Neue CE-Maschinenrichtlinie fordert effizientes Dokumentationsmanagement

(PresseBox) ( Hamburg, )
Mit dem Stichtag 29.12.2009 tritt die neue CE-Maschinenrichtlinie in Kraft. Die neue Maschinenrichtlinie ist nicht nur vom Maschinenhersteller strikt anzuwenden. Für die Maschinennutzer müssen insbesondere Veränderungen im Sinne des Geräte- und Produktsicherungsgesetzes dokumentiert werden. In diesem Zusammenhang müssen Änderungen nach den Vorschriften des Arbeitsschutzes bewertet werden. Dies erfordert die Gefährdungsbeurteilung der Maschine anzupassen, ggfls. die Änderungen in andere Unterlagen des Betreibers einzuarbeiten, z.B. Schaltpläne, Betriebsanleitung, Betriebsanweisungen, Wartungsanleitungen. Damit stellen sich neue Aufgaben an das Dokumentationsmanagement in der Anlagenwirtschaft. Ein effizientes Tool für diese Aufgaben kann auf der Basis der MEPORT-Technologie erreicht werden. Die Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V. plant gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg, in einem Verbundprojekt die Auswirkungen der neuen CE-Maschinenrichtlinie für Maschinennutzer zu behandeln. Interessenten erhalten nähere Informationen unter www.doku.fglhamburg.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.