PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 528887 (Forschungsrat Kältetechnik e.V.)
  • Forschungsrat Kältetechnik e.V.
  • Lyoner Straße 18
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.fkt.com/home/
  • Ansprechpartner
  • Aline Lazar
  • +49 (69) 6603-1276

Forschungskolloquium "55 Jahre Forschungsrat Kältetechnik e.V."

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Anlässlich seines 55-jährigen Bestehens lud der Forschungsrat Kältetechnik e.V. (FKT) zu einem Forschungskolloquium nach Dresden ein - eine Stadt, die eng mit der Geschichte der Kältetechnik verbunden ist.

Seit seiner Gründung 1957 widmet sich der Forschungsrat der technisch-wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Kälteerzeugung und -anwendung in den Bereichen Gebäudeklima, Gewerbe, Haushaltsgeräte, Industrie, Transport, Wärmepumpen, und Tieftemperaturtechnik.

Dr. Harald Kaiser, Vorstandsvorsitzender des Forschungsrats, eröffnete das Kolloquium im Rahmen eines Empfanges in der Gläsernen Manufaktur. In seiner Ansprache unterstrich er die Bedeutung des Forschungsrats Kältetechnik für die Branche und hier insbesondere im Rahmen der Gemeinschaftsforschung. Mit seinem Positionspapier "Klimaschutzbeitrag von Kälte- und Klimaanlagen, Verbesserung der Energieeffizienz, Verminderung von treibhausrelevanten Emissionen" hat der Forschungsrat u.a. eine entscheidende Grundlage für die Aktivitäten der Kältebranche rund um das Thema "Energieeffizienz von Kälteanlagen" geschaffen.

Das Kolloquium bot den Teilnehmern die Möglichkeit zum einen Bilanz zu ziehen und zum anderen in die Zukunft zu blicken und Trends und Tendenzen in der Kältetechnik zu diskutieren.

Der Forschungsrat Kältetechnik hatte Referenten aus Norwegen, Italien, Tschechien und Deutschland eingeladen, um über Forschungsschwerpunkte ihrer Institute und Zukunftsthemen vorzutragen. So berichtete Dr.-Ing. Olaf Hempel über Forschungsprojekte am Institut für Luft- und Kältetechnik in Dresden, Prof. Dr.-Ing. Ullrich Hesse, TU Dresden Bitzer-Stiftungsprofessur für Kälte-, Kryo- und Kompressorentechnik, stellte Prozesse und Komponenten für Kältemittel in erweiterten Anwendungen vor. Ing. Miloš Lain, Ph.D. von der Technischen Universität in Prag gab einen Überblick über die Kälteindustrie und Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Kältetechnik in Tschechien. Dr. Armin Hafner stellte das SINTEF und insbesondere Forschungsarbeiten zu energieeffizienten Lösungen in der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik vor. Prof. Davide Del Col von der Universität Padua, Italien, trug zum Wärmeübergang in Microchannel vor.

Höhepunkte des Kolloquiums waren neben den Vorträgen die Labor-Besuche in der Technischen Universität Dresden und im Institut für Luft- und Kältetechnik. In ihren Einführungsvorträgen vermittelten die Professoren Dr.-Ing. Uwe Franzke und Dr.-Ing. Ullrich Hesse einen interessanten Einblick in die Arbeiten ihrer Forschungseinrichtungen.

Forschungsrat Kältetechnik e.V.

Der Forschungsrat Kältetechnik (FKT) fördert die technisch-wissenschaftliche Forschung und deren praktische Auswirkungen auf dem Gebiet der Kälte- und Wärmepumpentechnik.

Ziel des Forschungsrats Kältetechnik e. V. ist die Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung auf dem Gebiet der Kälte- und Wärmepumpentechnik.

Der Forschungsrat betreibt insbesondere Forschung und Entwicklung in den Bereichen:

- Industriekälte
- Gebäudeklima
- Gewerbekälte
- Haushaltskälte
- Transportkälte
- Wärmepumpentechnik
- Tieftemperaturtechnik

Dem Forschungsrat Kältetechnik gehören 30 Mitglieder an, zu denen Unternehmen aus Industrie-, Gewerbe-, Transport- und Haushaltskälte, der chemischen Industrie, der Ölindustrie, Forschungsinstitute sowie Verbände der Kältetechnik gehören.

Der Forschungsrat Kältetechnik vergibt Forschungsaufträge an Institute von Hoch- und Fachschulen, jedoch auch an außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Die finanziellen Mittel stammen aus finanziellen Zuwendungen des Bundesministeriums für Wirtschaft sowie Geld- und Sachleistungen der Mitglieder.