PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 144949 (FlexStrom AG)
  • FlexStrom AG
  • Reichpietschufer 86-90
  • 10785 Berlin
  • http://www.flexstrom.de
  • Ansprechpartner
  • Dirk Hempel
  • +49 (30) 214998-470

SERVICE: Stromwechsel

(PresseBox) (Berlin, ) Die Preiserhöhungen von mehr als 300 Stromversorgern bundesweit hat bei den Kunden eine regelrechte Wechselbewegung ausgelöst. Der Aufklärungsbedarf ist groß, zumal auch 2008 mit weiter steigenden Preisen zu rechnen ist.

TYPISCHE FRAGEN ZUM STROMWECHSEL
- Was gibt es beim Stromanbieterwechsel zu beachten?
- Wieso steigen die Strompreise ständig?

Viele Stromversorger begründen die Preiserhöhungen mit gestiegenen Bezugspreisen. Gerade die großen Anbieter wie E.ON und RWE produzieren den Strom aber in der Regel selbst, zudem sind sie über Beteiligungen an mehreren hundert Stadtwerken beteiligt.

Ein Grund für die derzeitigen Preiserhöhungen dürfte vor allem sein, dass sich die örtlichen Regionalversorger wie z.B. Stadtwerke ihre Preise seit dem 1. Juli 2007 nicht mehr genehmigen lassen müssen, sondern sie frei bestimmen können.

- Was ist dran am Vorwurf der Preisabsprachen?
Das Bundeskartellamt vermutet Preisabsprachen der großen Energie-Konzerne.Dass mehr als 85 Prozent des in Deutschland hergestellten Stroms von den vier Konzernen E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW produziert werden erhärtet diesen Verdacht. Die Konzerne sind auch an zahlreichen Stadtwerken beteiligt und haben so bundesweit hohen Einfluss auf die Preisgestaltung.Die Ermittlungen des Kartellamts dazu laufen noch.

- Müssen Kunden die erhöhten Preise ohne Widerspruch hinnehmen?
Nein, durch die Erhöhung hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht. So kann er problemlos zu einem günstigeren Versorger wechseln. Die Verbraucherzentralen empfehlen dies ausdrücklich. Nur durch einen Anbieterwechsel können die Kunden ihre Marktmacht nutzen und ihren Protest gegen die Preispolitik des örtlichen Versorgers ausdrücken.Beispielrechnungen der Verbraucherzentralen für etliche Städte haben ergeben, dass der Regionalversorger in keinem Ort die günstigste Alternative ist.

- Wie viel lässt sich mit einem anderen Anbieter sparen?
Die Stromkosten lassen sich durch einen Anbieterwechsel im Idealfall um bis zu 30 Prozent reduzieren. Die konkrete Ersparnis hängt von eigenen Stromverbrauch ab. Im Internet ermitteln diverse Vergleichsportale die besten Angebote. Kunden benötigen hierzu nur ihre Postleitzahl und den ungefähren Jahresverbrauch.

- Kann es beim Wechsel zu technischen Problemen kommen?
Auf keinen Fall. Der problemlose Wechsel ist gesetzlich garantiert. Zu keinem Zeitpunkt wird die Stromversorgung unterbrochen. Es sind auch keine Arbeiten am Stromabschluss notwendig, der alte Zähler wird weiterhin genutzt. Es ändert sich also gar nichts am Anschluss des Kunden.

- Weist Strom von anderen Anbietern Qualitätsunterschiede auf?
Nein. Strom ist ein Produkt mit einheitlicher Qualität. Nach dem Anbieterwechsel erhält der Kunde garantiert denselben Strom wie vorher. Der neue Anbieter leitet lediglich an anderer Stelle den Strom in die Netze ein. An der Versorgungssicherheit ändert sich also nichts.

- Gibt es umweltfreundlichen Strom ohne CO2-Ausstoß?
Einige Stromanbieter bieten reine Ökostrom-Tarife an. In diesem Fall garantiert der Anbieter, dass für den vom Kunden benötigten Strom ausschließlich Strom aus umweltfreundlichen Energiequellen in die Netze eingespeist wird, z.B. aus Sonnen-, Wind- oder Wasserenergie. Der Strom aus der heimischen Steckdose bleibt zwar derselbe, doch insgesamt wird so der Anteil umweltschonender Energie-Gewinnung erhöht. Einige Ökostrom-Angebote sind im übrigen sogar günstiger als herkömmlich gewonnener Strom.

- Was sind unabhängige Anbieter?
Einige Marken, die derzeit massiv mit Werbung auf sich aufmerksam machen, sind Ableger von großen Stromkonzernen. So gehört Yello zu EnBW, eprimo zu RWE und E wie Einfach ist eine Marke von E.ON. Die Erlöse dieser Marken landen letzten Endes wieder in den Kassen der marktbeherrschenden Konzerne.Unabhängige Anbieter hingegen gehören nicht zu Konzernen, sondern versuchen am Markt den besten Preis für ihre Kunden herauszuholen.Stadtwerke sind übrigens in den seltensten Fällen unabhängige Anbieter. Oft halten Konzerne oder Kommunen strategische Beteiligungen an Stadtwerken und beeinflussen so die Preispolitik.

- Wie kompliziert ist der Anbieterwechsel?
Für den Kunden ist der Anbieterwechsel ganz unkompliziert. Hat er sich für einen neuen Versorger entschieden, so muss er sich dort nur kurz anmelden.Dazu reichen die persönlichen Daten und die Nummer des Stromzählers. Der neue Anbieter übernimmt dann sämtliche Formalitäten, auch die Abmeldung beim bisherigen Versorger. Der Kunde braucht nichts weiter zu tun.

- Fallen Wechselgebühren an?
Nein, der Wechsel ist garantiert kostenlos. Auch danach kommen keine zusätzlichen Gebühren, etwa für die Zählermiete oder Ähnliches hinzu.Sämtliche Kosten sind bereits mit der Zahlung an den neuen Anbieter abgegolten.

- Wann fließt der neue Strom?
Der Wechsel des Anbieters dauert etwa acht Wochen. Das genaue Prozedere der Ummeldung ist bis ins kleinste Detail geregelt. Der Kunde wird damit nicht behelligt, denn die Formalien machen die Stromlieferanten unter sich aus.
Die Lieferung des neuen Stromanbieters beginnt in der Regel am Monatsersten.

Mehr Informationen im Internet:
www.tarifvergleich.de
www.verbraucherzentralen.de
www.Oeko-Flex.de
www.FlexStrom.de
www.verivox.de

FlexStrom AG

Die konzernunabhängige FlexStrom Aktiengesellschaft wurde 2003 als Familienunternehmen gegründet und ist heute einer der wichtigsten unabhängigen Energieversorger in Deutschland. Bekannt geworden ist FlexStrom vor allem mit Prepaid-Angeboten, mittlerweile hat sich der Stromanbieter mit zahlreichen innovativen Tarifmodellen etabliert.

Die FlexStrom Unternehmensgruppe bietet mit FlexGas auch bundesweit attraktive Gastarife an. Umweltbewussten Verbrauchern bietet die FlexStrom Unternehmensgruppe sowohl Ökostrom als auch klimaneutrales Erdgas. Als konzernunabhängiger Energieversorger ist es FlexStrom und FlexGas besonders wichtig, für seine Kunden Energie möglichst günstig auf dem Markt einzukaufen.

FlexStrom ist vielfach für günstige Stromtarife und besonders kundenfreundlichen Service sowie eine solide Bonität ausgezeichnet worden: Stromtipp 05/2011: „Günstiger Strompreis“; Creditreform 02/2012 und 01/2011: Bonitätszertifikat „CrefoZert“; Hoppenstedt CreditCheck 01/2011: „Top-Rating“ für Kreditwürdigkeit; Deutsche Gesellschaft für Qualität und der forum! Marktforschung: „Deutschlands Kundenchampions 2010“; Handelsblatt-Stromstudie 03/2010: „Bester Stromtarif“, Euro Nr.02/2010: „Günstigster Stromanbieter 2010“, Focus-Money 04/2010: „Günstigster Stromanbieter“, n-tv März 2009: „Top-Preis“ im Vergleich „Bester Stromanbieter 2009“, Euro Nr. 01/2009: „Gesamtsieger im Strompreisvergleich“, Findhouse-Stromstudie 2008: „Gesamtnote sehr gut“, Servicestudie 2008 von Tarifvergleich und Guter Rat: „Preis: Sehr gut - Service: Gut“, Handelsblatt & Universität St. Gallen: „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2008 – Sonderpreis Energieversorger“, Emporio-Verbrauchermagazin April 2008: „Preis-Leistungs-Sieger“, TÜV Thüringen von 2006 bis 2009: „zertifizierte Preisgarantie für Privatkunden“

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.