PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 804145 (Ford Werke GmbH)
  • Ford Werke GmbH
  • Henry-Ford-Str. 1
  • 50735 Köln
  • http://www.ford.de
  • Ansprechpartner
  • Isfried Hennen
  • +49 (221) 90-17518

Team Sky und Ford bereit für die Tour de France - ein Blick in die Rennstallbasis im belgischen Deinze

(PresseBox) (Köln, ) .

- "Tour"-Titelverteidiger Team Sky nutzt geheimen Workshop in Nordbelgien als Ausgangsbasis für die europäische Radrennsaison
- Ford unterstützt britischen Radrennstall bei Frankreich-Rundfahrt mit zehn Fahrzeugen vom Mondeo Turnier über S-MAX, Edge und Transit bis hin zum Mustang GT

Deinze ist eine kleine Stadt im Norden Belgiens nahe Gent und nur 45 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt.

In einem gewerblich geprägten Viertel im Süden reihen sich Möbelhäuser, Druckereien und Kosmetikshops aneinander. Mittendrin ein ebenso schmuck- wie namenloser Industriebau, in dem es aber so geschäftig zugeht wie in einem Bienenstock. Was kaum jemand ahnt und nur Insider wissen: Hier schlägt seit nunmehr vier Jahren das eigentliche Herz des Teams Sky - mit ihrem Nummer-1-Fahrer Chris Froome einer der großen Favoriten auf den Gewinn der diesjährigen Tour de France.

Während das Management der britische Equipe sein Hauptquartier im National Cycling Centre von Manchester aufgeschlagen hat, dient die logistisch viel günstiger gelegene Dependance als Dreh- und Angelpunkt für alle europäischen Renneinsätze. In Belgien residiert das eigentliche Team, hier werden die Räder, der Fuhrpark und das Material auf die Einsätze präpariert.

"Alles passiert in Deinze", bestätigt der einstige Radprofi Peter Verbeken. Von seinem Geburtsort aus leitet der Belgier das operative Geschehen der Mannschaft. "Zwischen den Rennen kehrt das Team hierin zurück, lädt seine Batterien auf und bereitet sich sorgsam auf die nächste Veranstaltung vor. Dabei kümmern wir uns intensiv um die Fahrräder, aber auch um die Autos und Lkw. Sie werden gewartet und für die nächste Herausforderung mit dem notwendigen Equipment bestückt."

Menschen aus 14 verschiedenen Nationen arbeiten in Deinze für das Team Sky. Die Geschäftssprache ist Englisch, die Themen drehen sich fast ausschließlich um den Radsport: die nächsten Rennen, die Logistik, die Technik, die Ausrüstung und die Ernährung der Fahrer.

In den Lagerräumen stapelt sich alles, wovon Tour de France-Fans träumen - extra leichte Rahmen aus exotischen Materialien, Felgen und Reifen, Hightech-Schaltungen und -Bremsen, Accessoires, Trikots und Teamkleidung, Taschen und Werkzeuge. In einer anderen Halle reihen sich gut 200 einsatzbereite Rennräder aneinander. Über die Saison betrachtet nutzt jeder Sky-Fahrer 15 Stück.

Aufwändige Vorbereitung für das Radsport-Highlight des Jahres In den vergangenen Wochen nahm die Anspannung im sogenannten "Service Course" immer weiter zu. "Je näher der Start der Tour de France rückt, desto intensiver spüren wir den Druck", erläutert Thomas Kousgaard. Der Mechaniker ist gerade aus Dänemark zurückgekehrt.

"Für uns ist die ,Tour' die aufregendste Zeit im Jahr", betont Verbeken. "Für jedes Rennen erstellen wir Listen, was wir an Ausrüstung benötigen. Dies hängt natürlich immer auch von der Dauer und dem Charakter des Events ab - zum Beispiel, ob das Rennen über einen Tag, fünf Tage oder drei Wochen geht. Die Vorbereitung muss sorgfältig und exakt sein, wir dürfen nichts übersehen oder vergessen."

Zum diesjährigen Tour de France-Startort Le Mont-Saint-Michel reist das Team Sky als Titelverteidiger: Chris Froome hatte 2015 die Ziellinie auf den Champs Elysées in Paris im Gelben Trikot überquert und damit seinen Sieg von 2013 wiederholt. Im Gepäck führt die Mannschaft neben 80 Sätzen Felgen und Reifen auch 50 komplette Fahrräder mit. Jeder einzelne Fahrer kann auf zwei Ersatzmaschinen zurückgreifen, hinzu kommen jeweils jene beiden Bikes, die speziell für das Einzel- und Mannschaftszeitfahren abgestimmt wurden. Hinter den Mechanikern liegen harte Tage und Wochen, denn sie haben jedes einzelne Exemplar mit größter Konzentration optimal vorbereitet.

"Wir geben bei der Arbeit an den Fahrrädern unser Bestes, denn Chris Froome, Geraint Thomas und Co. werden im Durchschnitt sechs Stunden pro Tag auf ihnen sitzen", unterstreicht Gary Blem. Der Südafrikaner gehört seit vier Jahren zum Team Sky. "Alles muss perfekt sein, damit die Fahrer 100 Prozent geben können, ohne sich Gedanken über das Material zu machen."

30 Punkte umfasst die Checkliste pro Maschine, hinzu addieren sich die individuellen Vorlieben und Set-up-Wünsche der detailverliebten Profis. "Jeder einzelne bekommt sein Fahrrad mit seinem Rahmen, seinen Felgen, seinen Reifen und seiner eigenen Abstimmung", erläutert Blem, der dabei auch die strengen Vorschriften des internationalen Radrennsportverbandes UCI (Union Cycliste Internationale) nicht aus den Augen verlieren darf. Der schreibt zum Beispiel ein Mindestgewicht von 6,8 Kilogramm für die Rennräder vor.

Als wäre dies alles noch nicht komplex genug, kommt auch der Logistik eine große Bedeutung zu. In ihren Fahrzeugen transportiert das Team Sky enorm viel Equipment zu den Rennen - angefangen von der Bekleidung für die Fahrer. Für jeden Profi liegen bei der dreiwöchigen "Tour" zum Beispiel zwölf Trikot-Sätze für alle Witterungen bereit, hinzu kommen Schuhe, Helme, Sonnenbrillen, Handschuhe und vieles mehr. In getrennten Boxen lagern Energie-Gels, Müsliriegel und isotonische Getränke. Insgesamt kommen fast 3.500 Flaschen an Bord. "Der Juli kann in Frankreich enorm heiß werden, darauf müssen wir vorbereitet sein", erklärt Betreuer Marko Dzalo, während er einen Ford Transit belädt. "Wir haben sogar Klimaanlagen und Luftfilter für die Räume dabei, in denen wir die Sportler behandeln."

Die Fahrzeugflotte von Ford bereit für die 3.519-Kilometer-Strapaze Große Aufmerksamkeit widmet die Mannschaft in Deinze auch dem Fuhrpark. Als Mobilitätspartner stellt Ford dem Team Sky eine Flotte von zehn Pkw und Lkw zur Verfügung. Alle tragen das markante schwarz-blaue Design der Equipe, viele Autos wurden für ihren Einsatz speziell modifiziert. "Je nachdem, welche Aufgabe sie erfüllen, besitzen die Ford eine spezielle Ausrüstung und haben viele Dinge dabei", so Verbeken. Zwei Mondeo Turnier zum Beispiel folgen den Radlern direkt im Service-Tross, an Bord das Team-Management und der Sportliche Leiter sowie ein Mechaniker. Sie haben Ersatzräder auf dem Dachgepäckträger dabei, zur Not werden kleine Reparaturen auch während der Fahrt ausgeführt - dann lehnen sich die Schrauber weit aus dem Fenster. In gleich drei Ford S-MAX sind die Betreuer unterwegs. Sie fahren die Verpflegungspunkte an, shutteln das Gepäck ins nächste Hotel oder haben das innovative Kommunikationssystem des Teams an Bord. Mit einem neuen Ford Edge begleiten wichtige Gäste und Partner des Rennstalls das "Tour"-Geschehen. Ein Ford Mustang GT fährt auf einzelnen Tagesetappen nur wenige Minuten vor dem Feld, um die zahlreichen Zuschauer auf das heranrasende Peloton vorzubereiten.

Zwei Ford Transit transportieren das Team-Material. Und in einer fünftürigen Mondeo Limousine reist ein Mechaniker von Ford mit, der sich während der Tour um die zuweilen arg strapazierten Fahrzeuge kümmert.

Besonders die Mondeo Turnier werden hart rangenommen. Sie bieten Platz für drei Mitfahrer und gut 400 Kilogramm Equipment - darunter ganze Fahrräder, fünf Ersatzfelgen, Werkzeugkisten und eine Kühlbox für mehr als 50 Flaschen. Damit sie die außergewöhnlich große Zuladung und den hohen Schwerpunkt problemlos meistern, erhielten die Autos ein eigens verstärktes und straffer abgestimmtes Fahrwerk.

Hinzu kommt ein spezielles Kommunikationssystem, mit dem die sportlichen Leiter Kontakt zum gesamten Team halten, aber auch dem Tour-Funk lauschen können - dem Kanal, auf dem die Organisatoren Informationen zum Renngeschehen und Zwischenfällen übermitteln.

Pünktlich zum Start der Frankreich-Rundfahrt präsentiert sich das Team Sky und auch sein Fahrzeugpartner Ford wohl vorbereitet für die 3.519 Kilometer lange Strapaze bis zu den Champs-Elysées in Paris.

Video-Link: https://youtu.be/VTEpauJTpC8 Bildmaterial ist abrufbar unter:

https://goo.gl/photos/2R7JHg57dS7JoJVw8

Ford Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de


Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.