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), die seit vielen Jahrzehnten durch die Industrielle Gemeinschaftsforschung mittelständischen Unternehmen Zugang zu wichtigen Forschungsergebnissen ermöglicht.

E-MOTIVE Initiative

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) - mit rund 3.000 vorrangig mittelständischen Mitgliedsunternehmen der Investitionsgüterindustrie einer der bedeutendsten Industrieverbände in Europa - bündelt die Aktivitäten zur Elektromobilität gemeinsam mit seinen Forschungsvereinigungen Antriebstechnik (FVA) und Verbrennungskraftmaschinen (FVV) in der Initiative E-MOTIVE.

Mittels Gemeinschaftsforschung von Industrie und Wissenschaft zur Entwicklung hybrider wie elektrischer Antriebe in Fahrzeugen und mobilen Maschinen wird E-MOTIVE zur branchenübergreifenden Technologie- und Wissensplattform aufgebaut.

Durch die Partnerschaft mit der Deutschen Messe können die Netzwerkmitglieder seit diesem Jahr Ergebnisse und Produkte auf der Leitmesse MobiliTec über Vorträge und den Gemeinschaftsstand im Rahmen der HANNOVER MESSE präsentieren. Weitere Informationen unter www.e-motive.net.

Gemeinschaftsforschung in FVA und FVV

FVA und FVV gelten als führendes Innovationsnetzwerk der elektrischen, mechanischen und mechatronischen Antriebstechnik. Die rund 400 Mitgliedsfirmen sind mit insgesamt 3000 Mitarbeitern im Netzwerk aktiv. Rund 600 Wissenschaftler aus ca. 100 Instituten, den besten in ihrem Fachgebiet, führen gemeinsam laufend etwa 200 Forschungsprojekte und Studien durch.

Dies liefert die Basis für eine fundierte Aus- und Weiterbildung von Experten in den neuen Anwendungsbereichen und minimiert Risiken und Kosten für den Mittelstand.

Weitere Informationen unter www.fva-net.de und www.fvv-net.de