25. Transport- und Logistikmesse SITL Europe 2008

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Die international ausgerichtete Leitmesse erwartet vom 11. bis 14. März 800 Aussteller und 37.500 Fachbesucher aus der ganzen Welt in Paris

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Transport- und Logistikdienstleistungen, Technologien und Systeme zur logistischen Information, Infrastruktur und Standorte sowie Transport- und Logistikanlagen. Begleitet wird die SITL während der gesamten Messelaufzeit durch ein Konferenzprogramm und eine Vortragsreihe über zukünftige Logistikgebäude.

Anlässlich der Teilnahme der Niederlande als Ehrengastland eröffnen Verkehrsminister Camiel Eurlings und Staatsminister Dominique Bussereau die Erstveranstaltung. Diskutiert werden neue Logistikmärkte und die sich daraus ableitenden Strategien. An der SITL beteiligen sich der Hafen von Rotterdam und 15 holländische Firmen, darunter Emons Cargo, Vos Logistics und De Vries Jonker.

Im Bereich Transport verzeichnet der Veranstalter aufgrund der großen Dienstleistungsnachfrage eine um 50 Prozent verstärkte Beteiligung von internationalen KMU. Diese stellen in den Pavillons der Verbände oder innerhalb der regionalen Delegationen aus.

Alain Bagnaud, Leiter für Logistik und Marketing des Messeveranstalters Reed Expositions France, zieht wenige Wochen vor Eröffnung der SITL eine erste Bilanz: "Über 35 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, der Anteil der ausländischen Fachbesucher liegt mit 80 repräsentierten Nationalitäten bei 15 Prozent. Die internationale Öffnung spiegelt sich neben der Teilnahme der meisten europäischen Logistikländern in der Beteiligung der neuen Märkte Nordafrika, China, Korea, Chile und Russland wider. In diesem Zusammenhang bietet die Veranstaltung "Russian Day" Gelegenheit zum Austausch zwischen russischen und europäischen Unternehmensverantwortlichen." Im Rahmen der parallel dazu stattfindenden Konferenzen werden sowohl die Attraktivität logistischer Investitionen in Russland als auch die Integration russischer Infrastrukturen in das europäische Transportsystem diskutiert. Ein eigener Ausstellungsbereich

"L’entrepôt de demain", "Lagerhallen der Zukunft", befasst sich mit aktuellen Fragen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Im Fokus stehen die Gestaltung und Nutzung von Lagerhallen unter den Aspekten des Umweltschutzes, der Energieversorgung sowie der Senkung der Energiekosten. Weitere Themen sind Arbeitssicherheit, Abfallentsorgung und Outsourcing des Personalmanagements.

Außerdem wird am 11. März zum neunten Mal der Preis für logistische Innovationen verliehen.

Weiterführende Informationen über das Programm und die ausstellenden Unternehmen erhalten Sie auf der Webseite www.salon-sitl.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.