Flexport bündelt Updates zur Marktlage in Corona-Zeiten auf neuem "COVID-19 Supply Chain Insights Hub"

Frachtbuchung in Zeiten der Corona-Krise: Flexport unterstützt mit Informationen aus erster Hand und kostenlosen Webinaren

(PresseBox) ( Hamburg, )
Der digital operierende Spediteur Flexport hat ein deutschsprachiges Informationsportal gelauncht, das aktuellste Informationen und Daten zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den globalen Handel und die Supply Chain bietet. Der neue Flexport COVID-19 Supply Chain Insights Hub ist ab sofort erreichbar. Zusätzlich bietet Flexport wöchentliche Webinare, in denen sich Unternehmen über den jeweils aktuellsten Stand zu den COVID-19-Auswirkungen auf die Transportwege in der Luft, auf See, auf der Schiene oder auf der Straße informieren können. Die Webinar-Reihe findet ab sofort immer wöchentlich statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Mit den von Flexport zur Verfügung gestellten Informationen können Unternehmen so auch in Zeiten der Corona-Krise jederzeit ihre Handlungsoptionen ausloten.  

Ob Luft, See, Schiene oder Straße - Frachtbuchungen in Zeiten der Corona-Krise zu tätigen, stellt eine große Herausforderung dar. Viele Unternehmen müssen sich gerade täglich die Frage stellen, ob ihre Lieferkette reibungslos funktioniert oder ob der Aufschwung früh genug einsetzen wird. Um jeden, der am Weiterbetrieb der Supply Chain beteiligt ist, in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, stellt Flexport auf seinem neuen COVID-19 Supply Chain Insights Hub ab sofort Informationen zum Einfluss von COVID-19 auf den Frachtmarkt bereit. Die regelmäßigen Updates der digitalen Spedition informieren über die wichtigsten Entwicklungen und Ereignisse, die sich auf den Frachtmarkt auswirken, inklusive detaillierter Angaben zu Preisentwicklungen, Kapazitäten, Volatilität und mehr.

Handeln in der Krise: Transparenz der Lieferkette von entscheidender Bedeutung

Janis Bargsten, Direktor und General Manager von Flexport Germany, erklärt: „Auch wenn die Produktionskapazitäten in China langsam wieder anlaufen, stellen die Auswirkungen von COVID-19 und die Einfuhrbedingungen auf verschiedenen Transportwegen in immer mehr europäischen Ländern die Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen. In den nächsten Wochen wird vor allem die Transparenz der Lieferkette bei der Planung sowie Prognose möglicher Verzögerungen von entscheidender Bedeutung sein. Unsere Flexport Plattform bietet in Echtzeit volle Transparenz aller Transportdaten. Unternehmen können mit den individuellen Flexport Squads jederzeit auf die aktuelle Situation abgestimmte Entscheidungen über die besten Frachtrouting-Alternativen treffen. Wir freuen uns, dass wir auf unserem neuen COVID-19 Supply Chain Insights Hub unser Wissen und unsere Einblicke in die aktuelle Situation auf dem Frachtmarkt übersichtlich und gesammelt bereitstellen können.“

Digitalisierung für die Supply Chain Optimierung vom Homeoffice aus

Die Digitalisierung ihrer Supply Chain bietet Unternehmen in Zeiten der Corona-Krise die große Chance, das Tagesgeschäft trotz Homeoffice unkompliziert und einfach aufrechtzuerhalten. Der niederländische Flexport Kunde Coulisse B.V., ein Hersteller von Fensterverkleidungen und Sonnenschutzeinrichtungen, profitiert aktuell von der Digitalisierung der Logistikprozesse. Seine für die Frachtbuchungen verantwortlichen Mitarbeiter bleiben auch in der Krise handlungsfähig - dazu Rob Looman, Distribution Supply Chain Manager bei Coulisse B.V.: „Die Flexport Plattform macht es für unsere Teams wirklich einfach, von zuhause aus zu arbeiten und unsere Supply Chain Operations ohne Einschränkungen aufrecht zu erhalten.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.