Überlegen und kompromisslos sicher Greenlight Plateau demonstriert Lasi-Vielfalt

Triptis, (PresseBox) - Der Greenlight Coil ist der leichteste und festeste Coil-Auflieger auf dem Markt. Als komplett aufgebauter Gardinensattel ist er ab nur 5800 kg Leergewicht zu haben. Auf Messen, bei Verbänden und Fachveranstaltungen zeigt Fliegl den Greenlight Coil als reines Plateau ohne Gardinenaufbau und führt am Fahrzeug verschiedene selbst entwickelte Ladungssicherungssysteme vor.

Die ca. 7040 mm lange Coilmulde ist mit Zurrösen, Coiltaschen und sechs Coilstützen ausgestattet. In der neuesten Ausführung stützt Fliegl die Coilrungen zusätzlich zum Rahmen hin ab. IAA-Premiere hat die neue Muldenabdeckung, der Spaltbanddeckel: Ein Deckelelement wurde durch zwei Elemente mit halber Breite ersetzt; je nach Anzahl und Breite der geladenen Coils können mit den schmalen Deckeln Lücken geschlossen werden, für die die Standardabdeckungen zu groß wären. Vor und hinter den Coils entsteht so eine Ebene, die möglichst bündig an die Stahlrollen heranreicht. Vorteil: Beim Sichern und Entsichern der Ladung bewegt sich der Fahrer auf einer glatten Trittfläche – die Gefahr des Stolperns oder Einknickens in offenliegende Muldenenden besteht nicht. Halbierter Deckel – optimierter Arbeitsschutz.

In den abgeschrägten Außenrahmen des Leichtbau-Dreiachsers ist standardmäßig das Fliegl Load-Lock-Profil zur maximal flexiblen Spanngurtbefestigung integriert. Das Plateau verfügt zusätzlich über Load-Lock-Cross zur unkomplizierten Fixierung von Ladung, die wenige Zentimeter breiter ist als die Ladefläche und die die Standard-Zurrpunkte verdecken kann. Load-Lock-Cross nutzt neuartige Querträger, die in den Rahmen integriert sind. Fliegl hat in die Träger Zurrlöcher eingearbeitet - so können Spanngurthaken bequem unterhalb der Ladefläche eingehängt werden. Diese Ladungssicherungsoption geht nicht zu Lasten der Chassis-Stabilität, die Träger erfüllen ihre ursprüngliche Funktion weiterhin uneingeschränkt.

Vario Lash ermöglicht die uneingeschränkte Nutzung des Load-Lock Außenrahmens bei Nutzfahrzeugen mit Bordwand. Während Standard-Spanngurthaken so beschaffen sind, dass sie zwischen Rahmen und geschlossener Bordwand keinen Platz finden, dient Vario Lash als schlanker Adapter zwischen Load-Lock Zurrpunkt und Gurthaken. Die Ladung kann flexibel gesichert und die Bordwand komplett geschlossen werden.

Die ideale Lösung für die Sicherung von Teilladungen: Die Vario Wall fungiert als eine Art zusätzliche Stirnwand, die entlang des Palettenanschlags geschoben und variabel positioniert wird – in aufgebautem Zustand! In die Vario Wall können Zurrgurte eingehängt werden und sie besitzt Aufnahmen für Vario Balken und Stecklatten. Die Vario Wall lässt sich unkompliziert und komplett zerlegen.

Fliegl hat den Achsabstand des Greenlight Coilaufliegers so angepasst, dass er im kombinierten Verkehr mit 44 Tonnen Zuggesamtgewicht fahren kann. Sein Tire Pressure Monitoring System (TPMS) überwacht permanent den Reifenfülldruck und die Reifentemperatur. Es dient der Sicherheit, senkt Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß, vermeidet Pannen und Standzeiten und verlängert die Lebensdauer der Bereifung.

Wer sich mit Ladungssicherung befasst, kann an Fliegls Lasi-Plateau zahlreiche Innovationen kennenlernen: Zurrsysteme, Anti-Rutschboden, Heavy-Palettenanschlag, Load-Lock und Load-Lock-Cross, Vario Lash und die neue Vario Wall – dieser Greenlight Coil steht ganz im Zeichen der Sicherheit.

INNOVATING FOR YOU: Nachhaltige Produktion, nachhaltige Fahrzeuge

Bereits bei der Herstellung von Anhängern und Aufliegern für Bau, Spedition und Logistik achtet Fliegl auf Nachhaltigkeit. So wird an einem zentralen Standort konstruiert, produziert und montiert; CO2 verursachende Zwischenwerksverkehre über weite Distanzen entfallen. Für sein modernes Trailerwerk in Thüringen weist Fliegl eine positive Energiebilanz aus - die Stromproduktion liegt über dem eigenen Verbrauch. Fliegl betreibt ein Blockheizkraftwerk und hat großflächige Photovoltaikanlagen installiert; geheizt wird mit Hackschnitzeln und Abfallholz.

Die Lackierung der Fahrzeuge erfolgt in einer hocheffizienten, ressourcenschonenden Anlage, energieintensive Einbrennvorgänge sind nicht nötig. Um den Energieverbrauch weiter zu drosseln, hat Fliegl in Puls-Schweißmaschinen und in Fiber Laseranlagen investiert und die Hallenbeleuchtung komplett auf LED umgestellt. Das neue Hochregallager speist aufgewandte Energie wieder in den Kreislauf ein. Beim Einkauf von Fahrzeugkomponenten achtet Fliegl auf die Abnahme von Full Truck Loads, so dass Anlieferungen immer unter optimaler Auslastung erfolgen.

Fliegls Fahrzeugkonzepten liegt eine nachhaltige Produktphilosophie zugrunde. Leichtbau besitzt einen hohen Stellenwert, so dass Fliegl beim Trailergewicht Spitzenwerte erzielt - zugunsten von Nutzlast und CO2 Ausstoß. Das Fliegl Quick Lock System generiert ein Aerodynamik-Plus bei Gardinenaufliegern. Es kommt ohne hervorstehende Verschlussschnallen aus, sodass eine völlig ebene Planenfläche entsteht. Sattelkipper von Fliegl werden serienmäßig mit aerodynamischer konischer Mulde gebaut und mit Curved Chassis, das über einen runden, extrem flachen Rahmenhals verfügt - der Kipper ragt nicht über die Zugmaschine hinaus. Windabweiser und die innovative Membran Rückwand reduzieren ebenfalls den Luftwiderstand. Nur Fliegl stellt die Spur aller Trailer individuell und exakt per Laser ein - für weniger Rollwiderstand und geringeren Reifenverschleiß. Fliegls zweiachsige Twin Gardinensattel senken den Kraftstoffverbrauch und die Mautkosten im Vergleich mit Dreiachsern deutlich.

Ökologie und Nachhaltigkeit – Fliegl Trailer meint es ernst. Für seinen ganzheitlichen Ressourceneffizienzansatz wurde Fliegl Trailer mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 ausgezeichnet.

www.fliegl-fahrzeugbau.de

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.