Ford nimmt an "NRW spart Energie"-Roadshow mit zwei Kraftstoff-effizienten Autos teil

(PresseBox) ( Köln, )
Ford beteiligt sich an der Energie-Effizienzoffensive "NRW spart Energie" der nordrhein-westfälischen Landesregierung, die am Montag, 4. Mai 2009, in Düsseldorf begonnen hat. Der Kölner Automobilhersteller präsentiert zwei besonders sparsame und damit auch emissionsarme Fahrzeuge: Ford Fiesta ECOnetic und Ford Focus LPG mit Autogas-/Flüssiggasantrieb. Die von der "EnergieAgentur.NRW" organisierte Roadshow macht bis einschließlich 26. Mai 2009 in insgesamt zehn großen Städten des Bundeslandes an zentralen Plätzen Station. Sie bietet den Bürgerinnen und Bürgern unentgeltliche Beratung rund um das Thema Energiesparen an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Aspekte "energieeffiziente Mobilität", "energetische Gebäudesanierung" sowie "Energiesparen im Haushalt".

Der Ford Fiesta ECOnetic wird von einem speziell abgestimmten, 66 kW (90 PS) starken 1,6-Liter-Duratorq TDCi-Turbodiesel angetrieben (selbstverständlich mit Dieselpartikelfilter). Der agile 5-Sitzer benötigt lediglich 3,7 Liter für die 100- Kilometer-Distanz. Mit einem CO2-Emissionswert von nur 98 Gramm pro Kilometer unterbietet er sogar die symbolträchtige 100-Gramm-CO2-Emissionsschwelle. Damit ist er nicht nur das abgasärmste Fahrzeug der gesamten europäischen Modellpalette von Ford, sondern auch eines der abgasärmsten Fahrzeuge in seinem Segment. Der Ford Fiesta ECOnetic wird im Kölner Fahrzeugwerk von Ford gebaut.

Kaum auf dem Markt, wurde der Ford Fiesta ECOnetic gleich zum "Auto der Vernunft 2009" gewählt: Die verbrauchsoptimierte und abgasärmste Variante der erfolgreichen Kleinwagen-Baureihe entschied im Januar 2009 die "Kompakt"- Kategorie für sich. Mit der renommierten Auszeichnung küren die Leserinnen und Leser des Verbrauchermagazins "Guter Rat" und der Zeitschrift "SUPERillu" seit 2001 alljährlich jene Neuerscheinungen, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in den Bereichen Sparsamkeit, Sicherheit und Umweltverträglichkeit bieten.

Der Ford Focus LPG mit Autogas-/Flüssiggasantrieb ist ein bivalentes Auto - es verträgt sowohl Superkraftstoff als auch Autogas/Flüssiggas (LPG). Denn der Ford Focus LPG hat zwei Tanks: den serienmäßigen 55-Liter-Tank für Superkraftstoff sowie einen zusätzlichen Ringtank für Flüssiggas. Dieser ist Platz sparend in der Reserverad- Mulde des Fahrzeugs untergebracht und hat ein effektiv nutzbares Fassungsvermögen von 42,5 Liter. Die Gesamtreichweite des Ford Focus LPG beträgt bis zu 1.200 Kilometer. Als Motor kommt der bewährte 2,0-Liter-Benziner zum Einsatz. Dieses Aggregat ist werksseitig für die Umrüstung auf Flüssiggas vorbereitet und leistet im LPG-Betrieb 104 kW (140 PS). Der Mehrpreis für die Umrüstung des Ford Focus auf Flüssiggasantrieb beträgt 2.500 Euro (inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer). Der Ford Focus LPG wird im Ford-Werk Saarlouis gebaut.

Die Bundesregierung hat Erdgas (CNG) und Flüssiggas/Autogas (LPG) steuerlich gleich gestellt. Dies bedeutet, dass Erdgas und Flüssiggas bei der Mineralölsteuer bis Ende 2018 gegenüber Benzin- und Dieselkraftstoff in gleichem Umfange begünstigt werden. Flüssiggas ist daher nicht nur ein umweltfreundlicher, sondern auch ein günstiger Kraftstoff. Der Preis für einen Liter Flüssiggas beträgt im Bundesdurchschnitt zurzeit ca. 61 Cent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.