ForeScout und MobileIron stellen integrierte NAC- und Mobile-IT-Architektur für robuste BYOD-Sicherheit bereit

(PresseBox) ( Cupertino, Kalif., )
ForeScout Technologies, Inc., führender Anbieter von Echtzeit-Netzwerksicherheitslösungen für Global-1000-Unternehmen und staatliche Einrichtungen, hat eine Partnerschaft mit MobileIron geschlossen, dem führenden Anbieter von Sicherheits- und Management-Lösungen für mobile Anwendungen, Dokumente und Geräte. Im Rahmen dieser Kooperation werden die beiden Unternehmen ein vollständiges, mehrschichtiges Sicherheitssystem für BYOD bereitstellen. Die Integration der Plattform von MobileIron mit ForeScout CounterACT ermöglicht den Kunden umfassende Sichtbarkeit und Kontrolle über alle mobilen Geräte, Nutzer, Anwendungen, Daten und Netzwerkeigenschaften hinweg.

Gartner konstatierte in seinem "Magic Quadrant for Network Access Control (NAC)" 2012[1]: "Wir erwarten für 2013 ein Marktwachstum von rund 63% mit Umsätzen von ca. 390 Mio. US-Dollar, da Unternehmen in MDM und NAC investieren - die beiden wichtigsten Instrumente, um die Mitarbeiterwünsche nach Nutzung eigener Smartphones und Tablets erfüllen und dabei die Risiken im Zaum halten zu können. Selbst da, wo BYOD nicht gestattet ist, sind die IT-Organisationen gezwungen, verschiedenste mobile Geräte mit unterschiedlichen Graden von Managementkontrolle/Sichtbarkeit und Richtliniendurchsetzung zu unterstützen. NAC-Lösungen erkennen, welche Art von Gerät sich mit dem Netzwerk verbindet, und können die Zugriffsmöglichkeiten beschränken, falls erforderlich. Dies ist eine entscheidende Voraussetzung, um Risiken zu verringern und gleichzeitig den Wünschen der Mitarbeiter gerecht zu werden, die ihre bevorzugten Geräte auch beruflich verwenden möchten."

Die Kombination von ForeScout CounterACT und MobileIron bietet Unternehmen folgende Vorteile:

- Automatisierte Sicherheit - nicht verwaltete Geräte wie iPads, iPhones und Android-Geräte, die sich mit dem Unternehmensnetz verbinden wollen, werden dynamisch in Echtzeit erkannt
- Automatisierung vielfältiger netzwerk- und gerätebasierter Kontrollen, darunter: zulassen, blocken/in Quarantäne stellen, einschränken, Enrollment als Gast, isolieren, Compliance-Prüfung für das Gerät einleiten
- Nahtloser Onboarding-Workflow für den MobileIron MDM-Agenten auf unverwalteten Geräten mittels einfachem Self-Enrollment-Prozess
- Erkennung von unzulässig modifizierten und gerooteten Geräten mit der Möglichkeit, den Zugang zu verwehren oder zu beschränken, bis das Problem behoben ist
- Compliance-Neubewertung in Echtzeit, wann immer sich ein mobiles Gerät mit einem Unternehmens-WLAN verbinden will
- Over-the-Air-Gerätekonfiguration und -Katalogmanagement für die Unternehmensanwendungen, um sofortigen Zugriff auf Unternehmens-E-Mails, WLAN, VPN sowie vom Unternehmen empfohlene und benötigte Anwendungen zu ermöglichen
- Durchsetzung von Passwort-Richtlinien und starker Verschlüsselung, um sensible Daten auf Mobilgeräten zu schützen
- Blacklists für mobile Anwendungen, Überprüfung der Mindest-Betriebssystemversion und Einschränkungen für Gerätefunktionen
- Lokalisieren, Sperren und vollständiges oder teilweises Löschen verlorener oder gestohlener Geräte aus der Ferne
- Leistungsfähige Compliance-Rules-Engine; Durchsetzung von Regeln beim Netzwerkzugriff und solange das Gerät mit dem Unternehmensnetz verbunden bleibt; Tests auf Geräte- und Netzwerkebene mit automatisierter Problembehebung
- Vereinheitlichte Sicht, Kontrolle und Compliance-Berichterstattung für alle mobilen Endgeräte, einschließlich PCs, Smartphones, Tablets und Notebooks, über die ForeScout CounterACT Plattform

"Das BYOD-Phänomen bringt Unternehmen wie ForeScout und MobileIron erhebliches Wachstum. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich unsere gemeinsamen Kunden die Integration von mobilem Gerätemanagement und Netzwerkzugriffskontrolle wünschen - als entscheidenden Pfeiler einer BYOD-Sicherheitsstrategie, die Produktivität fördert und gleichzeitig die Einhaltung von Vorschriften und den Schutz sensibler Informationen gewährleistet", erklärt Gord Boyce, CEO von ForeScout.

"Unternehmen werden zu 'Mobile First'-Organisationen, indem sie über die Gerätesicherheit hinausgehen und darauf fokussieren, durch mobile Technologien die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu steigern", so Bob Tinker, CEO, MobileIron. "Zwei Dinge müssen geschehen, um dies möglich zu machen. Erstens müssen die Mitarbeiter leicht und nahtlos auf die Unternehmensressourcen zugreifen können. Und zweitens muss die Sicherheit den Unternehmensanforderungen entsprechen, ohne jedoch die Produktivität des Mitarbeiters zu behindern. Unsere Partnerschaft mit ForeScout bietet den Kunden durchgehendes Mobilitätsmanagement und Sicherheit über alle Anwendungen, Daten, Netzwerke und Geräte hinweg. So können sie die Mobiltechnologie nutzen, um ihr Unternehmen umzuformen."

Die Integration zwischen ForeScout CounterACT und MobileIron wird über ForeScout Mobile realisiert, ein Add-on-Modul für ForeScout CounterACT, die preisgekrönte Plattform für Netzwerkzugriffskontrolle (NAC) des Unternehmens. Das ForeScout Mobile Integrationsmodul für MobileIron ist bei ForeScout und seinen autorisierten Partnern verfügbar. Durch seine Mobile-Security-Lösungen und die Interoperabilität mit MobileIron versetzt ForeScout IT-Unternehmen in die Lage, BYOD-Projekte einzuleiten und ihre Investitionen in mobile Sicherheit exakt auf die verschiedenen Klassen von Nutzern, Geräten und Anwendungen abzustimmen. Die Preise für ein ForeScout Mobile Integrationsmodul für 1000 Einheiten oder mehr beginnen bei ca. 18 US-Dollar pro Gerät. Die Integration wird im März verfügbar sein.*

[1]Gartner, Inc. "Magic Quadrant for Network Access Control", Report G00238941, 3. Dezember 2012, Lawrence Orans, John Pescatore.

*Diese Information soll die generelle Produktausrichtung von MobileIron beschreiben und sollte nicht herangezogen werden, um Kaufentscheidungen zu treffen.

Über MobileIron

MobileIron, der führende Anbieter im Bereich Sicherheit und Management für mobile Anwendungen, Dokumente und Geräte, hat sich zur Aufgabe gemacht, global agierende Unternehmen auf ihrem Weg zu "Mobile First" zu unterstützen. Mobile-First-Unternehmen setzen mobile Geräte als primäre IT-Plattform ein, um ihre Geschäftsprozesse zu verändern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Das Marktforschungsunternehmen IDC stuft MobileIron als den am schnellsten wachsenden Anbieter von Mobile Enterprise Management weltweit ein. MobileIron bietet die skalierbare Architektur, die schnellen Innovationszyklen und Best Practices, die globale Unternehmen bei der Umwandlung in Mobile-First-Unternehmen benötigen. Führende globale Unternehmen nutzen MobileIron als Basis für ihre Mobile-First-Initiativen. Dazu zählen 7 der 10 weltweit führenden Pharmaunternehmen, 5 der 10 größten Banken, 8 der 10 wichtigsten Automobilhersteller, 3 der 5 Top-Einzelhändler, 4 der 5 größten Luftfahrt- und -Verteidigungsunternehmen sowie die Hälfte der 10 weltweit führenden Anwaltskanzleien. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.mobileiron.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.